Robyn/Hugo Le Brigand

sans culottes

brut im Atelier Augarten – Raum 1
Performance / Tanz Uraufführung
imagetanz 2019
{unten ohne} {Körperentdeckung} {Folklore}

Robyn/Hugo Le Brigand greift in sans culottes das Erbe der französischen Revolution und die Energie der bretonischen Volkstänze und ihrer Musik auf und kreiert daraus ein Solo für zwei Pobacken und einen Anus. sans culottes lädt dazu ein, den Anus als universelle Verbindung zu sehen – eine Öffnung, die uns allen eigen ist und uns verbindet.

, © Franzi Kreis

Robyn/Hugo Le Brigand – sans culottes

, © Sebastiano Sing

Robyn/Hugo Le Brigand – sans culottes

, © Sebastiano Sing

Robyn/Hugo Le Brigand – sans culottes

, © Sebastiano Sing

Robyn/Hugo Le Brigand – sans culottes

, © Sebastiano Sing

Robyn/Hugo Le Brigand – sans culottes

Am 16. März findet im Anschluss an Alex Franz Zehetbauers wet dreaming at 52Hz ein Publikumsgespräch mit Robyn/Hugo Le Brigand und Alex Franz Zehetbauer im Atelier Augarten – Café statt.

Im späten 18. Jahrhundert lehnten sich in Frankreich die Sansculottes gegen die Hierarchie und die Ungleichheit im monarchischen System auf und forderten soziale Gleichheit und Demokratie. Sie erhielten ihren berüchtigten Spitznamen, weil sie sich die modische Unterwäsche nicht leisten konnten, die von der Aristokratie getragen wurde.

Auch Robyn/Hugos sanfte Revolution des Anus findet sans culottes statt. Aufgrund seiner physiologischen Funktion, seiner Lage und seiner sexuellen Konnotation wurde der Anus im Laufe der Geschichte stigmatisiert, wodurch eine starke Hierarchie im Körper entstand. Robyn/Hugo Le Brigand kehrt diese Hierarchie nun um und kreiert einen Tanz für, um und im Anus. In der Bretagne, der Region, in der Robyn/Hugo aufwuchs, sind folkloristische Tänze und Musik in der Kultur als Ort der Begegnung stark vertreten. Robyn/Hugo geht in der Soloperformance der Frage nach, ob auch ein folkloristischer Tanz kreiert werden könnte, der den Anus als schöne, universelle Körperregion mit großer Transformationskraft feiert.

Robyn/Hugo Le Brigand, 1991 in Frankreich geboren, lebt und arbeitet in Wien. Robyn hat international mit verschiedenen Künstler*innen wie Doris Uhlich, Cie. Willi Dorner, Helene Weinzierl, Simone Forti, Eyal Bromberg, Katharina Senk und Claire Lefèvre gearbeitet. Im vergangenen Jahr zeigte Robyn/Hugo die erste Etappe des Solos sans culottes bei imagetanz 2018 in der brut-Reihe Handle with care. Robyn/Hugo wurde mit dem danceWEB-Stipendium im Rahmen von ImPulsTanz (2017) und dem BKA-Startstipendium für Musik und darstellende Kunst (2018) ausgezeichnet. Robyn/Hugo hat die Salzburg Experimental Academy of Dance (SEAD) absolviert und besitzt einen Bachelor in Geschichte (Universität Rennes II, FR).

Credits

Konzept, Performance Robyn/Hugo Le Brigand Künstlerische Begleitung Alix Eynaudi Lichtdesign Denise Kamschal Sound Transformation Zosia Hołubowska Kostüm Sarah Sternat Produktion Eva Holzinger, Sophie Schmeiser

Eine Koproduktion von Robyn/Hugo Le Brigand und imagetanz / brut Wien.

Mit freundlicher Unterstützung von Studio WTKB, Studio Matsune und Arbeitsplatz Wien.

Besonderer Dank an Pedra Costa, Veza Fernández, Claire Lefèvre, Mzamo Nondlwana, Sebastiano Sing und Alex Franz Zehetbauer.

Termine & Tickets

März 2019

Fr. 15.03.2019, 19:00
Restkarten an der Abendkassa

Sa. 16.03.2019, 19:00
17 € / 13 € / 9 €

So. 17.03.2019, 19:00
17 € / 13 € / 9 €

brut im Atelier Augarten – Raum 1
Scherzergasse 1a, 1020 Wien

Downloads

imagetanz Programmfolder (PDF)
Lageplan Atelier Augarten (PDF)

 

Empfohlene Veranstaltungen

15.03.2019 - 17.03.2019

Alex Franz Zehetbauer

wet dreaming at 52Hz

Performance / Musik
Uraufführung

16.03.2019 - 17.03.2019

Handle with care mit Inge Gappmaier

protect.

Performance / Specials
Studiobesuch
Anmeldung über Ticket-Link

Magazin

Robyn/Hugo Le Brigand – sans culottes
imagetanz Letters for later

Robyn/Hugo Le Brigand – sans culottes

Performer Denise Palmieri and choreographer, performer and writer Claire Lefèvre share their thoughts about the imagetanz performance "sans culottes" by Robyn/Hugo Le Brigand.
Juli 2021
Mo Di Mi Do Fr Sa So
      01 02 03 04
05 06 07 08 09 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31  

brut all over Vienna

brut nordwest

Wiener Festwochen

Nordwestbahnstraße 8-10, 1200 Wien
Tram: 5 (Nordwestbahnstraße), Bus: 5A (Wasnergasse)

September 2021
Koleka Putuma
Hullo, Bu-bye, Koko, Come In
September 2021
Kate McIntosh, Toisissa Tiloissa / Other Spaces
Audience guidance, agency & bewilderment
September 2021
Stine Janvin / Ula Sickle / Persis Bekkering
The University of Rave: What can we learn from the party?
September 2021
Michikazu Matsune
Between my name and me
September 2021
Laia Fabre, Thomas Kasebacher / notfoundyet
Caldo
September 2021
Thomas Hirschhorn
Warum der unvorhersehbare Raum die Zukunft ist
September 2021
Philine Rinnert / Bernhard Fleischmann
Arise
September 2021
Regenorchester XVI
Regenorchester XVI
September 2021
Silvia Bottiroli
An expirience that belongs to nobody
September 2021
Maria Muhar / Sara Ostertag
...Insgesamt wirkte das alles abgegriffen, zahnlos, man möchte sagen: innovativ...
September 2021
Mi You
Cosmotechnics for the Future
September 2021
Sööt/Zeyringer
Women who kill and other categories
September 2021
Philippe Parreno
Im Gespräch
September 2021
Curd Duca
Der Klang des Festes
Oktober 2021
toxic dreams
The Art of Asking your Boss for a Raise
Dezember 2021
Potpourri
4 A.M.

Online Livestream auf brut-wien.at

September 2021
Mit Didier Eribon und Chantal Mouffe Moderation Florian Malzacher
Gesellschaftsspiele: The Art of Assembly VII im Rahmen der Wiener Festwochen

studio brut, Zieglergasse 25, 1070 Wien

nicht barrierefrei

Zieglergasse 25, 1070 Wien
U-Bahn: U3 (Zieglergasse), Tram: 49 (Westbahnstraße / Zieglergasse)