Nesterval

SEX, DRUGS & BUDD’N‘BROOKS

brut im Budd’n’brooks
Performance / Theater Österreichische Erstaufführung in deutscher Sprache I Die Veranstaltung ist nicht jugendfrei. Zutritt ab 18 Jahren.
{Queeres Volkstheater} {im Nachtleben} {des Wurstlpraters}

Die queere Volkstheater-Guerillagruppe Nesterval erzählt die Buddenbrooks weiter – als immersives Theaterstück im Hinterzimmer des Wiener Nachtlebens. Nachdem das Wiener Performanceensemble Nesterval im letzten Jahr die europäische Sozialdemokratie in die Zukunft gerettet hat und dafür den österreichischen Nestroy-Theaterpreis bekam, knöpfen sie sich dieses Mal die Buddenbrooks von Thomas Mann vor. 

  
INFO: Wegen eines Krankheitsfalls im Ensemble kann SEX, DRUGS & BUDD`N´BROOKS  am 30.05. sowie am 31.05. nicht wie geplant stattfinden. brut arbeitet in Abstimmung mit den Künstler*innen an einer Möglichkeit, die abgesagten Veranstaltungen zu einem späteren Zeitpunkt nachzuholen. Nähere Informationen diesbezüglich erfolgen zeitnahe.
, © Alexandra Thompson

Nesterval – SEX, DRUGS & BUDD'N'BROOKS 

, © Alexandra Thompson

Nesterval – SEX, DRUGS & BUDD'N'BROOKS 

, © Alexandra Thompson

Nesterval – SEX, DRUGS & BUDD'N'BROOKS 

, © Alexandra Thompson

Nesterval – SEX, DRUGS & BUDD'N'BROOKS 

, © Alexandra Thompson

Nesterval – SEX, DRUGS & BUDD'N'BROOKS 

, © Alexandra Thompson

Nesterval – SEX, DRUGS & BUDD'N'BROOKS

, © Alexandra Thompson

Nesterval – SEX, DRUGS & BUDD'N'BROOKS

, © Alexandra Thompson

Nesterval – SEX, DRUGS & BUDD'N'BROOKS

, © Alexandra Thompson

Nesterval – SEX, DRUGS & BUDD'N'BROOKS

, © Alexandra Thompson

Nesterval – SEX, DRUGS & BUDD'N'BROOKS

, © Alexandra Thompson

Nesterval – SEX, DRUGS & BUDD'N'BROOKS

, © Alexandra Thompson

Nesterval – SEX, DRUGS & BUDD'N'BROOKS

Das norddeutsche Nationalepos bildet aber nur Ausgangspunkt für ein immersives Theater-Game, mit dem die kanonische Untergangsgeschichte der Kaufmannsfamilie Buddenbrook im Wiener Wurstelprater der Gegenwart weitererzählt wird: Am Rande des Vergnügungsviertels kommen im Budd’n’brooks allabendlich die Gestrandeten der Gesellschaft zusammen, um im Schutze des Neonlichts ihr Stück vom Glück zu finden. Lange überstrahlte das glänzende Licht des Big Business der Vergnügungsindustrie die Schattenseite des familiär geführten Etablissements. Die Regeln des Marktes sind die gleichen geblieben, doch die Geschäfte laufen nicht mehr. Manch eine*r hat viel zu verlieren, viele aber auch nichts mehr. Wer profitiert also von der Ohnmacht der Untergehenden, wer unterwirft sich den Verlockungen des Aufstiegs? Und wer entscheidet darüber, wie es weitergeht? Die Theaterbesucher*innen treffen in dieser aufwendigen immersiven Theater-Game-Produktion auf bekannte Charaktere, Sexarbeit und Rave-Exzesse; und sie werden selbst zu Protagonist*innen, die das Schicksal Einzelner bzw. der gesamten Familie und dieses Theaterstücks verändern können.

