Karin Pauer

WE WERE NEVER ONE

an embodied encyclopedia of the now

brut nordwest
Performance / Tanz / Installation Uraufführung in englischer Sprache
{Heimgesuchte Landschaften} {Verkörperte Gedanken} {(Un-)deutliche Verbindungen}

In WE WERE NEVER ONE kreiert die Choreografin Karin Pauer eine sich stetig transformierende Performance-Installation, in der skulpturale Elemente und Liveperformance miteinander verschmelzen. Verkörperte Texte treffen auf poetische Bilder, in denen menschliche und mehr als menschliche Kreaturen miteinander interagieren. Vier Performer*innen, ein Musiker und eine bildende Künstlerin lassen einen Kreislauf aus Metamorphosen entstehen, in dem jedes „Ich“ erkennt, dass es gleichzeitig ein „WIR“ ist. 

, © Franzi Kreis

Karin Pauer WE WERE NEVER ONE

, © Franzi Kreis

Karin Pauer WE WERE NEVER ONE 

, © Franzi Kreis

Karin Pauer WE WERE NEVER ONE

, © Franzi Kreis

Karin Pauer WE WERE NEVER ONE

, © Franzi Kreis

Karin Pauer WE WERE NEVER ONE

, © Franzi Kreis

Karin Pauer WE WERE NEVER ONE

, © Karin Pauer

Karin Pauer – WE WERE NEVER ONE

, © Karin Pauer

Karin Pauer – WE WERE NEVER ONE

„Living in a time of planetary catastrophe begins with a practice at once humble and difficult: noticing the world around us.“ 

Anna Tsing u. a. in „ Arts of living on a damaged planet“

 

INFO: Am 12. April findet im Anschluss an die Vorstellung ein Publikumsgespräch statt.
  
Der Menschheit wird aktuell klar, wie sehr alles mit allem zusammenhängt, wie sehr wir mit anderen Menschen und der Welt um uns herum verbunden sind. Spätestens seit der Pandemie haben wir dies am eigenen Leib erfahren. In der installativen Performance WE WERE NEVER ONE entwickelt die Choreografin Karin Pauer eine Sprache der Gegenwart und der Achtsamkeit, eine „embodied language of nowness“, die diesen neuen Zustand der Bewusstheit in Choreografie und Bewegung übersetzt. 

Die Erkenntnis unser aller Verbundenheit verwandelt sich in Text, verkörperte Gedanken, hybride Objekte, heimgesuchte Landschaften, Geräusche des Aussterbens und Begegnungen im Moment der Bewegung. Dabei entsteht eine Praxis, mit der wir lernen können, unseren beschädigten planetaren Zustand wahrzunehmen. WE WERE NEVER ONE ist Teil des Zyklus dances of the anthropocene, der unser anthropozentrisches Weltbild herausfordert, untersucht und gleichzeitig versucht, verkörperte Praktiken der Empathie und der Fürsorge zu entwickeln. 
 
Karin Pauer ist eine österreichische Performerin und Choreografin. Nach ihrem Studium der Choreografie am ArtEZ Institute in Arnheim, Niederlande, arbeitete sie mit Choreograf*innen, Filmemacher*innen und bildenden Künstler*innen zusammen, darunter Liquid Loft / Chris Haring, Davis Freeman, Mike O’Connor, Maureen Kaegi und Aldo Giannotti. Seit 2015 arbeitet sie kontinuierlich mit der in Österreich ansässigen Tanzkompanie Liquid Loft zusammen. Ihre eigenen Stücke wurden bei ImPulsTanz, im Tanzquartier Wien, beim Donaufestival, bei den Salzburger Tanztagen, in der Fabrica de Pensule / Cluj, bei den Wiener Festwochen und im MAMbo Museum / Bologna präsentiert. Im brut-Programm war Karin Pauer zuletzt mit THE SCORE (2020) zu sehen. www.karinpauer.com 

Pressestimmen

„Den Körper entfalten, ihm vielschichtige Formulierungen entlocken, ihn gegebenenfalls sogar auflösen und mit seiner Umgebung verschmelzen. All das können Tänzerinnen und Tänzer, wenn sie wirklich gut sind, zum Beispiel so gut wie die Wienerin Karin Pauer.“ (Der Standard)

 

Pressestimmen der letzten Produktion THE SCORE von Karin Pauer & Aldo Giannotti im brut:

„Großartig, ich könnte stundenlang zuschauen, natürlich vor allem Karin Pauer. Ihre eleganten, weichen Bewegungen widersprechen oft ihrem Blick, der Widerstand und Zielgerichtetheit zeigt.“
(tanzschrift.at)

„Pauer hat keine Scheu, mit ihren Performerinnen große Fragen aufzuwerfen. Schließlich hat sie auch schon die kosmische Evolution getanzt.“
(Der Standard)

Credits

Künstlerische Leitung Karin Pauer Künstlerische Assistenz Arttu Palmio Performance, Choreografie Anna Biczok, Arttu Palmio, Hugo Le Brigand, Karin Pauer Objekte Maureen Kaegi Sound Paolo Monti / the starpillow / Record Label Dissipatio Records Lichtdesign Sveta Schwin Lichttechnik Nicholas Langer Kostüme Karin Pauer Produktion mollusca productions Besonderer Dank an Pauline Bouzek u.v.a.

