Sööt/Zeyringer

Angry Hour

studio brut, Zieglergasse 25, 1070 Wien
Performance Premiere in englischer Sprache
FREISCHWIMMEN
{Angry women} {Empört euch!} {Stage rage}

In Angry Hour setzt sich das Performerinnenduo Sööt/Zeyringer auf gewohnt minimalistische Weise mit weiblicher Wut auseinander. In tatsächlichen und fiktiven Ereignissen aus Mythen, Popkultur und Alltag wüten hier Serena Williams, der Filmcharakter Carrie und viele weitere Frauen. Daraus entsteht eine Sammlung von 28 Formen der Wut, die sich, kompakt aneinandergereiht, zu einem unaufhaltsamen Sturm der Empörung aufbauen.

, © Nora Jacobs & Sööt/Zeyringer

Sööt/Zeyringer – Angry Hour

, © Mayra Wallraff

Sööt/Zeyringer – Angry Hour

, © Mayra Wallraff

Sööt/Zeyringer – Angry Hour

, © Mayra Wallraff

Sööt/Zeyringer – Angry Hour

, © Mayra Wallraff

Sööt/Zeyringer – Angry Hour

, © Mayra Wallraff

Sööt/Zeyringer – Angry Hour

Serena Williams, die nach einer Diskussion mit dem Schiedsrichter ihren Tennisschläger zerstört, Martha Rosler, die in der feministischen Parodie Semiotics of the Kitchen bedrohlich mit alltäglichen Küchenutensilien hantiert, oder Carrie im gleichnamigen Horrorklassiker, deren unterdrückter Zorn schlussendlich in brutaler und blutiger Rache gipfelt – diese und andere tatsächliche und fiktive Ereignisse in Mythen, in der Popkultur und im Alltag werden in Angry Hour auf ihr Wutpotenzial analysiert. Tiina Sööt und Dorothea Zeyringer dekonstruieren Momente weiblicher Wut, untersuchen ihre Elemente und verknüpfen sie zu einer Struktur, die offenbart, welches enorme Ermächtigungspotenzial in weiblicher Wut steckt, aber auch, welche destruktiven und selbstzerstörerischen Kräfte sie freisetzen kann.

Im Anschluss an die Vorstellung am 17. Jänner findet ein Publikumsgespräch statt.

Die Künstlerinnen Tiina Sööt und Dorothea Zeyringer arbeiten seit 2012 gemeinsam in Wien. Ihre Performances bewegen sich an der Schnittstelle von bildender Kunst, Tanz und Theater und sprechen auf poetische und humorvolle Weise über gesellschaftsrelevante und persönliche Themen. Ihre Arbeiten wurden u.a. im brut Wien, im Tanzquartier Wien, im Sõltumatu Tantsu Lava Tallinn, im Kunstraum Niederoesterreich, im National Dance Center Bukarest und im Schauspiel Köln gezeigt. Die Performance lonely lonely wurde vom Bundeskanzleramt Österreich und vom Stockholm Fringe Festival ausgezeichnet. Im brut Wien waren zu sie zuletzt mit Running Gag (2018) zu sehen.

Credits

Konzept und Performance Tiina Sööt, Dorothea Zeyringer 

Künstlerische Mitarbeit Nora Jacobs, Emilia Lichtenwagner Kostüm und Grafikdesign Daniela Grabosch

Eine Koproduktion von Sööt/Zeyringer, brut Wien und FREISCHWIMMEN, die Produktionsplattform für Performance und Theater, getragen durch brut Wien, FFT Düsseldorf, Gessnerallee Zürich, Schwankhalle Bremen, SOPHIENSÆLE Berlin und Theater Rampe Stuttgart, unter Geschäftsführung der SOPHIENSÆLE GmbH. Gefördert durch den Hauptstadtkulturfonds. Mit freundlicher Unterstützung der Kulturabteilung der Stadt Wien und des Bundeskanzleramts Kunst und Kultur.

Termine & Tickets

Jänner 2020

Do. 16.01.2020, 19:00
18 € / 14 € / 9 €

Fr. 17.01.2020, 19:00
Restkarten an der Abendkassa *Publikumsgespräch im Anschluss

Sa. 18.01.2020, 19:00
18 € / 14 € / 9 €

So. 19.01.2020, 19:00
18 € / 14 € / 9 €

studio brut, Zieglergasse 25, 1070 Wien
Zieglergasse 25, 1070 Wien

Info

Im Anschluss an die Vorstellung am 17. Jänner findet ein Publikumsgespräch statt.

Empfohlene Veranstaltungen

18.01.2020, 15:00

Out and about mit Petra Unger & Sööt/Zeyringer

Widerstand! Ein Frauen*Spaziergang durch die Wiener Innenstadt

Exkursion
Treffpunkt wird nach Anmeldung bekanntgegeben
in deutscher Sprache

26.02.2020 - 28.02.2020

Henrike Iglesias

FRESSEN

Performance
Österreichische Erstaufführung
in deutscher Sprache

Magazin

Sööt/Zeyringer – Angry Hour
Letters for later

Sööt/Zeyringer – Angry Hour

PhD student at University of Vienna and journalist, Wera Hippesroither shares her thoughts about "Angry Hour" by Sööt/Zeyringer in a new edition of "Letters for later".
Juli 2021
Mo Di Mi Do Fr Sa So
      01 02 03 04
05 06 07 08 09 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31  

brut all over Vienna

brut nordwest

Wiener Festwochen

Nordwestbahnstraße 8-10, 1200 Wien
Tram: 5 (Nordwestbahnstraße), Bus: 5A (Wasnergasse)

September 2021
Koleka Putuma
Hullo, Bu-bye, Koko, Come In
September 2021
Kate McIntosh, Toisissa Tiloissa / Other Spaces
Audience guidance, agency & bewilderment
September 2021
Stine Janvin / Ula Sickle / Persis Bekkering
The University of Rave: What can we learn from the party?
September 2021
Michikazu Matsune
Between my name and me
September 2021
Laia Fabre, Thomas Kasebacher / notfoundyet
Caldo
September 2021
Thomas Hirschhorn
Warum der unvorhersehbare Raum die Zukunft ist
September 2021
Philine Rinnert / Bernhard Fleischmann
Arise
September 2021
Regenorchester XVI
Regenorchester XVI
September 2021
Silvia Bottiroli
An expirience that belongs to nobody
September 2021
Maria Muhar / Sara Ostertag
...Insgesamt wirkte das alles abgegriffen, zahnlos, man möchte sagen: innovativ...
September 2021
Mi You
Cosmotechnics for the Future
September 2021
Sööt/Zeyringer
Women who kill and other categories
September 2021
Philippe Parreno
Im Gespräch
September 2021
Curd Duca
Der Klang des Festes
Oktober 2021
toxic dreams
The Art of Asking your Boss for a Raise
Dezember 2021
Potpourri
4 A.M.

Online Livestream auf brut-wien.at

September 2021
Mit Didier Eribon und Chantal Mouffe Moderation Florian Malzacher
Gesellschaftsspiele: The Art of Assembly VII im Rahmen der Wiener Festwochen

studio brut, Zieglergasse 25, 1070 Wien

nicht barrierefrei

Zieglergasse 25, 1070 Wien
U-Bahn: U3 (Zieglergasse), Tram: 49 (Westbahnstraße / Zieglergasse)