Queerness und Diversität sind Ausgangspunkt für alle Nesterval-Produktionen. In einer Mischung aus klassischen Spielmethoden und Elementen des „immersive theater“ kreieren Herr Finnland und sein Team seit 2011 performative Abenteuer in denen die Teilnehmer*innen zu handlungsleitenden Mitspieler*innen des Stücks werden. Die Produktionen von Nesterval sind oftmals ortsspezifische Projekte, die außerhalb des klassischen Theaterraums aufgeführt werden. Das um die 20 Personen zählende feste Ensemble besteht aus Performer*innen, Drag Artist, Darsteller*innen und Amateurschauspieler*innen, die in unterschiedlichen Formationen auftreten. Verbindendes Element ist dabei, dass es in allen Produktionen stets einen Verweis zu einem Mitglied der fiktiven Familie Nesterval als auch eine spielerische Komponente gibt. In Zusammenarbeit mit brut realisierte Nesterval bereits zahlreiche Arbeiten, zuletzt Goodbye Kreisky. Willkommen im Untergrund

Pressestimmen

„Was für ein atmosphärischer Theaterabend, was für ein Erlebnis.“ (Falter)

„Überbordend, witzig, betörend und berauschend – pures, echtes, Theater.“ (Kurier)

„Das immersive Theater der Gruppe Nesterval entführt diesmal in den Wurstelprater: Vergnüglich und produktiv in einem genialen Setdesign!“ (Der Standard)

„Witz und Selbstironie gehören zu den Stärken des Nesterval-Ensembles, das wie nebenher queere Lebensformen propagiert und ganz beiläufig thematisiert, dass auf den Bühnen dieser Welt auch jene Körper ins Rampenlicht gehören, die nicht der Norm entsprechen. Weiter so.“ (Wiener Zeitung)

„So zeitnah, so düster, haarscharf am Jetzt hat man Thomas Manns Buddenbrooks noch nie gesehen.“ (ndr.de)

„Irgendwann will man einfach lostanzen. Theater der besonders sinnlichen Art.“ (ndr.de)

„Was bei Sex, Drugs & Budd'n'Brooks passiert, ist also eine Geisterbeschwörung, eine Sehnsucht nach der Zeit, als laute Musik, geschwollene Nasenschleimhäute, zufällige Berührungen und schlechte Luft noch eine Verheißung waren. "Was für Geschichten würden uns diese Wände wohl erzählen?" Sie würden erzählen, dass man ein Gebäude kaufen kann und dann damit machen, was man möchte. Aber die Geister, die durch die Mauern spuken, die bekommt man nicht so leicht los, die Geister mit den schlecht sitzenden Perücken und den gut sitzenden Brustgeschirren.“ (nachtkritik.de)

Credits

Konzept Nesterval Konzept & Regie Martin Finnland Regiehospitanz Martin Bogisch Buch & Dramaturgie Teresa Löfberg Produktion Emilie Kleinszig Assistenz Willy Mutzenpachner Kostüm Andy Reiter basierend auf Imke Paulick Ausstattung Andrea Konrad Choreographie Marcelo Doño Charakterarbeit Niklas-Sven Kerck Sound-Design Alkis Vlassakakis Social Media Laura Hermann Grafik Rita Brandneulinger Location Sujets Fotos Laura Hermann Documentary Fotos Alexandra Thompson Art Photography Julia Fuchs Casting Consulting Romy Hrubeš Website Dutzi Ijsenhower Büro & Buchhaltung Doris Panzer Förderungen & Archiv Martin Walanka

Mit Alkis Vlassakakis, Gellert Gerson Butter, Rita Brandneulinger, Christopher Wurmdobler, Astôn Matters, Gankerl Walanka, Laura Hermann, Claudia Six, Romy Hrubeś, Martin Finnland, Chiara Seidemann, Niklas-Sven Kerck, Julia Fuchs, Willy Mutzenpachner, Johannes Scheutz, Peter Kraus, Norbert Fiedler, Lukas Kirisits, Andy Reiter, Andreas Fleck, Lorenz Tröbinger, Schmusechor Wien

Eine Koproduktion von Nesterval und brut Wien.

Mit freundlicher Unterstützung der Kulturabteilung der Stadt Wien. Besonderer Dank an die Freund*innen von Nesterval, Andrea & Willy Lenk und Martin Hinterndorfer, sowie Jana Horst für Tonaufnahmen, Queereeoké sowie Sommerfestival Kampnagel für die Einladung im Sommer 2021.

Termine & Tickets

Wegen eines Krankheitsfalls im Ensemble kann SEX, DRUGS & BUDD`N´BROOKS  am 30.05. sowie am 31.05. nicht wie geplant stattfinden. brut arbeitet in Abstimmung mit den Künstler*innen an einer Möglichkeit, die abgesagten Veranstaltungen zu einem späteren Zeitpunkt nachzuholen. Nähere Informationen diesbezüglich erfolgen zeitnahe.
  

Die Veranstaltung ist nicht jugendfrei. Zutritt ab 18 Jahren.
  

