Freundliche Mitte

Tattooing the Earth

brut nordwest
Installation / Performance
{Landschaft} {Lebensräume} {Erinnerung}

Mit Tattooing the Earth entwickelt Freundliche Mitte ein kollektives Mapping, in dessen Zentrum die Landschaft steht: als Spiegel von Eigentumsverhältnissen, von demokratischen und antidemokratischen Räumen, als Ort der Erinnerung und der Sedimentierung. Die begehbare Installation Tattooing the Earth tastet sich an der Erdoberfläche entlang, durch Kollisionen von Platten und Lebensräumen. Durch das Verschwinden. Es entsteht eine nonlineare Erzählung aus Fetzen, die gemeinsam mit Kompliz*innen fort-, weiter- und überschrieben wird. Welche Erinnerung bleibt, welche zählt?

, © Christine Miess

Freundliche Mitte – Tattooing the Earth

, © Christine Miess

Freundliche Mitte – Tattooing the Earth

, © Christine Miess

Freundliche Mitte – Tattooing the Earth

, © Christine Miess

Freundliche Mitte – Tattooing the Earth

, © Christine Miess

Freundliche Mitte – Tattooing the Earth

, © Christine Miess

Freundliche Mitte – Tattooing the Earth

Jemand notiert Erlebtes, protokolliert Erlebtes, gegen das Verschieben der Ereignisse, der Erinnerungen, die sich auffalten und übereinanderlegen, ein- und aufbrechen. Es ist ein Protokoll, das versucht, eine Gegenwart festzuhalten, die sich entzieht, verschiebt, auflöst. Es ist das Protokoll einer Wanderung durch kollidierende Landschaften, entlang tektonischer Plattengrenzen, über weiße Flächen, verschwundene Gebiete. Es ist das Protokoll des eigenen Verschwindens, aus Landschaft, aus Erinnerungen, aus Sprache. Welche Erinnerung bleibt, welche zählt?

Tattooing the Earth entsteht als nonlineare Erzählung aus Fetzen, Informationen, Lügen und Fiktionen, die gemeinsam mit Kompliz*innen fort-, weiter- und überschrieben wird. Im brut nordwest entwickelt sich so ein begehbarer, sich ständig fortschreibender Essay, der durch Workshops und Gespräche ergänzt wird. Die Blickwinkel sind flexibel, die Abbilder immer unvollständig, in Bewegung.

 

Begleitend zur Performance finden Workshops und Gespräche statt.
Programm

Mi., 18. Jänner
19:00 Uhr: Open Archive (Installation)
20:00 Uhr: Abbrüche protokollieren – Talk mit Katrin Hornek und Elisabeth Schäfer, Moderation: Matthias Seier

Fr., 20. Jänner
19:00 Uhr: Open Archive (Installation)
20:00 Uhr: Natur entromantisieren  – Talk mit Fahim Amir und Nanna Heidenreich, Moderation: Anna Laner

Sa., 21. Jänner
17:00–19:00 Uhr: Kämpfen in verschmutzten Räumen – Feldforschung mit Erde Brennt (Workshop)
Im Anschluss Performance Tattooing the Earth

So., 22. Jänner
17:00–19:00 Uhr: Kämpfen in verschmutzten Räumen – Feldforschung mit LAGDA (Workshop)
Im Anschluss Performance Tattooing the Earth

            Freundliche Mitte wurde 2011 von der Autorin Gerhild Steinbuch, der Bühnenbildnerin Philine Rinnert und dem Schauspieler Sebastian Straub im Rahmen eines gemeinsamen Projekts beim steirischen herbst gegründet. Das Kollektiv, das bewusst ohne die Instanz Regie arbeitet, erweitert sich ständig um neue Kompliz*innen aus unterschiedlichen künstlerischen und wissenschaftlichen Bereichen wie Architektur oder Musik und kollaboriert mit Expert*innen aus Initiativen und Vereinen. Seit 2018 verbindet Freundliche Mitte eine enge Zusammenarbeit mit dem Wiener Musiker b.fleischmann. Gemeinsame Arbeiten: Am Schönsten ist das was bereits verschwunden ist (steirischer herbst, Graz, 2011), Previously On (Garage X, Wien, 2014), Finsternis (brut Wien, 2016), BERGEINS (brut Wien, 2018), Oratorio Europa (brut Wien, 2019), Sportplatz Europa (brut Wien, 2021).

www.freundlichemitte.com

Credits

Von und mit Freundliche Mitte

Musik Misonica Video Ian Purnell

Mit besonderem Dank an Mirjam Papouschek & Stephan Langer.
Eine Koproduktion von Freundliche Mitte und brut Wien. Mit freundlicher Unterstützung der Kulturabteilung der Stadt Wien.

