Presse

Alle Bilder dürfen ausschließlich für die redaktionelle Berichterstattung über brut und mit Copyrightangabe kostenfrei genutzt werden.

Hinweis in eigener Sache: Bitte unterscheiden Sie in Ihrer Berichterstattung zwischen der Spielstätte im Künstlerhaus – die zur Zeit wegen Generalsanierung geschlossen ist – und der brut-Spielzeit, die an vielen unterschiedlichen Orten in Wien stattfindet. Für unser Publikum und unsere Institution ist es wichtig, dass das umfangreiche brut-Programm weiterhin kommuniziert wird. Deshalb bitten wir Sie, neben den temporären Spielorten brut immer mit anzuführen und als Veranstalter zu nennen – gerne mit Hinweis auf unsere Website www.brut-wien.at.

 

 

Pressekontakt

Susanne Baertele
baertele@brut-wien.at
Festnetz +43 1 58 78 774-13
Mobil +43 676 58 78 730

Aktuelles & Programmübersicht

30 Jahre Festival für Neues aus Choreografie und Performance

Das Jahr 1989 steht nicht nur für große politische Veränderungen, das legendäre Hasselhoff-Konzert in Berlin und die Erfindung des World Wide Web, sondern ist auch das Gründungsjahr von imagetanz. Zum 30. Jubiläum präsentiert das Festival im März ein vielfältiges dreiwöchiges Programm mit neuen Positionen aus Choreografie und Performance. Uraufführungen mit lokalen Künstler*innen, internationale Gastspiele, Studiobesuche, Diskussionen und Partys sorgen für ein abwechslungsreiches Festivalprogramm. Das Festivalzentrum mit den Hauptspielorten ist heuer im Atelier Augarten im 2. Bezirk. Zusätzliche Spielstätten sind der Dschungel Wien und das studio brut in der Zieglergasse 25.

© Gestaltung Folder: Fondazione Europa / Sujet: Jaques Brun Download

© Gestaltung Folder: Fondazione Europa / Sujet: Jaques Brun Download


Februar 2019

Do., 21. / Fr., 22. / So., 24. Februar, um 19:00 Uhr, sowie Sa., 23. Februar um 16:00 Uhr und 19:00 Uhr

brut im Atelierhaus der Akademie der bildenden Künste Wien, Lehárgasse 6-8, 1060 Wien

Performance / Tanz
Uraufführung

Choreograf Georg Blaschke und Video- und Medienkünstler Jan Machacek machen das Werk des britischen Jahrhundertmalers Francis Bacon zum Ausgangspunkt ihrer neuen gemeinsamen Arbeit. Der Körper als zentrales Motiv Bacons bildet dabei auch die Basis ihrer Annäherung.

© Laurent Ziegler Download

Bodies and Accidents - eine künstlerische Reaktion auf das Werk Francis Bacons mit Katharina Senk und Tomaž Simatović

© Laurent Ziegler Download

Bodies and Accidents - eine künstlerische Reaktion auf das Werk Francis Bacons mit Katharina Senk und Tomaž Simatović

© Laurent Ziegler Download

Bodies and Accidents - eine künstlerische Reaktion auf das Werk Francis Bacons mit Katharina Senk und Tomaž Simatović

© Laurent Ziegler Download

Bodies and Accidents - eine künstlerische Reaktion auf das Werk Francis Bacons mit Katharina Senk und Tomaž Simatović

© Laurent Ziegler Download

Bodies and Accidents - eine künstlerische Reaktion auf das Werk Francis Bacons mit Katharina Senk und Tomaž Simatović

© Laurent Ziegler Download

Bodies and Accidents - eine künstlerische Reaktion auf das Werk Francis Bacons mit Katharina Senk und Tomaž Simatović

© Laurent Ziegler Download

Bodies and Accidents - eine künstlerische Reaktion auf das Werk Francis Bacons mit Katharina Senk und Tomaž Simatović

© Laurent Ziegler Download

Bodies and Accidents - eine künstlerische Reaktion auf das Werk Francis Bacons mit Katharina Senk und Tomaž Simatović

