Stefanie Sourial & Hyo Lee

Colonial Cocktail

Volume 2: Spirits

brut im Weltmuseum Wien
Performance Wiederaufnahme in englischer Sprache
{Geschichtscocktail} {Geschüttelt – nicht gerührt} {Hard to swallow}

In ihrer dreiteiligen Bühnenserie destilliert Stefanie Sourial die letzten vierhundert Jahre europäischer Kolonialgeschichte und packt sie in drei 60-minütige flüssige Performances. Colonial Cocktail ist ein boomerangartiges Ausholen, eine Rückverfolgung der Herkunft von Spirituosen und heutigen alkoholischen Trendgetränken in die koloniale Vergangenheit und wieder zurück in unsere Gegenwart – scharf auf der Zunge, bitter im Abgang. Im zweiten Teil der Reihe mit dem Untertitel Spirits beschreiben Stefanie Sourial & Hyo Lee spezifisch die kolonialgeschichtlichen Zusammenhänge von Spirituosen und ihre Wirkung auf die Gesellschaft.

, © Abiona Esther Ojo

Stefanie Sourial und Hyo Lee

, © Abiona Esther Ojo

Stefanie Sourial und Hyo Lee

, © Abiona Esther Ojo

Stefanie Sourial und Hyo Lee

© Abiona Esther Ojo
© Abiona Esther Ojo
, © Marija Šabanović 

Stefanie Sourial – Colonial Cocktail

, © Marija Šabanović 

Stefanie Sourial – Colonial Cocktail

, © Marija Šabanović

Stefanie Sourial – Colonial Cocktail

, © Marija Šabanović

Stefanie Sourial – Colonial Cocktail

, © Marija Šabanović

Stefanie Sourial – Colonial Cocktail

         In den Wiener Bars fließt hochprozentige Geschichte in Strömen, die ihre Quellen oftmals in der europäischen Kolonialgeschichte haben. Doch wer achtet beim Genuss schon auf die Geschichte des Getränks? Stefanie Sourial & Hyo Lee beschreiben im Volume 2 von Colonial Cocktail – SPIRITS – in performativ-erzählerischer Form die kolonialgeschichtlichen Zusammenhänge von Spirituosen und ihre Wirkung auf unsere heutige Gesellschaft. Wie sind aktuelle Trendgetränke entstanden? Unter welchem Einfluss von Spirituosen stehen wir in unserem Leben? Was ist daran politisch, Alkohol zu trinken?

         Komplexe kolonialgeschichtliche Themen entfalten im vertrauten Setting einer Bar – gemixt mit einem Schuss vielfältiger Gewaltgeschichte aus alten und jungen Jahrgängen – ein bittersüßes Bouquet. Die historischen Spuren, die Stefanie Sourial & Hyo Lee am Beispiel des alltäglich präsenten Alkohols aufzeigen, führen zu unerwarteten Entdeckungen in unserer direkten Umwelt.

Stefanie Sourial arbeitet als Performancekünstlerin in Wien und lehrt an der Akademie der bildenden Künste Wien. Ihre Performancearbeiten sind antirassistisch und queer und verbinden historische und politische Erzählweisen miteinander, stets fokussiert auf das Politische. Eigene Arbeiten umfassen u. a. die Soloperformance FREAK (2014/15), die Performancetrilogie Colonial Cocktail (seit 2019), die multimediale Performance City of Diaspora (2021/22) und ihr kommendes Bühnenprojekt New Endings (2023).

         Hyo Lee wurde in Seoul, Südkorea, geboren und lebt und arbeitet derzeit in Wien. Hyo Lees Praxis ist performanceorientiert und kollaborativ, und die queere und diasporische Identität ist ein wesentlicher Bestandteil von Hyo Lees künstlerischer Praxis. Hyo Lee hat einen MA in Fotografie an der Universität für angewandte Kunst Wien und in Video und Videoinstallation an der Akademie der bildenden Künste Wien erworben. Derzeit befindet sich Hyo Lee im PhD in Practice-Programm an der Akademie der bildenden Künste Wien.

