Veza Fernández

, © Caroline Haberl

Veza Fernández

Veza María Fernández Ramos *1986 Veza schreibt, tanzt und spricht. Sie macht Tanz und Theater Stücke über große Themen, wie Liebe, Macht und Familie.  Veza interessiert sich für alle szenische Künste. Deswegen vermischt sie den möglichen und unmöglichen Dialog zwischen Text und Tanz, klassische theatrale, choreographische und performative Formate mit dem, was neu sein sollte. Veza liebt Wiederholung wegen ihrer ausdehnbaren, vielfältigern, beatliken Potentialen. Dadaismus und Drama. Sie glaubt an die katharsische Funktion einer bestimmten Arbeitskonstellation. Sie ist Autodidaktin, hat sich aber seit ihrer Kindheit intensiv mit Tanz beschäftigt. Sie fing als Teenager an, Performances in Bars, Konzerte und Radiosendungen zu machen. 
Veza erhielt den bestOFFstyria 2014 Publikumspreis mit ihrem Solo “Calamocos or my grandmother was a poet who couldn´t write”, das danceWEB Stipendium (2015) und das "Artist in Europe Brussels" Stipendium (2015). Sie nahm mit ihrem Stück  „The father care piece piece, oder keine Angst, Papa spielt Theater“ an der Freischwimmer Tour (2016/2017) teil. 2016 erhielt sie der Kunst-Förderungspreis der Stadt Graz.

www.veza.at

Bisherige Arbeiten im brut

Juli 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
            01
02 03 04 05 06 07 08
09 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31          

Aktuelle Spielorte

brut in der Zieglergasse

Zieglergasse 25, 1070 Wien
U-Bahn: U3 (Zieglergasse), Tram: 49 (Westbahnstraße / Zieglergasse)