KOMBITICKET Huggy Bears Days

Mit Beiträgen von Ariadne Randall und Gudrun Schmidinger

studio brut
Performance Uraufführung in englischer Sprache
Huggy Bears Days
{Gender} {Politik} {Transformation}

Kombitickets im Rahmen der Huggy Bears Days für So., 26. / Mo., 27. & Di., 28., 19:00 Uhr: Reverse Cowgirl β von Ariadne Randall, 20:30 Uhr: Collective Action (a solo show) von Gudrun Schmidinger

Unter dem Label Huggy Bears Days zeigt brut Wien in Kooperation mit WUK performing arts vier Performances, die im Rahmen des Huggy Bears Mentoring Program entstanden sind.

, © Bears in the Park

Bears in the Park

, © Ariadne Randall

Ariadne Randall – Reverse Cowgirl β 

, © Ariadne Randall

Ariadne Randall – Reverse Cowgirl β 

, © Ariadne Randall

Ariadne Randall – Reverse Cowgirl β 

, © Gudrun Schmidinger

Gudrun Schmidinger – Collective Action (a solo show)

Ariadne Randall – Reverse Cowgirl β

Es ist ein Konzert, es ist eine Naturdokumentation, es ist ein Stück darüber, wie wir werden, wer wir sein wollen, und was wir auf diesem Weg zurücklassen. Unser Geschlecht zum Beispiel? Es ist eine Art, zu fragen, was Heimat bedeutet, wenn man dort ins Gefängnis geworfen wird, weil man so ist, wie man ist. Achtung: enthält sündige Tänze und historische Instrumente. Bitte tauschen Sie Ihre Identitäten beim Büro für Performance-Qualität vor dem Erlebnis der Performance ein, damit die höchste Qualität an Performance gewährleistet werden kann. 

Ariadne Randall ist eine in Wien lebende amerikanische Künstlerin und Komponistin, die durch Klang, Text und Bild Räume für die Fantasie schafft. Sie hat Abschlüsse von der UCLA und der Bard MFA, wo sie Musik und Poesie studierte. Zahlreiche Auftritte, von Kellern bis hin zum Lincoln Center, und Beteiligung an Arbeiten, die bei BBC, CNN und Artforum vorgestellt wurden. Zuvor lebte sie in New York, wo sie Underground-Treffpunkte, Zines und Radio organisierte.

 

Gudrun Schmidinger – Collective Action (a solo show)

Collective Action (a solo show) ist eine Ein-Frau-Protestaktion gegen Hyperindividualismus und für mehr Gemeinschaftlichkeit und Solidarität. Inspiriert von Podcast-Dudes, Cottagecore, leistbarem Wohnen und ein wenig Real-Life Magic stellt sich Gudrun Schmidinger politischer Gleichgültigkeit in den Weg und nimmt dabei das Publikum mit auf eine kostümreiche Reise voller Pop-Hits und lustiger Figuren. Denn in diesen von Krisen zerrütteten Zeiten braucht die Welt vor allem eins: mehr Rubbellose …

Erwartete Publikumsreaktionen
 „Schmidinger stellt all die richtigen Fragen und gibt hauptsächlich falsche Antworten.“
„Ich glaube, der Markt wird alles regeln.“
„Herzerwärmend, zum Schreien komisch und blitzgescheit!“
„High performer mindset trifft auf low budget production.“

Gudrun Schmidinger lebt und arbeitet als Performerin und Regisseurin in Wien und Glasgow. Ihre Arbeit findet prozessorientiert und kollaborativ an der Schnittstelle von Theater, Performance und Politik statt.

 

Über Bears in the Park und das Huggy Bears Mentoring Program

Huggy Bears steht seit 2016 für innovative Performancekunst aufstrebender Wiener Künstler*innen. Als Mentoring-Programm bietet es jedes Jahr drei bis vier Einzelpersonen oder Kollektiven ein umfangreiches Supportangebot von Produktion bis Verwaltung, Technik und Dramaturgie. Durch eine Reihe von unterschiedlichen Aufführungsformaten sowie regelmäßige Feedback-Sessions in der Gruppe formen sich die Projekte der Nachwuchskünstler*innen zu ganz besonderen Stücken. Am Ende des neunmonatigen Programms stellen die Mentees zum ersten Mal ihr Performanceprojekt auf einer großen Wiener Bühne vor. Dieses Jahr finden die Huggy Bears Days in einer Kooperation von brut Wien und WUK performing arts statt.
Hinter dem Programm steht die Initiative Bears in the Park mit Sitz im Kempelenpark im 10. Wiener Gemeindebezirk, die von Philippe Riéra und Charlotte Bastam geleitet wird. Sie hat sich zur Herzensaufgabe gemacht, die Performanceszene in Wien zu unterstützen und wachsen zu lassen. Für die Huggy Bears stehen dabei nicht nur feste Ansprechpartner*innen, sondern auch die Proberäume im Kempelenpark parat.
Bears in the Park veröffentlicht jedes Jahr im Herbst einen Open Call, auf den sich Künstler*innen mit ihren Projekten für das Folgejahr bewerben können.

