hoelb/hoeb & Internationale Gesellschaft für Verlust

LOSS_expands – coping with grief

brut nordwest
analoge und digitale Wahrnehmungsräume Uraufführung in deutscher und englischer Sprache
{Gespiegelte Realitäten} {Live Performance} {Choreografierte 3D-Animation}

Für die Auseinandersetzung mit menschlichen Krisen und Extremsituationen erfindet das in Wien ansässige Künstlerteam hoelb/hoeb raumgreifende Installationen, die am Schnittpunkt von bildender Kunst, Alltagspraxis und Performance operieren. In ihrer neuen Arbeit LOSS_expands – coping with grief bewegt sich das Publikum durch einen 30 Meter langen Trauerkorridor – einem Leitsystem und Unraum , der als Begegnungszone, Ausstellungsdisplay und Dispositiv fungiert – um anschließend auf digitale Doppelgänger einzelner Alltagsexpert*innen aus den Bereichen Kunst, Kulturwissenschaft, Philosophie, Hospiz, Wachkoma und Pflege zu treffen.

, © Christine Miess

hoelb/hoeb & Internationale Gesellschaft für Verlust LOSS_expands – coping with grief

, © Christine Miess

hoelb/hoeb & Internationale Gesellschaft für Verlust LOSS_expands – coping with grief

hoelb/hoeb „Totenhemd/Talar“

, © Christine Miess

hoelb/hoeb & Internationale Gesellschaft für Verlust LOSS_expands – coping with grief 

Zweintopf „Postpoetry“ (Serie)

, © Christine Miess

hoelb/hoeb & Internationale Gesellschaft für Verlust LOSS_expands – coping with grief

, © Christine Miess

hoelb/hoeb & Internationale Gesellschaft für Verlust LOSS_expands – coping with grief

Daniel Niedermeier & Jan Staiger „simili modo“ (Serie)

, © Christine Miess

hoelb/hoeb & Internationale Gesellschaft für Verlust LOSS_expands – coping with grief

Daniel Niedermeier „Porträt Jan Staiger“ 

, © Christine Miess

hoelb/hoeb & Internationale Gesellschaft für Verlust LOSS_expands – coping with grief

, © Jan Staiger / Daniel Niedermeier

hoelb / hoeb & IG-Verlust – LOSS_expands – coping with grief 

, © Jan Staiger / Daniel Niedermeier

hoelb / hoeb & IG-Verlust – LOSS_expands – coping with grief 

, © hoelb/hoeb

hoelb / hoeb & IG-Verlust – LOSS_expands – coping with grief 

, © hoelb/hoeb

hoelb / hoeb & IG-Verlust – LOSS_expands – coping with grief 

INFO: Die Veranstaltung dauert ca. 80 MinutenIm Anschluss an den Termin am 23. April findet ein Publikumsgespräch statt. Zu Gast beim Publikumsgespräch sind Nina Hömberg, Gerlinde Ofner, Daniel Niedermeier, Chrisdian Wittenburg, Barbara Hölbling und Mario Höber. 

Im Rahmen des Projekts zeigt hoelb/hoeb erstmals auch digitale Arbeiten in VR / Virtual Reality. Die Besucher*innen können diese Gegenüberstellungen analoger und digitaler Raumatmosphären mittels VR-Brillen im leeren Bühnenraum erkunden. Man trifft auf Avatare/digitale Doppelgänger, wie zum Beispiel die Palliativmedizinerin Trautgundis Kaiba, die Pflegefachfrau Gerlinde Ofner, die Kulturwissenschaftlerin Karin Harrasser, den Publizisten/Dramaturgen Claus Philipp, den Epigentiker Eduard Rappold und den Philosophen und Kulturwissenschaftler Thomas Macho, der über Grenzerfahrungen und Trauerarbeit berichtet. Weitere Beteiligte sind Nina Hömberg (DE) – Inklusionsforscherin, Caro Dorn (CH) – Astrophysikerin, Andreas Karl (A) – Musikwissenschaftler, Anja Quickert (DE) – Journalistin und Dramaturgin.