Bitte lesen Sie unsere Covid-19-Regelungen hier

 

Mai 2022

Di. 17.05.2022, 19:30
Ausverkauft (Doors: 19:30 Uhr, Beginn: 20:00 Uhr)

Mi. 18.05.2022, 19:30
Ausverkauft (Doors: 19:30 Uhr, Beginn: 20:00 Uhr)

Do. 19.05.2022, 19:30
Ausverkauft (Doors: 19:30 Uhr, Beginn: 20:00 Uhr)

Mo. 23.05.2022, 19:30
Ausverkauft (Doors: 19:30 Uhr, Beginn: 20:00 Uhr)

Di. 24.05.2022, 19:30
Ausverkauft (Doors: 19:30 Uhr, Beginn: 20:00 Uhr)

Fr. 27.05.2022, 19:30
Ausverkauft (Doors: 19:30 Uhr, Beginn: 20:00 Uhr)

Sa. 28.05.2022, 19:30
Ausverkauft (Doors: 19:30 Uhr, Beginn: 20:00 Uhr)

Mo. 30.05.2022, 19:30
Kann krankheitsbedingt nicht wie geplant stattfinden

Di. 31.05.2022, 19:30
Kann krankheitsbedingt nicht wie geplant stattfinden

brut im Budd’n’brooks
Prater 34, 1020 Wien

Empfohlene Veranstaltungen

Update zu Nestervals „Sex, Drugs & Budd’n’brooks“

Wegen eines Krankheitsfalls im Ensemble kann SEX, DRUGS & BUDD`N´BROOKS  am 30.05. sowie am 31.05. nicht wie geplant stattfinden. brut arbeitet in Abstimmung mit den Künstler*innen an einer Möglichkeit, die abgesagten Veranstaltungen zu einem späteren Zeitpunkt nachzuholen. Nähere Informationen diesbezüglich erfolgen zeitnahe.

Letters for later New Art on ... line

Nesterval – Der Kreisky-Test

Programmredakteurin und Journalistin Magdalena Mayer schreibt einen Letter for later an das Unbehagen – inspiriert von Nestervals "Der Kreisky-Test".
Dezember 2022
Mo Di Mi Do Fr Sa So
      01 02 03 04
05 06 07 08 09 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31  

brut all over Vienna

brut nordwest

barrierefrei

Nordwestbahnstraße 8-10, 1200 Wien
U-Bahn: U1, U2 (Praterstern), U4 (Friedensbrücke), U6 (Dresdnerstraße) Tram: 5 (Nordwestbahnstraße) Bus: 5A (Wasnergasse)

Dezember 2022
Veza Fernández
Behind my four walls I call you my friend
Dezember 2022
Simon Mayer
Bones & Wires
Dezember 2022
VIENNA IMPROVISERS ORCHESTRA
Raum – Dynamik – Utopie
Jänner 2023
Denice Bourbon und Gin Müller präsentieren
SODOM VIENNA REVUE
Jänner 2023
klingt.org
23jahre.klingt.org
Jänner 2023
Freundliche Mitte
Tattooing the Earth
Jänner 2023
Freundliche Mitte
Open Archive (Installation) / Abbrüche protokollieren (Talk)
Jänner 2023
Freundliche Mitte
Open Archive (Installation) / Natur deromantisieren (Talk)
Jänner 2023
Freundliche Mitte
Kämpfen in verschmutzten Räumen Feldforschung mit Freundliche Mitte
Jänner 2023
Asher O'Gorman
stroke all the colours out of the sky
Februar 2023
Henrike Iglesias
FLAMES TO DUST

studio brut, Zieglergasse 25, 1070 Wien

nicht barrierefrei

Zieglergasse 25, 1070 Wien
U-Bahn: U3 (Zieglergasse), Tram: 49 (Westbahnstraße / Zieglergasse)

Dezember 2022
Agnes Schneidewind, Johanna Nielson & Zoumana Meїté
through which they have wandered
Februar 2023
Alex Franz Zehetbauer mit Christian Schröder
AyH (stage version)
Februar 2023
Roland Rauschmeier
Assessment

brut im Weltmuseum Wien

barrierefrei

Heldenplatz, 1010 Wien
U-Bahn: U3 (Volkstehater) Tram: 1, 2, 46, 71, D (Volkstheater) Bus: 48A (Volkstheater)

Dezember 2022
Stefanie Sourial & Hyo Lee
Colonial Cocktail