© Laurent Ziegler Download

Bodies and Accidents - eine künstlerische Reaktion auf das Werk Francis Bacons mit Katharina Senk und Tomaž Simatović

© Laurent Ziegler Download

Katharina Senk

© Laurent Ziegler Download

Katharina Senk

© Laurent Ziegler Download

Tomaž Simatović

© Laurent Ziegler Download


Pressematerial über brut

Hier finden Sie allgemeine Informationen zu brut. Die unten stehenden Bilder vom Haus können mit Angabe des Copyrights ausschließlich zur redaktionellen Berichterstattung über brut kostenfrei genutzt werden. Falls Sie Porträtfotos von Kira Kirsch, der Künstlerischen Leitung von brut benötigen, schreiben Sie bitte eine E-Mail an baertele@brut-wien.at.

© Florian Rainer Download

Der Saal im brut im Künstlerhaus

© Florian Rainer Download

Der Saal im brut im Künstlerhaus

© Rania Moslam Download

burt, die Bar im brut

burt, die Bar im brut © Christine Miess Download

brut im Künstlerhaus © Christine Miess Download

brut im Künstlerhaus © Christine Miess Download

© Wolfgang Silveri Download


imagetanz 2019 – dancing 30 years ahead

Fr., 08. und Sa., 09. März, 20:00 Uhr

brut im Atelier Augarten – Raum 1, Scherzergasse 1A, 1020 Wien

Performance
Österreichische Erstaufführung
in deutscher Sprache mit englischer Übersetzung. Ab 18 Jahren.

Henrike Iglesias machen sich zur Eröffnung des imagetanz Festivals 2019 und passend zum Weltfrauentag auf, ihre eigenen Sexualitäten zurückzuerobern. Auf der Suche nach alternativen, queeren, feministischen, ausufernden, abwegigen, fantastischen Bildern für das eigene Begehren experimentiert das queer-feministische Performancekollektiv mit Pornografie als Strategie der Selbstermächtigung. Henrike Iglesias laden auf ihr eigenes Pornofilmset ein, die Zuschauer*innen sind live dabei. Alle können kommen. Aber niemand muss kommen.

 

© Paula Reissig Download

Henrike Iglesias OH MY

© Paula Reissig Download

Henrike Iglesias OH MY

© Paula Reissig Download

Henrike Iglesias OH MY

© Paula Reissig Download

Henrike Iglesias OH MY

© Paula Reissig Download

Henrike Iglesias OH MY

© Paula Reissig Download

Henrike Iglesias OH MY


Am 8. März gibt es einiges zu feiern: Festivaleröffnung, 30 Jahre imagetanz und Weltfrauentag. Bei so vielen freudigen Anlässen gibt es keine besseren Partner*innen als LADYSHAVE, um gemeinsam im FLUC tanzend diesen besonderen Tag zu feiern und sich aufzuwärmen für drei Wochen Neues aus Choreografie und Performance.


Di., 12. / Mi., 13. / Do., 14. März, 20:00 Uhr

brut im Atelier Augarten – Raum 2, Scherzergasse 1A, 1020 Wien

Performance / Tanz / Bildende Kunst
Uraufführung

„Ich bin eine Banane, außen gelb und innen weiß.“ (Anonym)

WHAT’S THE DIFFERENCE? ist ein hybrides Format zwischen Ausstellung und Tanz aus der Perspektive von in Österreich aufgewachsenen Asiat*innen. Ein offener Raum, in dem Cat Jimenez und Maiko Sakurai Karner ihren persönlichen eurasischen Dualismus erforschen.

 

© Ina Aydogan Download

Cat Jimenez & Maiko Sakurai Karner – WHAT'S THE DIFFERENCE?

