Navaridas/Deutinger/Szalay

Octopus

studio brut
Performance / Tanz in englischer Sprache
{It’s only mystery} {Don’t panic} {Embrace being lost}

Eines der charismatischsten Meerestiere steht im Mittelpunkt der Performance OCTOPUS. Ob als schiffverschlingendes Monster, als Teil politischer Propaganda oder als Stoff in Literatur, Kunst und Film, der Oktopus spielt die unterschiedlichsten Rollen, allen voran die Verkörperung des „Anderen“. Angetrieben von der Sehnsucht entwickeln Navaridas/Deutinger/Szalay eine „tentakuläre“ Erzählung, inspiriert von einem verdammt eleganten Meeresbewohner.

, © Clara Wildberger

Navaridas/Deutinger/Szalay – Octopus

, © Clara Wildberger

Navaridas/Deutinger/Szalay – Octopus

, © Michael Traussnigg

Navaridas/Deutinger/Szalay – Octopus

Humorvoll und sinnlich führt OCTOPUS in eine Unterwasserwelt, in der gänzlich andere Regeln gelten. Zwischen wehendem Seegras, aufgewirbeltem Sand und einer sphärischen Mischung aus Livemusik, Licht und Video entsteht die Ahnung einer anderen Welt. Einer Welt, in der uns ein achtarmiges Tier mit drei Herzen, neun Gehirnen und blauem Blut neue Denk- und Artikulationsweisen eröffnet und uns vielleicht auf ungewohnte Weise berühren kann. Du blickst ins Wasser und fragst dich: Wer bist du?

 

 

Die Arbeiten des Übersetzer*innen- und Performanceduos Marta Navaridas und Alex Deutinger aus Graz zeichnen sich durch eine Kombination aus choreografischen, textuellen und musikalischen Elementen aus. Seit 2007 arbeiten die beiden zusammen, ihre Stücke waren u. a. im Abrons Arts Center New York, bei Gessnerallee Zürich, im Maison de la Danse Lyon oder im Dansens Hus Stockholm zu sehen. OCTOPUS ist ihre erste Zusammenarbeit mit dem Grazer Lyriker und Autor Christoph Szalay.

Pressestimmen

"Mit einem wunderbaren Mix aus Humor und Sinnlichkeit zelebrieren sie auf der Bühne das poetische Mit-, Über- und Durcheinander der Körper. Dazwischen mischen sie leidenschaftlich vorgetragene musikalische Flirts mit grossen Pophits wie "Because the Night" oder "Believer". " 

Kronen Zeitung / Christoph Hartner

 

"So widmen sich Marta Navaridas und Alex Deutinger gemeinsam mit Christoph Szalay dem sinnlichen Bewegungsfluss im Miteinander, der erträumten zwischenmenschlichen Harmonie von Geben und Nehmen. Dass sie in der außergewöhnlichen Unterwasser-Choreographie „Oktopus“ deswegen aber nicht ihr kritisches Oberwasser verlieren, beweist spätestens und unbarmherzig gut die Schlusssequenz.§

tanz.at / Eveline Koberg

 

“Es ist eine scheinbar andere Welt, die sich hier herausbildet, in der sich die Frage nach dem Menschsein stellt, nach fremden oder vielleicht uralten Wahrnehmungsweisen, nach Allianzen.
[…]
Jede Geste ist eine Setzung. Behutsam werden Haltungen eingenommen, um sich sogleich wieder weiterzuentwickeln. Nichts ist fest, alles ist flüssig. Es ist ein Betasten, Erforschen, letztlich eine Wesensschau, bildgewordenes Manifest.”

apresperf.ch / Bettina Landl

Credits

Konzept und Performance Alex Deutinger, Marta Navaridas, Christoph Szalay Unterwasserkamera Txema Vega Villate Videoregie und Editing Mikel Yarza Livemusik Stephan Sperlich Kostüm und Bühne Sarah Sternat Lichtdesign Svetlana Schwin Klangregie Stefan Ehgartner Outside Eyes Monika Klengel, Jacob Banigan Produktions- und Tourmanagement Sophie Schmeiser Produktion PERFORMANCEINITIATIVE

Mit freundlicher Unterstützung von Kulturamt der Stadt Graz, Kultur Land Steiermark, Bundeskanzleramt Österreich, Theaterland Steiermark, Forum Stadtpark und Theater im Bahnhof.

