Veronika Eberhart & Andi Dvořák, Claudia Lomoschitz

Quiet Matters

kurze Konzerte & Performances im Anschluss an All Together

studio brut, Zieglergasse 25, 1070 Wien
Performance / Musik in deutscher und englischer Sprache

Quiet Matters ist eine Reihe von kurzen Konzerten und Performances, die unserer inneren Stimme und Themen gewidmet sind, die normalerweise nicht laut gesprochen werden, etwas Intimes und Zerbrechliches - in aktuellen Zeiten, wenn unsere Politiker schreien und unsere Babys weinen.

Quiet Matters wird von Michikazu Matsune und Elizabeth Ward organisiert.

, © Maria Ritsch / Robert Lettner

Claudia Lomoschitz / Veronika Eberhardt & Andi Dvořák

Die Künstler*innen, die an Quiet Matters teilnehmen:

 

Veronika Eberhart & Andi Dvořák

Veronika Eberhart spielt in Bands wie Ilsebill, Plaided und performt aktuell mit ihren Projekten Tirana und Lime Crush. Sie komponierte Filmmusik (FtWTF -Female to What the Fuck 2015, Talea 2013) und ist als bildende Künstlerin aktiv

Andi Dvořák betreibt das Label Fettkakao und spielt ebenfalls bei Lime Crush. Gemeinsam veröffentlichten sie gerade das Album „Sub Divide“ (2018, Fettkakao).

 

Claudia Lomoschitz

erforscht performativ das Verhältnis von Text und Imagination. Material und Raumerfahrungen synthetisiert sie des Öfteren zu unkontrollierten Tänzen auf den Straßen Wiens oder mit ihrer Band auf Bühnen bzw. mit ihrem Künstler_innenkollektiv in Galerien. Ungeahnte Fähigkeiten ihres biologischen Körpers, wie z.B. induzierte Laktation, stimulieren ihr choreografisches Arbeiten.

 

Michikazu Matsune

Michikazu Matsune ist ein Künstler, der über die Grenzen von Performance, Tanz und visueller Kunst hinaus arbeitet. In Koproduktion mit brut entwickelte er in den vergangenen Jahren zahlreiche Solo-Performances, die weltweit touren, zuletzt For Now (2017), Goodbye (2016) und Dance, if youwant to enter my country! (2015). Beside his own work, Matsune has organized and curated group-exhibitions and performance-events including Homesick Festival (2017), Global Citizen (2016), Towards the other side of the world and Face Forward (2015).

 

Elizabeth Ward

Elizabeth Ward ist eine Tänzerin und Choreografin, die derzeit in Wien lebt. In den letzten Jahren hat sie daran gearbeitet, kooperative partizipative Kunstprojekte wie Capitalism as we live it! mit den bildenden Künstlerinnen Liv Strand und Andrea Creutz, Spirit Building Dance/Floor! mit dem Astrid Noacks Atelier und the Anti Fascist Ballet School mit Magdalena Chowaneic. Während ihrer Zeit in New York organisierte sie eine Reihe von Rooftop-Performances (von the Highline aus zu sehen) für die inzwischen aufgelöste EYE-HEART GALLERY.

Credits

Credits

Ein Projekt von Michikazu Matsune

Mit freundlicher Unterstützung der Kulturabteilung der Stadt Wien.

Termine & Tickets

Jänner 2019

Fr. 11.01.2019, 20:30
Ausgebucht

studio brut, Zieglergasse 25, 1070 Wien
Zieglergasse 25, 1070 Wien

November 2020
Mo Di Mi Do Fr Sa So
            01
02 03 04 05 06 07 08
09 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30            

brut all over Vienna

studio brut, Zieglergasse 25, 1070 Wien

nicht barrierefrei

Zieglergasse 25, 1070 Wien
U-Bahn: U3 (Zieglergasse), Tram: 49 (Westbahnstraße / Zieglergasse)

Dezember 2020
Claire Lefèvre
peachfuzz
Dezember 2020
Claire Lefèvre
All ears: an evening of story-telling and listening

brut im Gewerbehaus

barrierefrei

Rudolf-Sallinger-Platz 1, 1030 Wien
U-Bahn: U4 (Stadtpark)

Dezember 2020
Oleg Soulimenko und Jasmin Hoffer
BEAUTY OF MESS, TRASH AND UNKNOWN DESIRES