Roundtable mit Marty Huber, Authentically Plastic, Lea Susemichel, Faris Cuchi Gezahegn, Gin Müller, Sandra Selimović Moderation: Carmen Gheorghe

(De-)Constructing Identity: Gender, race a construct? – and what about belonging?

Rahmenprogramm JUSTITIA! Identity Cases

brut nordwest
Panel / Roundtable in deutscher und englischer Sprache

„Identitäten sind immer performativ“ heißt es im Stück JUSTITIA! Identity Cases.

Wann und warum müssen wir Identitäten konstruieren um gesellschaftliche, persönliche oder politische Anliegen zu erreichen?

Wo ziehen wir als Gesellschaft die Grenze, was konstruiert werden darf und was nicht? Identitäten sind fluide: Aber wessen Identität ist anerkannt und wessen Identität wird als fake abgetan? Und warum?

Vor Gericht ist es notwendig seine Identität möglichst glaubhaft zu beweisen. Im Theater begeben wir uns auf die Suche nach multiplen Identitäten. Doch geht es am Ende nicht um Egalität anstelle von Identität? Fragen, die im Zuge des Rechercheprozesses zu JUSITITIA! Identity Cases aufgetaucht sind und vom Ensemble im Stück selbst verhandelt werden, diskutieren wir mit: Marty Huber, Authentically Plastic, Lea Susemichel, Faris Cuchi Gezahegn, Gin Müller und Sandra Selimović. Moderiert von Carmen Gheorghe.

, © Drago Xie / Rania Mosalam / Rosmarin Frauendorfer

Von links nach rechts: Authentically Plastic, Gin Müller, Sandra Selimović

, © Marija Šabanović / Marty Huber / Jens Kastner

Von links nach rechts: Faris Cuchi Gezahegn, Marty Huber, Lea Susemichel

, © Christina Adam

Carmen Gheorghe

Gäst*innen

Faris Cuchi Gezahegn (they/them/theirs) ist ein*e intersektionelle*r LGBTQIA*-Unterstützer*in/Aktivist*in, Performance-Künstler*in, PCCC Stand-up-Comedian und Dichter*in, die*der verschiedene Medien wie Stilaktivismus, Schreiben, Performance und Video-/Audioinstallationen nutzt, um sozialen Wandel herbeizuführen und ein Gespräch in Gang zu setzen, das den Wandel in Bezug auf Probleme katalysiert, mit denen xier im täglichen Leben als weibliche, nicht-binäre äthiopische/afrikanische LGBTQIA*-Fürsprecher*in mit Erfahrungen als Asylsuchende*r und Geflüchtete*r in Österreich und in ihrem Heimatland Äthiopien konfrontiert ist. Faris ist Mitbegründer*in, Leiter*in und  Co-Direktor*in  bei House of Guramayle. House of Guramayle ist eine kollaborative intersektionelle Plattform, die von sozial und politisch marginalisierten äthiopischen Aktivist*innen auf der ganzen Welt gegründet wurde. Faris ist zudem Mitbegründer*in von Celestial Poetic, der monatlichen QBIPoC Open Mic Night im Villa Vida Café im historischen Queer Community Center Türkis Rosa Tippp. Xier ist Mitglied des Kollektivs Afro Rainbow Africa, das von Queeren Afrikaner*innen für Queere Afrikaner*innen in Österreich gegründet wurde, um Menschen in ihrer Ganzheit sowohl als afrikanische/afrikanischstämmige als auch als queere Körper willkommen zu heißen. Faris arbeitet als psychosoziale*r Betreuer*in bei Queer Base: einer Organisation, die queere Menschen, die Asyl suchen, aufnimmt und ihnen verschiedene Dienstleistungen wie Rechtsvertretung, Sozialberatung, Unterkunft und vieles mehr bietet.

Marty Huber ist queer-feministische Aktivist*in und arbeitet an der Schnittstelle antirassistische und LGBTIQ+ Menschenrechtspolitiken. Sie ist Mitbegründer*in und Mitarbeiter*in von Queer Base – Welcome andSupport for LGBTIQ Refugees und organisiert als Teil des Kollektivs sichere Unterbringung, Rechtsberatung, Sozialberatung, Schulungen und Community-Events für LGBTIQ Geflüchtete. Ziel ist dabei eine strukturelle Absicherung eines fairen Asylverfahrens für queere Geflüchtete. Queer Base wurde mit dem Bruno Kreisky Preis für Verdienste um die Menschenrechte 2017, Dr. Alexander Friedmann Preis 2017, MigAward 2018, PrideBiz Sonderpreis 2021 ausgezeichnet. Marty Huber ist Lektor:in für Kunst- und Kulturvermittlung am Institut für künstlerisches Lehramt, Universität der Bildenden Künste, Wien mit dem Schwerpunkt antidiskriminatorische Bildungsarbeit für Lehrer*innen. Außerdem war sie lange als Dramaturg*in, Vortragende im *Tanz- und Performancebereich sowie im Dachverband der Kulturinitiativen IG Kultur Österreich tätig. 2013 erschien ihr mehrfach ausgezeichnetes Buch Queering Gay Pride – Zwischen Assimilation und Widerstand.