© Ina Aydogan Download

Cat Jimenez

© Ina Aydogan Download

Cat Jimenez

© Ina Aydogan Download

von links: Maiko Sakurai Karner, Cat Jimenez, 


Fr., 15. / Sa., 16. So., 17. März, 19:00 Uhr

brut im Atelier Augarten – Raum 1, Scherzergasse 1A, 1020 Wien

Performance / Tanz
Uraufführung

Robyn/Hugo Le Brigand greift in sans culottes das Erbe der französischen Revolution und die Energie der bretonischen Volkstänze und ihrer Musik auf und kreiert daraus ein Solo für zwei Pobacken und einen Anus. sans culottes lädt dazu ein, den Anus als universelle Verbindung zu sehen – eine Öffnung, die uns allen eigen ist und uns verbindet.

 

© Sebastiano Sing Download

Robyn/Hugo Le Brigand – sans cullottes

© Sebastiano Sing Download

Robyn/Hugo Le Brigand – sans cullottes

© Sebastiano Sing Download

Robyn/Hugo Le Brigand – sans cullottes

© Sebastiano Sing Download

Robyn/Hugo Le Brigand – sans cullottes


Fr., 15. / Sa., 16., / So., 17. Märt, 20:30 Uhr

brut im Atelier Augarten – Raum 3, Scherzergasse 1A, 1020 Wien

Performance / Musik
Uraufführung

wet dreaming at 52Hz taucht ab in einen audiovisuellen Ozean der Walintelligenz. Alex Franz Zehetbauer untersucht in seiner Performance das komplexe emotionale und auditive Bewusstsein der Wale und übersetzt diesen uralten Fernkommunikationsmodus in den Performanceraum. In einen großen Wassertank eingetaucht komponiert er live Vocals, die sich wie spiralförmige Wellen an den Füßen des Publikums brechen. wet dreaming at 52Hz konfrontiert die anthropozentrischen und patriarchalen Vorstellungen von Intelligenz mit der Körperlichkeit und Eigenart der Wale.

 

© Alex Franz Zehetbauer Download

Alex Franz Zehetbauer – wet dreaming at 52Hz

© Alex Franz Zehetbauer Download

Alex Franz Zehetbauer – wet dreaming at 52Hz

© Alex Franz Zehetbauer Download

Alex Franz Zehetbauer – wet dreaming at 52Hz

© Alex Franz Zehetbauer Download

Alex Franz Zehetbauer – wet dreaming at 52Hz

© Alex Franz Zehetbauer Download

Alex Franz Zehetbauer – wet dreaming at 52Hz

© Alex Franz Zehetbauer & Johanna Nielson, Zeichnung:Tim Jeffs Art Download

Alex Franz Zehetbauer – wet dreaming at 52Hz


Sa., 16. und So., 17. März, 18:00 Uhr

brut im Atelier Augarten – Pavillon, Scherzergasse 1A, 1020 Wien

Performance / Specials
Studiobesuch

Im Rahmen der Reihe Handle with care öffnet Inge Gappmaier den Probenprozess und zeigt Auszüge aus ihrem neuen Soloprojekt. protect. ist ein Duett von Inge Gappmaier mit sich selbst. Es dreht sich um Selbstspiegelung und Selbstreflexion, Isolation, Unendlichkeit und das Selbstverständnis von Bewegungsfreiheit in unserer zeitgenössischen Gesellschaft. Neben der Geometrie, der Klarheit von Linien, Regeln und Grenzen, interessieren sie in diesem Stück vor allem Komplexität, Intuition, Akkumulation und das Vakuum von Parallelität: zwei Dinge, die sich erst im Möglichkeitsraum der Unendlichkeit berühren.

 

© Alexander Kjutev Download

Handle with care mit Inge Gappmaier – protect.

© Alexander Kjutev Download

Handle with care mit Inge Gappmaier – protect.

© Alexander Kjutev Download

Handle with care mit Inge Gappmaier – protect.

© Alexander Kjutev Download

Handle with care mit Inge Gappmaier – protect.


Di., 19. / Mi., 20. / Do., 21. März, 20:00 Uhr

studio brut, Zieglergasse 25, 1070 Wien

Performance
Uraufführung

In Volume erforschen die Performerinnen Jasmin Hoffer, Sara Lanner und Liv Schellander das Orale als komplexes Organensemble und multifunktionellen Raum. Körperlich und performativ nähern sie sich dem Mundraum als Begegnungszone von Aufnahme, Transformation und Ausstoßen an.

