Sööt/Zeyringer

, © Mayra Wallraff

Sööt/Zeyringer  –  Angry Hour

Tiina Sööt und Dorothea Zeyringer arbeiten seit 2012 unter dem Namen SÖÖTZ/ZEYRINGER. An der Schnittstelle von bildender Kunst, Tanz und Theater setzen sich ihre Performances auf poetische und humorvolle Weise mit gesellschaftlich relevanten und persönlichen Themen auseinander. Ihre letzten Arbeiten erforschen weibliche Wut und dokumentieren die vergessene Geschichte weiblicher Slapstick-Comedians. Ihre Arbeiten wurden unter anderem im brut Wien, Tanzquartier Wien, Wiener Festwochen, SOPHIENSÆLE Berlin, Schwankhalle Bremen, Mumok Wien, Kunsthalle Wien und VBKÖ präsentiert. Sie erhielten die ImPulsTanz TURBO Residency, den Performing Arts Award des Bundeskanzleramtes Österreich und den Young Stoff Award des Stockholm Fringe. 2019 waren sie Teil der Produktionsplattform FREISCHWIMMEN und 2021 im Rahmen des EU-Projekts Be SpectACTive! In Sansepolcro und Wien.

www.sootzeyringer.com

TIINA SÖÖT arbeitet in Wien, Bukarest und Tallinn. Sie erhielt ihren Master in Performative Arts an der Estnischen Akademie der Künste und studierte an der Akademie der Bildenden Künste Wien. Neben der Arbeit von Sööt/Zeyringer entwickelt sie zusammen mit der Dramaturgin Aet Kuusik eine dokumentarische Performance-Praxis mit Fokus auf Feminismus, Gender und Sexualität. Zwischen 2014 und 2018 unterrichtete sie Performance an der Estnischen Kunstakademie. 2018 veröffentlichte sie zusammen mit Mai Arslan ein Fotobuch Heli riided und 2022 ihren dokumentarischen Debütroman Minu Rumeenia – Absurdi armunud.

DOROTHEA ZEYRINGER lebt und arbeitet in Wien. Sie absolvierte ihr Studium an der Akademie der Bildenden Künste Wien und studierte am HZT Berlin. 2017 erhielt sie das danceWEB-Stipendium von ImPulsTanz sowie das BKA Start Stipendium, 2018 das ArtStart-Studio-Stipendium und 2022 das Auslandsatelierstipendium Paris vom BMKOES. Sie arbeitete als künstlerische Assistenz für Michikazu Matsune und unterrichtete an der Akademie der bildenden Künste Wien über Research und Performance. Ihre künstlerische Praxis oszilliert zwischen Bildender Kunst, Choreographie und Sprache.

Bisherige Arbeiten im brut

Dezember 2022
Mo Di Mi Do Fr Sa So
      01 02 03 04
05 06 07 08 09 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31  

brut all over Vienna

brut nordwest

barrierefrei

Nordwestbahnstraße 8-10, 1200 Wien
U-Bahn: U1, U2 (Praterstern), U4 (Friedensbrücke), U6 (Dresdnerstraße) Tram: 5 (Nordwestbahnstraße) Bus: 5A (Wasnergasse)

Dezember 2022
Veza Fernández
Behind my four walls I call you my friend
Dezember 2022
Simon Mayer
Bones & Wires
Dezember 2022
VIENNA IMPROVISERS ORCHESTRA
Raum – Dynamik – Utopie
Jänner 2023
Denice Bourbon und Gin Müller präsentieren
SODOM VIENNA REVUE
Jänner 2023
klingt.org
23jahre.klingt.org
Jänner 2023
Freundliche Mitte
Tattooing the Earth
Jänner 2023
Freundliche Mitte
Open Archive (Installation) / Abbrüche protokollieren (Talk)
Jänner 2023
Freundliche Mitte
Open Archive (Installation) / Natur deromantisieren (Talk)
Jänner 2023
Freundliche Mitte
Kämpfen in verschmutzten Räumen Feldforschung mit Freundliche Mitte
Jänner 2023
Asher O'Gorman
stroke all the colours out of the sky
Februar 2023
Henrike Iglesias
FLAMES TO DUST

studio brut, Zieglergasse 25, 1070 Wien

nicht barrierefrei

Zieglergasse 25, 1070 Wien
U-Bahn: U3 (Zieglergasse), Tram: 49 (Westbahnstraße / Zieglergasse)

Dezember 2022
Agnes Schneidewind, Johanna Nielson & Zoumana Meїté
through which they have wandered
Februar 2023
Alex Franz Zehetbauer mit Christian Schröder
AyH (stage version)
Februar 2023
Roland Rauschmeier
Assessment

brut im Weltmuseum Wien

barrierefrei

Heldenplatz, 1010 Wien
U-Bahn: U3 (Volkstehater) Tram: 1, 2, 46, 71, D (Volkstheater) Bus: 48A (Volkstheater)

Dezember 2022
Stefanie Sourial & Hyo Lee
Colonial Cocktail