Nesterval

, © Lexy Thompson

Nesterval

Der spielerische Umgang mit Identitäten, Hoch- und Populärkultur, Machtverhältnissen, Queerness und Diversität sind Ausgangspunkt für alle Nesterval-Produktionen. In einer Mischung aus klassischen Spielmethoden und Elementen des „immersive theater“ kreieren Herr Finnland und sein Team seit 2011 performative Abenteuer in denen die TeilnehmerInnen zu handlungsleitenden MitspielerInnen des Stücks werden. Die Produktionen von Nesterval sind ortsspezifische Projekte, 
die zumeist außerhalb des klassischen Theaterraums aufgeführt werden. Die Inszenierungen nehmen auf den kulturellen, sozialen und historischen Bestand des Spielortes Bezug, um so die Vielfalt der Stadt erlebbar zu machen. Das fast 40 Personen zählende Ensemble besteht aus PerformerInnen, Drag Artist, DarstellerInnen und LaienschauspielerInnen, die in unterschiedlichen Formationen die Geschichte der Familie Nesterval charakterisieren.

Gemeinsam mit dem brut Wien und gefördert durch shift Basis.Kultur.Wien realisierte Nesterval im Herbst/Winter 2017/18 Nesterval’s Dirty Faust – ein Mash-up aus Goethes Faust und dem 1980er-Jahre Kultfilm Dirty Dancing, das in einer entweihten Kirche und einem leerstehenden Kindergarten in Wien Favoriten aufgeführt wurde.

Zur Auswahl bisheriger Nesterval Produktionen zählen: Die Heimkehr der Eleonore Nesterval beim steirischen herbst, 2015; Das Haus der Hildegard und Der Fall der Edith Nesterval, für /slash – festival des fantastischen films, 2014, 2015, 2016; Terrenus, für Vienna Streetlife Festival in Kooperation mit Fm4, 2016; Nesterval. Der letzte Ball, imagetanz festival, brut Wien, 2016; Vienna Secrets, eine Auftragswerk für Wien Tourismus, mit Stationen in: London, Bucharest, Warschau, Rom, Frankfurt, Zürich, Barcelona, Paris, 2016; Where the f*** is Alice, Karlstag, 2017; Zirkus der Schatten, in Kooperation mit Zirkus Picard, NÖ, 2017; Die Leiden der Gebrüder Grimm, 25. Spectrum Theaterfestival, Villach, 2017;

www.nesterval.at

 

Bisherige Arbeiten im /mit brut

Dezember 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
          01 02
03 04 05 06 07 08 09
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31            

Aktuelle Spielorte

studio brut, Zieglergasse 25, 1070 Wien

Zieglergasse 25, 1070 Wien
U-Bahn: U3 (Zieglergasse), Tram: 49 (Westbahnstraße / Zieglergasse)

Dezember 2018
Die Rabtaldirndln
Böse Frauen
Jänner 2019
Michikazu Matsune mit Frans Poelstra & Elizabeth Ward
All Together
Jänner 2019
Veronika Eberhart & Andi Dvořák, Claudia Lomoschitz
Quiet Matters
Jänner 2019
The Boiler
Quiet Matters
Jänner 2019
Veza Ferández, YOMER und Dorothea Zeyringer
Quiet Matters
Jänner 2019
Handle with care mit Jasmin Hoffer / Sara Lanner / Liv Schellander
Jänner 2019
Nazis & Goldmund
Die Zukunft des Widerstands 1
Februar 2019
Bring your own booze
Februar 2019
Nazis & Goldmund
Die Zukunft des Widerstands 1
Februar 2019
Stefanie Sourial
Colonial Cocktail

brut in der Buschenschank Stift St. Peter, Rupertusplatz 5, 1170 Wien

Rupertusplatz 5, 1170 Wien
Tram 43, Haltestelle Dornbacherstraße oder Bus 44A, Haltestelle Heuberggasse

Oktober 2018 - Februar 2019
Nesterval
Das Dorf

brut im AIL Angewandte Innovation Lab

Franz-Josefs-Kai 3, 1010 Wien
U-Bahn: U1, U4 (Schwedenplatz) Tram: 1, 2 (Julius-Raab-Platz)

Dezember 2018
Kuratiert von Lucie Strecker, Klaus Spiess und Jens Hauser
Applied Microperformativity: Live Arts for a Radical Socio-Economic Turn

Gewächshaus in der Nordmanngasse

Nordmanngasse 60, 1210 Wien
Tram: 25, 26 (Fultonstraße) Bitte öffentlich anreisen, vor Ort keine Parkmöglichkeit.

brut im Café 7Stern Wohnzimmer

Siebensterngasse 31, 1070 Wien
U-Bahn: U3 (Neubaugasse), Tram 49 (Siebensterngasse)

Jänner 2019
Elisabeth Löffler / LizArt Productions
Fix me if you can

brut im Wien Museum

Karlsplatz 8, 1040 Wien
U-Bahn: U1, U2, U4 (Karlsplatz), Bus: 4A (Karlsplatz)

Jänner 2019
Theater im Bahnhof
ZU GAST – ein Talkshowkonzentrat mit Pia Hierzegger und Gästen

brut im Atelierhaus der Akademie der bildenden Künste Wien

Lehárgasse 6-8, 1060 Wien
U-Bahn: U1, U2, U4 (Karlsplatz)

Februar 2019
Georg Blaschke & Jan Machacek
Bodies and Accidents