 

© Raffaela Bielesch Download

von links: Jasmin Hoffer, Sara Lanner

© Raffaela Bielesch Download

von links: Live Schellander, Jasmin Hoffer, Sara Lanner

© Raffaela Bielesch Download

von links: Liv Schellander, Jasmin Hoffer- Sara Lanner

© Raffaela Bielesch Download

Liv Schellander


Fr., 22. und Sa., 23. März, 20:00 Uhr

brut im Atelier Augarten – Raum 1, Scherzergasse 1A, 1020 Wien

Performance / Tanz
Österreichische Erstaufführung

Brume de Mer, das neue Stück der finnischen Choreografin Elina Pirinen, ist eine berauschende Bühnensonate, performt von einem virtuosen Ensemble aus fünf Tänzerinnen. In einem eigentümlich duftenden, violetten Raum treffen Ringtänze auf lyrischen Gesang und eine durchdringende Orgelkomposition, die unter die Haut geht.

 

© Ilkka Saastamoinen Download

Karolina Ginman (li.), Suvi Kemppainen, Leena Nordberg (Hintergrund) in "Brume de Mer"

© Ilkka Saastamoinen Download

Elina Pirinen (vorne), Suvi Kemppainen, Karolina Ginman (Hintergrund), Leena Nordberg in "Brume de Mer"

© Ilkka Saastamoinen Download

Karolina Ginman (li.), Aino Voutilainen in "Brume de Mer"

© Ilkka Saastamoinen Download

Karolina Ginman (li.), Aino Voutilainen, Leena Nordberg in "Brume de Mer"

© Ilkka Saastamoinen Download

Karolina Ginman (li.), Aino Voutilainen, Elina Pirinen in "Brume de Mer"

© Ilkka Saastamoinen Download

Karolina Ginman in "Brume de Mer"

© Ilkka Saastamoinen Download

Karolina Ginman in "Brume de Mer"

© Ilkka Saastamoinen Download

Elina Pirinen, Aino Voutilainen in "Brume de Mer"


Fr., 22. und Sa., 23. März, 18:00 Uhr

brut im Atelier Augarten – Pavillon, Scherzergasse 1A, 1020 Wien

Performance / Specials
Studiobesuch

Im Rahmen der Reihe Handle with care lädt Asher O’Gorman zu einem Studiobesuch. In ihrer aktuellen künstlerischen Forschung the way of ink ••º• beschäftigt sich Asher O’Gorman mit dem Zusammenspiel verschiedener Materialien wie Chromatografiepapier, Schaum und Tinte. Sie setzt methodisch eine Kette von Ereignissen in Gang und untersucht die körperlichen Eigenschaften, die Materialität und die schöpferische Kraft der Dinge. Die Tinte wirkt dabei wie eine Teleskoplinse, die die Betrachter*innen in eine Umgebung eintauchen lässt, in der kleinste Details von Bedeutung sind.

© Ramiro Wong Download

Handle with care mit Asher O'Gorman – the way of ink ••º•. a performative ceremony celebrating the dynamics of human and non-human bodies

© Ramiro Wong Download

Handle with care mit Asher O'Gorman – the way of ink ••º•. a performative ceremony celebrating the dynamics of human and non-human bodies


Sa., 23. März, 21:30 Uhr

Talk / Specials
brut Extras

1 Kaffeehaustisch, 4 Gäste, 4 Gespräche. Das ist der Rahmen des diesjährigen imagetanz-Salons, in dem der ehemalige imagetanz-Kurator Jacopo Lanteri dazu eingeladen ist, mit einem Blick von außen die vielfältigen Veränderungen der Wiener Tanz- und Performance-Szene zu reflektieren. Mit vier Wiener Künstler*innen, von denen einige im diesjährigen Programm vertreten sind, wird er über verschiedene künstlerische Visionen, ästhetische Veränderungen, sich aufdrängende Fragen und neue Impulse für Wien diskutieren.