Termine & Tickets

Jänner 2020

Do. 30.01.2020, 19:00
Restkarten/Warteliste ab 18:00 Uhr an der Abendkassa

Fr. 31.01.2020, 19:00
Restkarten/Warteliste ab 18:00 Uhr an der Abendkassa

Februar 2020

Sa. 01.02.2020, 19:00
Ausverkauft

studio brut
Zieglergasse 25, 1070 Wien

Empfohlene Veranstaltungen

01.02.2020, 21:00

Monique Fessl & Marta Navaridas

Live Performance MOET / Monique Fessl & Marta Navaridas

Im Anschluß: DJ Monique Fessl, u. a.

Performance / Musik / Party

01.02.2020 - 02.02.2020

Alix Eynaudi

Noa & Snow – Poem #1

A gentle experiment between the everyday and the event

Performance
in englischer Sprache

20.02.2020 - 25.02.2020

Georg Blaschke & Jan Machacek

ani_male

Performance
Uraufführung
Videoinstallation ohne Sprache

Magazin

Navaridas/Deutinger/Szalay – Octopus
Letters for later

Navaridas/Deutinger/ Szalay – Octopus

Nora Hofmann, student of „Sprachkunst“ (Language Art) at the University of Applied Sciences Vienna wrote a letter to love inspired by "Octopus" by Navaridas/Deutinger/Szalay
Juni 2024
Mo Di Mi Do Fr Sa So
          01 02
03 04 05 06 07 08 09
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30

brut all over Vienna

brut nordwest

barrierefrei

Nordwestbahnstraße 8-10, 1200 Wien
U-Bahn: U1, U2 (Praterstern), U4 (Friedensbrücke), U6 (Dresdnerstraße) Tram: 5 (Nordwestbahnstraße) Bus: 5A (Wasnergasse)

Treffpunkt: Gasthaus Hansy am Praterstern

barrierefrei 

Heinestraße 42, 1020 Wien
U-Bahn: U1, U2 (Praterstern) / S-Bahn: S1, S2, S3, S4, S7 (Praterstern) / Tram: 5 (Praterstern)

Mai - Juni 2024
Out and about mit QWIEN
Die Namenlosen der Leopoldstadt

brut im Bank Austria Kunstforum Wien

barrierefrei

Freyung 8, 1010 Wien
U-Bahn: U1 (Stephansplatz), U2 (Schottentor), U3 (Herrengasse) / Tram: 1, 37, 38, 40, 41, 42, 43, 44 (Schottentor) / Bus: 1A, 2A (Herrengasse U), 3A (Renngasse)

Juni 2024
Aldo Giannotti in Kollaboration mit Karin Pauer
HOUSE OF CONSTRUCTS

Rote Bar im Volkstheater

barrierefrei

Arthur-Schnitzler-Platz 1, 1070 Wien
U-Bahn: U3 (Volkstheater) / Tram: 49 (Volkstheater) / Bus: 48A (Volkstheater)

brut am Sportplatz 1210

barrierefrei

Jedlersdorfer Platz 25, 1210 Wien
U-Bahn: U6 (Florisdorf) / S-Bahn: S1, S2, S3, S4, S7 (Floridsdorf) / Tram: 30, 31 (Brünner Straße / Hanreitergasse) / Bus: 30A, 32A (Toni Fritsch Weg)

studio brut

nicht barrierefrei

Zieglergasse 25, 1070 Wien
U-Bahn: U3 (Zieglergasse), Tram: 49 (Westbahnstraße / Zieglergasse)

brut nordwest – Proberäume

nicht barrierefrei

Nordwestbahnstraße 8-10, 1200 Wien

Juni 2024
Exactly As Imagined