Lea Susemichel studierte Philosophie und Gender Studies in Wien. Als Autorin, Journalistin, Lehrbeauftragte und Vortragende arbeitet sie viel zu den Themen feministische Theorie & Aktivismus und emanzipatorische Medienpolitik. Seit 2006 ist sie leitende Redakteurin des feministischen Magazins an.schläge (www.anschlaege.at). Zuletzt erschienen (gemeinsam mit Jens Kastner): Identitätspolitiken. Konzepte und Kritiken in Geschichte und Gegenwart der Linken und Unbedingte Solidarität, beide im Unrast Verlag.

Gin Müller ist Regisseur*in, Theaterwissenschafter*in, Performer*in und Queer-Ar/ktivist*in. Gin Müllers Arbeiten verhandeln aktivistische und politische Themen sowie kollektive Formen der Zusammenarbeit auf und abseits der Bühne.

Authentically Plastic ist Künstler*in, DJ und Produzent*in aus Kampala, Uganda. 

Sandra Selimović ist Schauspielerin, Regisseurin, Rapperin und Roma-Aktivistin. Sie ist Mitbegründerin des feministischen Roma-Theatervereins Romano Svato und Vorkämpferin für Queer- und Frauenrechte in der Roma-Community.

Moderation

Carmen Gheorghe ist Romni-Feministin, Aktivistin und Wissenschaftlerin aus Rumänien. Sie hat sich in den letzten 20 Jahren in der Zivilgesellschaft engagiert und ihre (in der Zivilgesellschaft und in der Wissenschaft) konzentrierte sich auf die Rechte von Romnja-Frauen und Mädchen durch Basisarbeit, Gemeindeentwicklung, Genderfragen, Intersektionalität, Identitätspolitik, geschlechtsspezifische Gewalt und reproduktive Gerechtigkeit. Sie ist Mitbegründerin von E-Romnja Association, einer feministischen Romnja-NGO in Rumänien. Seit 2019 entwickelt sie einen akademischen Kurs über Romnja Feminismus und Identitätspolitik.

Termine & Tickets

November 2022

Sa. 26.11.2022, 17:30
Pay as you wish / Anmeldung über den Ticket-Button

brut nordwest
Nordwestbahnstraße 8-10, 1200 Wien

Empfohlene Veranstaltungen

24.11.2022 - 27.11.2022

Gin Müller, Sandra Selimović, Mariama Nzinga Diallo, Edwarda Gurrola

JUSTITIA! Identity Cases

Theater / Performance / Lecture
Uraufführung
in englischer und deutscher Sprache / Dauer: ca. 90 Minuten

27.11.2022, 17:30

Şeyda Kurt im Gespräch mit Selina Shirin Stritzel

Über Radikale Zärtlichkeit, Formen der Solidarität und Identitätspolitiken

Gespräch

Dezember 2022
Mo Di Mi Do Fr Sa So
      01 02 03 04
05 06 07 08 09 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31  

brut all over Vienna

brut nordwest

barrierefrei

Nordwestbahnstraße 8-10, 1200 Wien
U-Bahn: U1, U2 (Praterstern), U4 (Friedensbrücke), U6 (Dresdnerstraße) Tram: 5 (Nordwestbahnstraße) Bus: 5A (Wasnergasse)

Dezember 2022
Veza Fernández
Behind my four walls I call you my friend
Dezember 2022
Florian Malzacher
Gesellschaftsspiele: The Art of Assembly XXI
Dezember 2022
Simon Mayer
Bones & Wires
Dezember 2022
VIENNA IMPROVISERS ORCHESTRA
Raum – Dynamik – Utopie

studio brut, Zieglergasse 25, 1070 Wien

nicht barrierefrei

Zieglergasse 25, 1070 Wien
U-Bahn: U3 (Zieglergasse), Tram: 49 (Westbahnstraße / Zieglergasse)

Dezember 2022
Agnes Schneidewind, Johanna Nielson & Zoumana Meїté
through which they have wandered

brut im Weltmuseum Wien

barrierefrei

Heldenplatz, 1010 Wien
U-Bahn: U3 (Volkstehater) Tram: 1, 2, 46, 71, D (Volkstheater) Bus: 48A (Volkstheater)

Dezember 2022
Stefanie Sourial & Hyo Lee
Colonial Cocktail