Mi., 27. März, um 20:00 Uhr sowie Fr., 29. März, um 18:30 Uhr

studio brut, Zieglergasse 25, 1070 Wien

Performance / Tanz
Uraufführung

Die Choreografin Zoë Schreckenberg erforscht in ihrem Soloprojekt Nach dem Aufstehen und vor dem Liegen die Wahrnehmung und die Funktion von Übergangsphasen. Die Aufmerksamkeit liegt auf den Momenten dazwischen: Was fühlst du kurz nach der Ankunft? Wie ist deine Körperhaltung, wenn du dir ein Glas Wasser einschenkst? Wie überquerst du die Straße? Woran denkst du, wenn du wartest?

© Matteo Fieni Download

Zoë Schreckenberg – Nach dem Aufstehen und vor dem Liegen

© Matteo Fieni Download

Zoë Schreckenberg – Nach dem Aufstehen und vor dem Liegen

© Matteo Fieni Download

Zoë Schreckenberg – Nach dem Aufstehen und vor dem Liegen


Do., 28. März und Fr., 29. März, 20:00 Uhr

brut im Dschungel Wien, Museumsplatz 1 (MuseumsQuartier), 1070 Wien

Performance / Tanz
Uraufführung

Im Spannungsfeld zwischen Kontrolle und Ekstase wird die Beziehung zwischen Sein und Imagination zum rutschigen Balanceakt. In ihrer vom Eiskunstlauf inspirierten Solotanzperformance zeigt Sophia Hörmann einen Körper, der sich der Illusion von Veränderung hingibt und sich das ultimative „Glow“-Erlebnis erhofft, nur um letzten Endes der eigenen Gewöhnlichkeit etwas Ungewöhnliches zu verschaffen.

© Mani Froh Download

© Mani Froh Download

Sophia Hörmann – GLOWING current moods

© Mani Froh Download

© Mani Froh Download

Sophia Hörmann – GLOWING current moods

© Mani Froh Download

Sophia Hörmann – GLOWING current moods

© Mani Froh Download

© Mani Froh Download

Sophia Hörmann – GLOWING current moods

© Mani Froh Download

Sophia Hörmann – GLOWING current moods

© Mani Froh Download

Sophia Hörmann – GLOWING current moods

© Mani Froh Download

Sophia Hörmann – GLOWING current moods

© Mani Froh Download

Sophia Hörmann – GLOWING current moods


So., 30. März, 20:00 Uhr

Im_flieger, Bräuhausgasse 40 (Souterrain), 1050 Wien

Performance / Specials
Studiobesuch
Residency @ Im_flieger

„Widerstand reicht nicht mehr. Wir müssen Widersprüchlichkeit erzeugen.“ (Christoph Schlingensief)

Zum Abschluss ihrer Residency@Im_flieger gewährt Malika Fankha Einblick in den Entstehungsprozess von Oxy Moron – ein Spiel mit multiplen Auffassungen des Selbst, das sich nahtlos zwischen Fiktion und Realität, Magie und Wissenschaft, Gegenwart und Zukunft bewegt.

© Valérie Reding Download

Malika Fankha "OxyMoron"


Zum Abschluss der Jubiläumsausgabe von imagetanz feiert brut mit allen Künstler*innen, Festivalbesucher*innen und Freund*innen des gepflegten Ausdauertanzens im Flackern der Diskokugel im celeste. It ain’t over till it’s over! imagetanz 2020 kommt bestimmt.