Die ausgestellten künstlerischen Arbeiten stammen von Tatsumi Orimoto (JP), Clara Rueprich (DE), Dan K Chen (TW/US), Harun Farocki (DE), Peter Liechti (CH), Jörg Brüggemann (DE), Linda Montano (US), Karin Rocholl (DE), Erwin Bohatsch (A), Zweintopf (A), Jan Staiger (DE), Daniel Niedermeier (DE), Caroline Haberl (A), Brigitte Kowanz (A), Paul Prothesis (A), Samira Engel (DE).

LOSS_expands – coping with grief ist ein offenes Experimentierfeld, das Codierungen, Chiffren und Schnittstellen zwischen Alltag und Kunst visualisiert und zugleich unterschiedliche Trauerprozesse in einem Vexierspiel von Nähe und Distanz, wechselnden Perspektiven und assoziativen Verbindungen zeigt.

Die künstlerische Arbeit von hoelb/hoeb konzentriert sich auf inter-, und transdisziplinäre Projektrealisierungen, die das Ziel verfolgen, Kommunikationsräume zu generieren und eine breite Öffentlichkeit in unterschiedliche Beschäftigungsprozesse zu involvieren. Methodisch kommen dabei Verfahren zum Einsatz, die künstlerische Ausdrucksmittel (Film/Video, Installation) und Aufführungspraktiken kombinieren. Durch die Integration von Expert*innen aus den Bereichen Kunst, Wissenschaft und der sozialen Praxis in die Entwicklung der Projekte werden grenzüberschreitende Arbeits- und Vermittlungsprozesse initiiert.

Pressestimmen

„hoelb/hoeb (…) verwandeln die Kunsterfahrung in eine Erfahrungskunst.“ (Der Standard

Veranstaltungs-Tipp:

Meine Sicht mit Mario Höber (hoelb/hoeb) am 31. März um 19:00 Uhr im Rahmen der Ausstellung Do Nothing, Feel Everything (bis 24.04.2022 in der Kunsthalle Wien am Karlsplatz)
  
Meine Sicht ist eine Programmreihe, bei der Expert*innen, Lai*innen und interessante Menschen eingeladen sind, ihre persönliche Sicht auf die Ausstellung zu präsentieren.
  

Hier geht es zum Event

Credits

Von und mit hoelb/hoeb (Barbara Hölbling und Mario Höber).

Kooperation Radomir Dinic (Programmierung), Virtual-escape 

Eine Koproduktion von hoelb/hoeb und brut Wien.

Mit freundlicher Unterstützung der Kulturabteilung der Stadt Wien.

Termine & Tickets

Im Anschluss an den Termin am 23. April findet ein Publikumsgespräch statt.

Bitte lesen Sie unsere Covid-19-Regelungen hier

April 2022

Fr. 22.04.2022, 20:00
18 € / 14 € / 9 €

Sa. 23.04.2022, 20:00
18 € / 14 € / 9 € *Publikumsgespräch im Anschluss

So. 24.04.2022, 20:00
18 € / 14 € / 9 €

brut nordwest
Nordwestbahnstraße 8-10, 1200 Wien

Downloads

Abendprogramm hoelb/hoeb (PDF)

 

Empfohlene Veranstaltungen

20.06.2022 - 22.06.2022

Liv Schellander

HYPERNURTURES

Performance / Tanz
Uraufführung
in englischer Sprache

05.05.2022 - 08.05.2022

Claudia Bosse

ihr beider INNERES

Videoinstallation

Juli 2022
Mo Di Mi Do Fr Sa So
        01 02 03
04 05 06 07 08 09 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31

brut all over Vienna

brut nordwest

barrierefrei

Nordwestbahnstraße 8-10, 1200 Wien
U-Bahn: U1, U2 (Praterstern), U4 (Friedensbrücke), U6 (Dresdnerstraße) Tram: 5 (Nordwestbahnstraße) Bus: 5A (Wasnergasse)

Juni - Juli 2022
14 kollaborierende Künstler*innen
Keeping Up with the Trouble: A Drama
September 2022
b. fleischmann // b.and fleischmann LIVE
2 Albums // 2 Concerts // 5Dj* // 1 Party
September - Oktober 2022
Choy Ka Fai & Konstgruppen Ful
Saisoneröffnung

studio brut, Zieglergasse 25, 1070 Wien

nicht barrierefrei

Zieglergasse 25, 1070 Wien
U-Bahn: U3 (Zieglergasse), Tram: 49 (Westbahnstraße / Zieglergasse)