Credits

Konzept und Performance Stefanie Sourial Co-Kreation und Performance Hyo Lee Produktion mollusca productions Recherche / wissenschaftliche Unterstützung Sushila Mesquita & Mara Verlič Dramaturgie / performative Unterstützung Mara Verlič, Sunanda Mesquita, Nick Prokesch & Bassano Bonelli Fotografische Dokumentation Abiona Esther Ojo, Lorenz „eSeL“ Seidler Trailer Cordula Tym, Katharina Lampert, Johanna Kirsch

Eine Kooperation von Weltmuseum Wien und brut Wien. Die Trilogie Colonial Cocktail ist eine Koproduktion von Stefanie Sourial und brut Wien. Mit freundlicher Unterstützung der Kulturabteilung der Stadt Wien und des Bundesministeriums für Kunst, Kultur, öffentlichen Dienst und Sport.

Termine & Tickets

Dezember 2022

Di. 13.12.2022, 19:00
Eintritt mit gültigem Museumsticket / Reservierung und Anmeldung über den Ticket-Botton

brut im Weltmuseum Wien
Heldenplatz, 1010 Wien

Empfohlene Veranstaltungen

03.12.2022 - 08.12.2022

Veza Fernández

Behind my four walls I call you my friend

Performance / Tanz
Uraufführung
in englischer Sprache

09.12.2022 - 14.12.2022

Agnes Schneidewind, Johanna Nielson & Zoumana Meїté

through which they have wandered

Teil 2: gathering (Performance)

Performance
Uraufführung
in englischer Sprache

Mai 2024
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    01 02 03 04 05
06 07 08 09 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31    

brut all over Vienna

brut nordwest

barrierefrei

Nordwestbahnstraße 8-10, 1200 Wien
U-Bahn: U1, U2 (Praterstern), U4 (Friedensbrücke), U6 (Dresdnerstraße) Tram: 5 (Nordwestbahnstraße) Bus: 5A (Wasnergasse)

Mai - Juni 2024
Nesterval
Der Rosa Winkel

Treffpunkt: Gasthaus Hansy am Praterstern

barrierefrei 

Heinestraße 42, 1020 Wien
U-Bahn: U1, U2 (Praterstern) / S-Bahn: S1, S2, S3, S4, S7 (Praterstern) / Tram: 5 (Praterstern)

Mai - Juni 2024
Out and about mit QWIEN
Die Namenlosen der Leopoldstadt

brut im Bank Austria Kunstforum Wien

barrierefrei

Freyung 8, 1010 Wien
U-Bahn: U1 (Stephansplatz), U2 (Schottentor), U3 (Herrengasse) / Tram: 1, 37, 38, 40, 41, 42, 43, 44 (Schottentor) / Bus: 1A, 2A (Herrengasse U), 3A (Renngasse)

Juni 2024
Aldo Giannotti in Kollaboration mit Karin Pauer
HOUSE OF CONSTRUCTS

Rote Bar im Volkstheater

barrierefrei

Arthur-Schnitzler-Platz 1, 1070 Wien
U-Bahn: U3 (Volkstheater) / Tram: 49 (Volkstheater) / Bus: 48A (Volkstheater)

Juni 2024
Arno Böhler, Susanne Valerie Granzer, Sabina Holzer & Florian Reiners
ROTE *HERZENS*ANGELEGENHEITEN

brut am Sportplatz 1210

barrierefrei

Jedlersdorfer Platz 25, 1210 Wien
U-Bahn: U6 (Florisdorf) / S-Bahn: S1, S2, S3, S4, S7 (Floridsdorf) / Tram: 30, 31 (Brünner Straße / Hanreitergasse) / Bus: 30A, 32A (Toni Fritsch Weg)

Juni 2024
Theater im Bahnhof
ZU ENDE GEHEN

studio brut

nicht barrierefrei

Zieglergasse 25, 1070 Wien
U-Bahn: U3 (Zieglergasse), Tram: 49 (Westbahnstraße / Zieglergasse)

brut nordwest – Proberäume

nicht barrierefrei

Nordwestbahnstraße 8-10, 1200 Wien

Juni 2024
Ein temporäres Kollektiv von Studierenden und Künstler*innen aus der Abteilung Ortsbezogene Kunst/Universität für angewandte Kunst Wien
Exactly As Imagined