Nesterval

, © Lexy Thompson

Nesterval

Queerness und Diversität sind Ausgangspunkt für alle Nesterval-Produktionen. In einer Mischung aus klassischen Spielmethoden und Elementen des „immersive theater“ kreieren Herr Finnland und sein Team seit 2011 performative Abenteuer in denen die Teilnehmer*innen zu handlungsleitenden Mitspieler*innen des Stücks werden. Die Produktionen von Nesterval sind ortsspezifische Projekte, die zumeist außerhalb des klassischen Theaterraums aufgeführt werden. Die Inszenierungen nehmen auf den kulturellen, sozialen und historischen Bestand des Spielortes Bezug, um so die Vielfalt der Stadt erlebbar zu machen. Das fast 40 Personen zählende Ensemble besteht aus Performer*innen, Drag Artist, Darsteller*innen und Amateurschauspieler*innen, die in unterschiedlichen Formationen auftreten. Verbindendes Element ist dabei, dass es in allen Produktionen stets einen Verweis zu einem Mitglied der fiktiven Familie Nesterval als auch eine spielerische Komponente gibt.

Gemeinsam mit dem brut Wien realisierte Nesterval im Herbst/Winter 2017/18 Nesterval’s Dirty Faust – ein Mash-up aus Goethes Faust und dem 1980er-Jahre Kultfilm Dirty Dancing (gefördert durch shift Basis.Kultur.Wien) und im Herbst/Winter 2018/2019 Das Dorf - ein immersives Theaterabenteuer in eine Wiener Buschenschank, in der feministische Literatur des 19. Jahrhunderts mit österreichischen Heimatfilmen und trostlosem Bergbauernrealismus verbunden wurde.

 

Zur Auswahl bisheriger Nesterval Produktionen zählen: 

  • Zirkusblut, Kunsthalle Wien, 2012;
  • Die Heimkehr der Eleonore Nesterval beim steirischen herbst, 2015; 
  • Das Haus der Hildegard für /slash – festival des fantastischen films, 2014, 2015, 2016; 
  • Real Life Jump’n Run Super Mario und Terrenus, für Vienna Streetlife Festival in Kooperation mit Fm4, 2014-2016; 
  • Nesterval. Der letzte Ball, imagetanz festival, brut Wien, 2016;
  • Where the f*** is Alice, Karlstag, 2017; 
  • Zirkus der Schatten, NÖ, 2017; 
  • Die Leiden der Gebrüder Grimm, 25. Spectrum Theaterfestival, Villach, 2017;
  • Dirty Faust, brut Wien, 2017+2018
  • Struwwelpeter, karlsplatz.org 2018
  • Das Dorf, brut Wien, 2018+2019
  • Das Festbankett, Wien Museum, 2019;
  • Anna-Liisa Nesterval, ANTI Festival Kuopio 2019

www.nesterval.at

 

Bisherige Arbeiten im /mit brut

Juli 2021
Mo Di Mi Do Fr Sa So
      01 02 03 04
05 06 07 08 09 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31  

brut all over Vienna

brut nordwest

Wiener Festwochen

Nordwestbahnstraße 8-10, 1200 Wien
Tram: 5 (Nordwestbahnstraße), Bus: 5A (Wasnergasse)

September 2021
Koleka Putuma
Hullo, Bu-bye, Koko, Come In
September 2021
Kate McIntosh, Toisissa Tiloissa / Other Spaces
Audience guidance, agency & bewilderment
September 2021
Stine Janvin / Ula Sickle / Persis Bekkering
The University of Rave: What can we learn from the party?
September 2021
Michikazu Matsune
Between my name and me
September 2021
Laia Fabre, Thomas Kasebacher / notfoundyet
Caldo
September 2021
Thomas Hirschhorn
Warum der unvorhersehbare Raum die Zukunft ist
September 2021
Philine Rinnert / Bernhard Fleischmann
Arise
September 2021
Regenorchester XVI
Regenorchester XVI
September 2021
Silvia Bottiroli
An expirience that belongs to nobody
September 2021
Maria Muhar / Sara Ostertag
...Insgesamt wirkte das alles abgegriffen, zahnlos, man möchte sagen: innovativ...
September 2021
Mi You
Cosmotechnics for the Future
September 2021
Sööt/Zeyringer
Women who kill and other categories
September 2021
Philippe Parreno
Im Gespräch
September 2021
Curd Duca
Der Klang des Festes
Oktober 2021
toxic dreams
The Art of Asking your Boss for a Raise
Dezember 2021
Potpourri
4 A.M.

Online Livestream auf brut-wien.at

September 2021
Mit Didier Eribon und Chantal Mouffe Moderation Florian Malzacher
Gesellschaftsspiele: The Art of Assembly VII im Rahmen der Wiener Festwochen

studio brut, Zieglergasse 25, 1070 Wien

nicht barrierefrei

Zieglergasse 25, 1070 Wien
U-Bahn: U3 (Zieglergasse), Tram: 49 (Westbahnstraße / Zieglergasse)