Claire Lefèvre

peachfuzz

Online-Filmpremiere & Artist-Talk

Performance Uraufführung in englischer Sprache
{radical softness} {hypersensitivity} {millennial snowflake}

In peachfuzz erkundet Claire Lefèvre das Konzept der Radical Softness als performative Strategie und als eine Form des Widerstands. Sie feiert Zärtlichkeit und Verletzlichkeit als choreografische Liebkosung und angewandte Fürsorge. peachfuzz ist eine warme Einladung, den Kiefer locker und die Schultern schmelzen zu lassen.

   

, © Franzi Kreis

Claire Lefèvre – peachfuzz

, © Franzi Kreis

Claire Lefèvre – peachfuzz

, © Franzi Kreis

Claire Lefèvre – peachfuzz

In enger Zusammenarbeit mit Sounddesigner*in Zosia Hołubowska schlägt Claire Lefèvre Wege des Zusammenseins in einem intimen Raum vor, in dem der Blick des Publikums sanft wandert, die Teilnehmer*innen werden von Klangwellen massiert und von Stühlen sanft geschaukelt. Samtene Stimmen erzählen Geschichten, die sich mit dem eigenen inneren Dialog verbinden. Eine kleine Gruppe von Gästen wird auf eine warme und flaumige Reise geschickt: Zarte Tänze streicheln den Raum, flauschige Decken umhüllen die Haut und heiße Schokolade begleitet sie auf dem Weg nach draußen.

Radical Softness, ausgedacht von der Künstlerin Lora Mathis, ist eine Antwort auf das Unbehagen des Patriarchats an allem übermäßig Empfindlichen und Verletzlichen, an allem Emotionalen, an allem mit Weiblichkeit in Verbindung Stehenden. Es geht darum, Kraft in der eigenen Weichherzigkeit zu finden und sich der Desensibilisierung zu verweigern. Claires Forschung ist ein Übersetzungsprozess, der Radical Softness in eine sensorische und taktile Erfahrung überträgt. Es ist ein Versuch, sich im Raum als geschmeidiger, hypersensibler Körper zu bewegen, eine Praktik, den genauen Augenblick, in dem Claires Herz erweicht, einzufangen und zu Papier zu bringen – und das Versprechen, dabei dramatisch, absolut weiblich und hyperemotional zu bleiben.

Claire Lefèvre ist Choreografin, Performerin und Autorin. Die gebürtige Französin lebt und arbeitet in Wien. Bei ihren Recherchen fasziniert sie das Spannungsfeld zwischen Unterhaltung und Verführung im performativen Kontext. Sie beschreibt sich gerne als Gastgeberin, die das Publikum in kitschigen Landschaften empfängt, in denen Politik und Poesie lose verwoben sind. Ihre Arbeiten Function Man, S/M und Welcome to the Fisch-Haus wurden von brut Wien koproduziert.

www.clairelefevre.com

Zosia Hołubowska ist queere*r Soundkünstler*in, Musiker*in, Musikaktivist*in und Doktorand*in an der Akademie der bildenden Künste Wien. Hołubowska interessiert sich für Queerness als Methode in soundbasierter künstlerischer Forschung sowie für feministische und postkoloniale Ansätze der Musikethnologie. U. a. ist Hołubowska schon im mumok in Wien und im Guggenheim Museum Bilbao sowie zuletzt mit einer Soundinstallation im Research Pavilion in Venedig aufgetreten.

Zosia Hołubowska auf soundcloud

Pressestimmen

„Darstellende Künste können auch radikal lieb sein, offensiv beruhigen und unheimlich einhüllen. Die junge französisch-österreichische Choreografin Claire Lefèvre tanzt jetzt mit einer neuen Soloarbeit über die Bildschirme des brut, die genau in dieses Profil passt.“ (Helmut Ploebst, Der Standard)

Credits

Konzept und Performance Claire Lefèvre Sounddesign Zosia Hołubowska Kostüm Alex Franz Zehetbauer Dramaturgie Andrea Salzmann Outside Eye Jacopo Lanteri Produktion mollusca productions

Eine Koproduktion von C.A.K.E. und brut Wien.

Mit freundlicher Unterstützung der Kulturabteilung der Stadt Wien, des Bundesministeriums für Kunst, Kultur, öffentlichen Dienst und Sport, von Im_flieger, Tanzfabrik Berlin und Huggy Bears.

Termine & Tickets

Februar 2021

So. 21.02.2021, 18:00
Eintritt frei.

Empfohlene Veranstaltungen

14.02.2021, 18:00

Oleg Soulimenko und Jasmin Hoffer

BEAUTY OF MESS, TRASH AND UNKNOWN DESIRES

Online-Filmpremiere & Artist-Talk

Performance / Tanz
Uraufführung

28.02.2021, 18:00

Frans Poelstra

this body of stories. the lockdown version

Online-Filmpremiere & Artist-Talk

Performance
Uraufführung
in englischer Sprache

Magazin

Archiv

Claire Lefèvre & Zosia Hołubowska – Sugarcoating

Inspired by the process of working on the performance "Peachfuzz" Zosia Hołubowska created this video with them and Claire Lefèvre starring in a cotton candy dream.
Archiv

Claire Lefèvre – Peachfuzz

Claire Lefèvre's performance "Peachfuzz" will be presented as video version in early 2021. For now you can enjoy this video and dive into the world she is creating as an artist.
New Art on ... line

Claire Lefèvre – peachfuzz

NEW ART ON ... LINE ALL SUMMER LONG In peachfuzz erkundet Claire Lefèvre das Konzept der Radical Softness als performative Strategie und als eine Form des Widerstands. Sie feiert Zärtlichkeit und Verletzlichkeit als choreografische Liebkosung und angewandte Fürsorge. peachfuzz ist eine warme Einladung, den Kiefer locker und die Schultern schmelzen zu lassen. (VIDEO)
Februar 2023
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    01 02 03 04 05
06 07 08 09 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28          

brut all over Vienna

brut nordwest

barrierefrei

Nordwestbahnstraße 8-10, 1200 Wien
U-Bahn: U1, U2 (Praterstern), U4 (Friedensbrücke), U6 (Dresdnerstraße) Tram: 5 (Nordwestbahnstraße) Bus: 5A (Wasnergasse)

Februar 2023
Henrike Iglesias
FLAMES TO DUST
Februar 2023
Schmusechor
Schmusechor live

studio brut, Zieglergasse 25, 1070 Wien

nicht barrierefrei

Zieglergasse 25, 1070 Wien
U-Bahn: U3 (Zieglergasse), Tram: 49 (Westbahnstraße / Zieglergasse)

Februar 2023
Alex Franz Zehetbauer mit Christian Schröder
AyH (stage version)
Februar 2023
Roland Rauschmeier
Assessment