Alix Eynaudi

Chesterfield

brut im Volkskundemuseum Wien
Tanz Uraufführung ohne Sprache
{Tanz lesen} {Sprache sehen} {Bücher als Körper}

„At the Volkskunde Museum in December, bookworms will crawl into thin air and turn into fireflies.“ Alix Eynaudi

, © Christine Miess

Alix Eynaudi, Chesterfield

, © Elena Narbutaite

Alix Eynaudi - Chesterfield

, © Cécile Tonizzo

Alix Eynaudi - Chesterfield

In den Räumen des Volkskundemuseums zeigt die Wiener Choreografin Alix Eynaudiein Tanzstück, das zwischen Choreografie und performativer Ausstellung changiert. Gemeinsam mit fünf weiteren Künstler*innen verstrickt sie das Publikum in ein Labyrinth aus Zeichen und Materialien und erschafft ein Patchwork aus sinnlichen Rhythmen, Musik, Licht und Poesie.

Die Tänzer*innen lassen sich für Chesterfield von Pflanzenbüchern aus der viktorianischen Zeit und der Sammlung des Volkskundemuseums inspirieren, darunter u. a. von brandbemalten Lederobjekten, gestanzten Masken oder feinen Schnitzereien auf Tierhäuten. Aus diesen unterschiedlichen Inspirationsquellen collagieren sie das Stück Chesterfield, in dem ihre Körper wie tanzende Wörter und Zeichen erscheinen.

Die Choreografin und Tänzerin Alix Eynaudi lebt und arbeitet in Wien. Sie absolvierte eine Ausbildung zur Balletttänzerin an der Opéra national de Paris und studierte zeitgenössischen Tanz bei PARTS Brüssel. Sieben Jahre tanzte sie in Anne Teresa De Keersmaekers Compagnie ROSAS. Seit 2005 tourt sie erfolgreich international mit ihren eigenen Stücken. Chesterfield ist Alix Eynaudis zweite Produktion mit dem Volkskundemuseum, eine weitere Kooperation ist geplant.

Rahmenprogramm

25. November, 15:00 Uhr
Out and about – Führung durch das Volkskundemuseum
Mit Alix Eynaudi, An Breugelmans, Cécile Tonizzo und Kathrin Pallestrang

weitere Infos

Credits

Ein Projekt von Alix Eynaudi Performance Alix Eynaudi, Mark Lorimer, Quim Pujol, Cécile Tonizzo, Charlotte Nagel Kostümdesign An Breugelmans Mit der Hilfe von Lise Lendais und Guillaume Pellay Leder Collagen Cécile Tonizzo Lichtdesign Bruno Pocheron Dank an Alessio Scandale, Jean-Luc Plouvier, Olivier Renouf, Elton Petri, Jacopo Lanteri, Clémentine Caudron, Marie-Christine Baratta, Frederic Danos, Brecht Vandenbroucke, Koen Jansen, Bram Coeman, Annegret Schalke Produktion und künstlerische Assistenz Sarah Blumenfeld für boîte de production – Verein für zeitgenössischen Tanz und zeitgenössische Installationen Administration Smart – Das Büro für KünstlerInnen und Kreative  Fanzine Alix Eynaudi and Quim Pujol Design Fanzine Maria Pita Guerreiro und Deborah Janssen Mit der Hilfe von Michael Zellinger und Yves Mettler

Eine Koproduktion von Alix Eynaudi mit brut Wien, danceWEB through Life Long Burning und BUDA Kunstencentrum. In Kooperation mit Tanzquartier Wien, La Place de la Danse – La Place de la Danse – CDCN Toulouse / Occitanie (prêt d'espaces de travail) (working studio), Volkskundemuseum Wien. Mit freundlicher Unterstützung der Kulturabteilung der Stadt Wien, des BKA, Bundeskanzerlamt Kunst und Kultur, Life Long Burning und des Kulturprogramms der Europäischen Union, Kulturabteilung 8. Bezirk, Josefstadt, Wien.

Termine & Tickets

Dezember 2017

Fr. 01.12.2017, 19:00
Volkskundemuseum 16 € / 12 € / 8 €

Sa. 02.12.2017, 19:00
Volkskundemuseum 16 € / 12 € / 8 €

So. 03.12.2017, 15:00
Volkskundemuseum 16 € / 12 € / 8 €

brut im Volkskundemuseum Wien
Laudongasse 15-19, 1080 Wien

Juni 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
        01 02 03
04 05 06 07 08 09 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30  

Aktuelle Spielorte

brut in der Zieglergasse

Zieglergasse 25, 1070 Wien
U-Bahn: U3 (Zieglergasse), Tram: 49 (Westbahnstraße / Zieglergasse)