Credits

Ariadne Randall – Reverse Cowgirl β

Von und mit Ariadne Randall Advice Asa Horvitz Kostüm Nyx Ferrand
Unterstützt von the Huggy Bears Mentoring Program by Bears in the Park

Gudrun Schmidinger – Collective Action (a solo show)

Von und mit Gudrun Schmidinger Outside Eyes Yuria Knoll, Paul Kaiba, Iris Schmidinger, Joe Kinnear, Kaiya Bartholomew, Huggy Bears, Astrid Schmidinger, Hannah Putz Styling Nyx Ferrand 
Unterstützt von Huggy Bears Mentoring Program/Bears in the Park gefördert von BMKÖS Darstellende Kunst, brut Wien

Termine & Tickets

Huggy Bears Days im WUK performing arts  
Mi., 29. & Do., 30. November,19:00 Uhr
Mit Beiträgen von Jannis Neumann und The Needles

November 2023

So. 26.11.2023, 19:00
Wahlpreis in den Kategorien 28€ / 22€ / 16€ / 19:00 Uhr: Reverse Cowgirl β, 20:30 Uhr: Collective Action (a solo show)

Mo. 27.11.2023, 19:00
Wahlpreis in den Kategorien 28€ / 22€ / 16€ / 19:00 Uhr: Reverse Cowgirl β, 20:30 Uhr: Collective Action (a solo show)

Di. 28.11.2023, 19:00
Wahlpreis in den Kategorien 28€ / 22€ / 16€ / 19:00 Uhr: Reverse Cowgirl β, 20:30 Uhr: Collective Action (a solo show)

studio brut
Zieglergasse 25, 1070 Wien

Downloads

Abendprogramm_Huggy Bears Days (PDF)

 

Empfohlene Veranstaltungen

29.11.2023 - 30.11.2023

KOMBITICKET Huggy Bears Days

Mit Beiträgen von Jannis Neumann und The Needles

Performance
Uraufführung
in englischer Sprache

26.11.2023 - 28.11.2023

Ariadne Randall

Huggy Bears Days

Reverse Cowgirl β

Performance
Uraufführung
in englischer Sprache

26.11.2023 - 28.11.2023

Gudrun Schmidinger

Huggy Bears Days

Collective Action (a solo show)

Performance
Uraufführung
in englischer Sprache

März 2024
Mo Di Mi Do Fr Sa So
        01 02 03
04 05 06 07 08 09 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31

brut all over Vienna

brut nordwest

barrierefrei

Nordwestbahnstraße 8-10, 1200 Wien
U-Bahn: U1, U2 (Praterstern), U4 (Friedensbrücke), U6 (Dresdnerstraße) Tram: 5 (Nordwestbahnstraße) Bus: 5A (Wasnergasse)

März 2024
Claire Lefèvre
LOIE (is a fire that cannot be extinguished)
März 2024
Verein kinderhände mit Pam Eden
Österreichische Gebärdensprache – Kennenlernen, Vermitteln, Einbindung in künstlerische Praxis
März 2024
Transformative Narratives (Lena Kuzmich, Tony Wagner & Guests)
Choir of Kin – Installation
März 2024
Transformative Narratives (Lena Kuzmich, Tony Wagner & Guests)
Choir of Kin – Performance
März 2024
Tanja Erhart & Julischka Stengele, Pam Eden, Eva Egermann & Cordula Thym, Katharina „Senki“ Senk, Liv Schellander, Noa Winter
The Art of Access: Zugänge schaffen, Barrierefreiheit gestalten
März 2024
Katharina „Senki“ Senk und Theresa „Ray“ Scheinecker
Taktile Einführung zur Installation Choir of Kin
März 2024
Matteo Haitzmann mit Arthur Fussy & Judith Schwarz
Make it count
März 2024
Noa Winter
Künstlerische Barrierefreiheit – institutioneller Ableismus, Privilegien und Barriereabbau
März 2024
isocialbutterflyy x bossschnuffi
imagetanz Closing Party

brut im Metro Kinokulturhaus

barrierefrei

Johannesgasse 4, 1010 Wien
U-Bahn: U3 (Stephansplatz), U4 (Stadtpark),Tram: 1, 2, 71, D, U2Z (Oper, Karlsplatz)

brut im WUK performing arts

barrierefrei

Währinger Straße 59, 1090 Wien
U-Bahn: U6 (Währinger Straße / Volksoper), Tram: 40, 41, 42 (Währinger Straße / Volksoper), 5, 33 (Spitalgasse), 37, 38, 40, 41, 42 (Spitalgasse / Währinger Straße)

März 2024
Ceylan Öztrük
Wearing the Angles, Kissing the Room

studio brut

nicht barrierefrei

Zieglergasse 25, 1070 Wien
U-Bahn: U3 (Zieglergasse), Tram: 49 (Westbahnstraße / Zieglergasse)

März 2024
Yoh Morishita
Chrysalis
März 2024
Mads Floor Andersen
Bound [Earthbound Series]

brut nordwest – Proberäume

nicht barrierefrei

Nordwestbahnstraße 8-10, 1200 Wien

März 2024
Handle with care featuring HUGGY BEARS Teil 1 & 2
März 2024
Handle with care featuring HUGGY BEARS Teil 3 & 4