Februar 2019
Mo Di Mi Do Fr Sa So
        01 02 03
04 05 06 07 08 09 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28      

Aktuelle Spielorte

brut im Dschungel Wien

MuseumsQuartier Wien, Museumsplatz 1, 1070 Wien
U-Bahn: U2 (Museumsquartier, Volkstheater), U3 (Volkstheater), Bus: 13A (Mariahilfer Straße / Stiftgasse), 57A (Burgring), Tram: 1, 2, 71, D (Burgring)

März 2019
Sophia Hörmann
GLOWING current moods

studio brut, Zieglergasse 25, 1070 Wien

Zieglergasse 25, 1070 Wien
U-Bahn: U3 (Zieglergasse), Tram: 49 (Westbahnstraße / Zieglergasse)

März 2019
Jasmin Hoffer / Sara Lanner / Liv Schellander
Volume
März 2019
Zoë Schreckenberg
Nach dem Aufstehen und vor dem Liegen

brut in der Buschenschank Stift St. Peter, Rupertusplatz 5, 1170 Wien

Rupertusplatz 5, 1170 Wien
Tram 43, Haltestelle Dornbacherstraße oder Bus 44A, Haltestelle Heuberggasse

Oktober 2018 - Februar 2019
Nesterval
Das Dorf

Gewächshaus in der Nordmanngasse

Nordmanngasse 60, 1210 Wien
Tram: 25, 26 (Fultonstraße) Bitte öffentlich anreisen, vor Ort keine Parkmöglichkeit.

brut im Café 7Stern Wohnzimmer

Siebensterngasse 31, 1070 Wien
U-Bahn: U3 (Neubaugasse), Tram 49 (Siebensterngasse)

brut im Atelierhaus der Akademie der bildenden Künste Wien

Lehárgasse 6-8, 1060 Wien
U-Bahn: U1, U2, U4 (Karlsplatz)

Februar 2019
Georg Blaschke & Jan Machacek
Bodies and Accidents

brut im Atelier Augarten – Raum 1

Scherzergasse 1a, 1020 Wien
Kein Zugang über Augarten. U-Bahn: U2 (Taborstraße) Tram: 2, 5 (Am Tabor)

März 2019
Henrike Iglesias
OH MY
März 2019
Robyn/Hugo Le Brigand & Alex Franz Zehetbauer
Tagesticket
März 2019
Robyn/Hugo Le Brigand
sans culottes
März 2019
Elina Pirinen
Brume de Mer

brut im Atelier Augarten – Raum 2

Scherzergasse 1A, 1020 Wien
Kein Zugang über Augarten. U-Bahn: U2 (Taborstraße) Tram: 2, 5 (Am Tabor)

März 2019
Cat Jimenez & Maiko Sakurai Karner
WHAT'S THE DIFFERENCE?

brut im Atelier Augarten – Raum 3

Scherzergasse 1A, 1020 Wien
Kein Zugang über Augarten. U-Bahn: U2 (Taborstraße) Tram: 2, 5 (Am Tabor)

März 2019
Alex Franz Zehetbauer
wet dreaming at 52Hz

brut im Atelier Augarten – Café

Scherzergasse 1A, 1020 Wien
Kein Zugang über Augarten. U-Bahn: U2 (Taborstraße) Tram: 2, 5 (Am Tabor)

März 2019
Salon: dancing 30 years ahead

brut im Atelier Augarten – Pavillon

Scherzergasse 1A, 1020 Wien
Kein Zugang über Augarten. U-Bahn: U2 (Taborstraße) Tram: 2, 5 (Am Tabor)

März 2019
Handle with care mit Inge Gappmaier
protect.
März 2019
Handle with care mit Asher O'Gorman
the way of ink ••º•

brut im FLUC

Praterstern 5, 1020 Wien
U-Bahn: U1, U2 (Praterstern) S-Bahn: S1, S2, S3, S7 (Praterstern) Tram: 5, O (Praterstern) Bus: 5B, 80A, 82A (Praterstern)

März 2019
Eröffnungsparty
imagetanz goes Ladyshave

brut im celeste

Hamburgerstraße 15, 1050 Wien
U-Bahn: U4 (Kettenbrückengasse)

März 2019
imagetanz 2019 Abschlussparty

Im_flieger

Bräuhausgasse 40 (Souterrain), 1050 Wien
U-Bahn: U4 (Pilgramgasse) Bus: 12A, 14A (Reinprechtsdorferbrücke)

März 2019
Malika Fankha
Oxy Moron