Asher O'Gorman

the way of ink ••º•

brut in der Erbsenfabrik Wien
Performance Uraufführung
imagetanz 2020
{Imprint} {Deep mapping} {Papierritual}

the way of ink ••º• ist ein intimer und sensibler Dialog zwischen Mensch und Material. Asher O’Gorman beschäftigt sich in ihrer Performance mit verschiedenen Materialien wie Chromatografiepapier, Steckschaum und Schreibtinte. Sie setzt methodisch eine Kette von Ereignissen in Gang und untersucht die körperlichen Eigenschaften, die Materialität und die schöpferische Kraft der Dinge. Nach und nach stellt die Performance unsere anthropomorphe Sichtweise infrage und gibt uns Gelegenheit, den ganz alltäglichen Gegenständen um uns herum mit mehr Neugier und Staunen zu begegnen.

, © Katherina Lochmann

Asher O'Gorman – the way of ink ••º•

, © Katherina Lochmann

Asher O'Gorman – the way of ink ••º•

, © Katherina Lochmann

Asher O'Gorman – the way of ink ••º•

, © Katherina Lochmann

Asher O'Gorman – the way of ink ••º•

Wie durch eine mikroskopische Linse werden die Betrachter*innen in eine Welt hineingezogen, in der kleinste Details von Bedeutung sind. Je tiefer das Publikum eintaucht, desto greifbarer werden die Gegenstände. Mit dem chemischen Verfahren der Chromatografie verweist Asher O’Gorman auf die Entstehung und die Topografie einer Landschaft und stellt den Zusammenhang zwischen Land, Leuten und Kultur her. Der irische Ausdruck „briseann an dúchas“ bezeichnet das Zutagetreten des kulturellen Erbes einer Person, dessen Manifestieren in ihrem Charakter, und veranschaulicht, dass wir Subjekte unserer Umwelt sind, dass Landschaft und Mensch untrennbar miteinander verbunden sind: Die Landschaft formt uns, und wir formen die Landschaft – eine osmotische Verschmelzung entsteht.

Die irische Künstlerin Asher O’Gorman lebt und arbeitet in Wien. Ihre Arbeit vereint Praktiken der Choreografie und der bildenden Kunst. O’Gorman hat am Dartington College of Arts (Großbritannien) Choreografie studiert und ihre Ausbildung an der SEAD in Salzburg absolviert. Derzeit macht sie ihren Master am TransArts-Department der Universität für angewandte Kunst Wien. Sie erhielt das danceWEB-Stipendium von ImPulsTanz ebenso wie das START-Stipendium des Bundeskanzleramts. Zuletzt zeigte O’Gorman die Arbeit 16.01.2018, eine Kollaboration mit der Künstlerin Anne-Clara Stahl, im PFERD forum for contemporary art in Wien und im Kunstraum Lakeside Klagenfurt. Im Rahmen von imagetanz 2019 lud Asher O’Gorman während ihrer Arbeit an the way of ink ••º• zum Studiobesuch.

Corona-Info-Kastl 

  • Aufgrund der aktuellen Situation (insbesondere der verringerten Ticketkapazität) bitten wir Sie, die Eintrittskarten ONLINE zu kaufen. Onlinetickets sind bis 2 Stunden vor Veranstaltungsbeginn buchbar.
     
  • Nach dem Ticketkauf wird Ihnen zeitgerecht ein COVID-19 Info-Sheet für den jeweiligen Spielort und die jeweilige Produktion zugesendet.
     
  • Ihre Eintrittskarte für die Veranstaltung können Sie bis 3 Stunden vor Beginn stornieren.

Credits

Entwicklung und Performance Asher O’Gorman mit Chromatografiepapier, Steckschaum und Schreibtinte Ton Daniel Lercher Kostüm und künstlerische Beratung Stefan Röhrle Gesprächspartner zu irischem Kulturerbe und Outside Eye Ruairi Donavon Produktion Almud Krejza Foto und Film Katherina Lochmann Objektassistenz Sandra Moser Residency-Partner OileanAir Ireland, Im_Flieger Dank an Sara Lanner, Anne-Clara Stahl, Iris Dittler, Tara Silverthorn, Jule Flierl, Die Angewandte, Brick-5

Eine Koproduktion von Asher O’Gorman und imagetanz/brut Wien.

Mit freundlicher Unterstützung der Kulturabteilung der Stadt Wien, des Bundesministeriums für Kunst, Kultur, öffentlichen Dienst und Sport und der Botschaft von Irland.

Termine & Tickets

Oktober 2020

Do. 15.10.2020, 20:00
Ausverkauft

Fr. 16.10.2020, 18:00
Ausverkauft

Sa. 17.10.2020, 18:00
Ausverkauft

So. 18.10.2020, 18:00
Ausverkauft

brut in der Erbsenfabrik Wien
Herklotzgasse 21, 1150 Wien

Empfohlene Veranstaltungen

16.10.2020 - 17.10.2020

TAGESTICKET

Asher O’Gorman – the way of ink ••º• // Karin Pauer & Aldo Giannotti – THE SCORE

Performance / Tanz
Uraufführung
in English

17.10.2020 - 18.10.2020

Dominik Grünbühel & Charlotta Ruth mit Jenni-Elina von Bagh, Anna Öberg, PETER und Georg Eckmayr

Living Documents I – V

Degrees of Presence

Installationsloop / Performance
Österreichische Erstaufführung
in englischer Sprache

16.10.2020 - 20.10.2020

Karin Pauer & Aldo Giannotti

THE SCORE

Performance / Tanz
Uraufführung
in englischer Sprache

Magazin

New Art on ... line

Asher O'Gorman – a little rise as you stand softly

Composed moments inspired by the ‘5 elements' fire, water, air, earth and space. Illuminating the phenomena of material things. Inviting materiality to do what is does!
Asher O'Gorman – the way of ink ••º•
Letters for later

Asher O'Gorman – the way of ink ••º•

Negin Rezaie ist bildende und darstellende Künstlerin, Schauspielerin, Kuratorin, Erfinderin und Aktivistin. Inspiriert von ihrem Besuch der Performance the way of ink schreibt sie einen Brief an die Erinnerung.
Jänner 2021
Mo Di Mi Do Fr Sa So
        01 02 03
04 05 06 07 08 09 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31

brut all over Vienna

studio brut, Zieglergasse 25, 1070 Wien

nicht barrierefrei

Zieglergasse 25, 1070 Wien
U-Bahn: U3 (Zieglergasse), Tram: 49 (Westbahnstraße / Zieglergasse)

Februar 2021
Malika Fankha
AWOL
Februar 2021
Florian Malzacher
Gesellschaftsspiele: The Art of Assembly II

brut in DAS OFF THEATER

barrierefrei 

Kirchengasse 41, 1070 Wien
U-Bahn: U3 (Volkstheater), Bus: 13A (Kellermanngasse), 48A (Neubaugasse)

Jänner 2021
Frans Poelstra
this body of stories

brut im Casino Baumgarten

barrierefrei

Linzer Straße 297, 1140 Wien
U-Bahn: U4 (Ober St. Veit), Tram: 49, 52 (Linzer Str. / Hochsatzengasse, Hütteldorfer Str. / Hochsatzengasse), Bus 47A (Linzer Str. / Hochsatzengasse)

Februar 2021
Cie. Willi Dorner
come from somewhere go anywhere