Termine & Tickets

Jänner 2023

Di. 17.01.2023, 20:00
Wahlpreis in den Kategorien 22 € / 16 € / 11 €

Do. 19.01.2023, 20:30
Wahlpreis in den Kategorien 22 € / 16 € / 11 €

Sa. 21.01.2023, 20:00
Wahlpreis in den Kategorien 22 € / 16 € / 11 €

So. 22.01.2023, 20:00
Wahlpreis in den Kategorien 22 € / 16 € / 11 €

brut nordwest
Nordwestbahnstraße 8-10, 1200 Wien

Downloads

Abendprogramm Tattooing the Earth (PDF)

 

Empfohlene Veranstaltungen

18.01.2023, 19:00

Freundliche Mitte

Open Archive (Installation) / Abbrüche protokollieren (Talk) Mit Katrin Hornek und Elisabeth Schäfer / Moderation: Matthias Seier

Installation & Talk begleitend zur Performance Tattooing the Earth

Talk
in deutscher Sprache

21.01.2023 - 22.01.2023

Freundliche Mitte

Kämpfen in verschmutzten Räumen Feldforschung mit Erde brennt und LAGDA

Workshops begleitend zur Performance Tattooing the Earth

Workshop

Mai 2024
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    01 02 03 04 05
06 07 08 09 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31    

brut all over Vienna

brut nordwest

barrierefrei

Nordwestbahnstraße 8-10, 1200 Wien
U-Bahn: U1, U2 (Praterstern), U4 (Friedensbrücke), U6 (Dresdnerstraße) Tram: 5 (Nordwestbahnstraße) Bus: 5A (Wasnergasse)

Mai - Juni 2024
Nesterval
Der Rosa Winkel

Treffpunkt: Gasthaus Hansy am Praterstern

barrierefrei 

Heinestraße 42, 1020 Wien
U-Bahn: U1, U2 (Praterstern) / S-Bahn: S1, S2, S3, S4, S7 (Praterstern) / Tram: 5 (Praterstern)

Mai - Juni 2024
Out and about mit QWIEN
Die Namenlosen der Leopoldstadt

brut im Bank Austria Kunstforum Wien

barrierefrei

Freyung 8, 1010 Wien
U-Bahn: U1 (Stephansplatz), U2 (Schottentor), U3 (Herrengasse) / Tram: 1, 37, 38, 40, 41, 42, 43, 44 (Schottentor) / Bus: 1A, 2A (Herrengasse U), 3A (Renngasse)

Juni 2024
Aldo Giannotti in Kollaboration mit Karin Pauer
HOUSE OF CONSTRUCTS

Rote Bar im Volkstheater

barrierefrei

Arthur-Schnitzler-Platz 1, 1070 Wien
U-Bahn: U3 (Volkstheater) / Tram: 49 (Volkstheater) / Bus: 48A (Volkstheater)

Juni 2024
Arno Böhler, Susanne Valerie Granzer, Sabina Holzer & Florian Reiners
ROTE *HERZENS*ANGELEGENHEITEN

brut am Sportplatz 1210

barrierefrei

Jedlersdorfer Platz 25, 1210 Wien
U-Bahn: U6 (Florisdorf) / S-Bahn: S1, S2, S3, S4, S7 (Floridsdorf) / Tram: 30, 31 (Brünner Straße / Hanreitergasse) / Bus: 30A, 32A (Toni Fritsch Weg)

Juni 2024
Theater im Bahnhof
ZU ENDE GEHEN

studio brut

nicht barrierefrei

Zieglergasse 25, 1070 Wien
U-Bahn: U3 (Zieglergasse), Tram: 49 (Westbahnstraße / Zieglergasse)

brut nordwest – Proberäume

nicht barrierefrei

Nordwestbahnstraße 8-10, 1200 Wien

Juni 2024
Ein temporäres Kollektiv von Studierenden und Künstler*innen aus der Abteilung Ortsbezogene Kunst/Universität für angewandte Kunst Wien
Exactly As Imagined