Eine Koproduktion von Kunstverein ARGO, brut Wien und MDT Stockholm 

Mit großem Dank für die freundliche Unterstützung Kulturabteilung der Stadt Wien, das Bundesministerium für Kunst, Kultur, öffentlichen Dienst und Sport und Life Long Burning – Towards a sustainable Eco-System for Contemporary Dance in Europe (2018–2022, gefördert durch das Creative Crossroads-Programm der Europäischen Union) sowie an die „Workshop Foundation“ Budapest.

Termine & Tickets

Am 12. April findet im Anschluss an die Vorstellung ein Publikumsgespräch statt.

Bitte lesen Sie unsere Covid-19-Regelungen hier

April 2022

Fr. 08.04.2022, 20:00
18 € / 14 € / 9 €

Sa. 09.04.2022, 20:00
18 € / 14 € / 9 €

Di. 12.04.2022, 20:00
18 € / 14 € / 9 € *Publikumsgespräch im Anschluss

Mi. 13.04.2022, 20:00
18 € / 14 € / 9 €

Do. 14.04.2022, 20:00
Ausverkauft

brut nordwest
Nordwestbahnstraße 8-10, 1200 Wien

Downloads

Abendprogramm Karin Pauer (PDF)

 

Empfohlene Veranstaltungen

20.06.2022 - 22.06.2022

Liv Schellander

HYPERNURTURES

Performance / Tanz
Uraufführung
in englischer Sprache

05.05.2022 - 08.05.2022

Alex Franz Zehetbauer

hearing the wild heart

Performance / Konzert
Uraufführung
in Englisch

New Art on ... line

Karin Pauer & Aldo Giannotti – THE SCORE

NEW ART ON ... LINE ALL SUMMER LONG: Tanz trifft bildende Kunst. Die minimalistischen Schwarz-Weiß-Zeichnungen des Künstlers Aldo Giannotti schaffen, auf den Boden projiziert, in THE SCORE eine choreografische Partitur und Bewegungsanleitung. Karin Pauer – bekannt u. a. aus der Performance-Kompanie Liquid Loft – entwirft gemeinsam mit den Performer*innen Lau Lukkarila und Arttu Palmio ein künstlerisches und soziales Experimentierfeld zwischen bildender Kunst und Choreografie. (VIDEO)
Dezember 2022
Mo Di Mi Do Fr Sa So
      01 02 03 04
05 06 07 08 09 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31  

brut all over Vienna

brut nordwest

barrierefrei

Nordwestbahnstraße 8-10, 1200 Wien
U-Bahn: U1, U2 (Praterstern), U4 (Friedensbrücke), U6 (Dresdnerstraße) Tram: 5 (Nordwestbahnstraße) Bus: 5A (Wasnergasse)

Dezember 2022
Veza Fernández
Behind my four walls I call you my friend
Dezember 2022
Simon Mayer
Bones & Wires
Dezember 2022
VIENNA IMPROVISERS ORCHESTRA
Raum – Dynamik – Utopie
Jänner 2023
Denice Bourbon und Gin Müller präsentieren
SODOM VIENNA REVUE
Jänner 2023
klingt.org
23jahre.klingt.org
Jänner 2023
Freundliche Mitte
Tattooing the Earth
Jänner 2023
Freundliche Mitte
Open Archive (Installation) / Abbrüche protokollieren (Talk)
Jänner 2023
Freundliche Mitte
Open Archive (Installation) / Natur deromantisieren (Talk)
Jänner 2023
Freundliche Mitte
Kämpfen in verschmutzten Räumen Feldforschung mit Freundliche Mitte
Jänner 2023
Asher O'Gorman
stroke all the colours out of the sky
Februar 2023
Henrike Iglesias
FLAMES TO DUST

studio brut, Zieglergasse 25, 1070 Wien

nicht barrierefrei

Zieglergasse 25, 1070 Wien
U-Bahn: U3 (Zieglergasse), Tram: 49 (Westbahnstraße / Zieglergasse)

Dezember 2022
Agnes Schneidewind, Johanna Nielson & Zoumana Meїté
through which they have wandered
Februar 2023
Alex Franz Zehetbauer mit Christian Schröder
AyH (stage version)
Februar 2023
Roland Rauschmeier
Assessment

brut im Weltmuseum Wien

barrierefrei

Heldenplatz, 1010 Wien
U-Bahn: U3 (Volkstehater) Tram: 1, 2, 46, 71, D (Volkstheater) Bus: 48A (Volkstheater)

Dezember 2022
Stefanie Sourial & Hyo Lee
Colonial Cocktail