Theater im Bahnhof

ZU GAST – ein Online-Talkshowkonzentrat

Come Together? Mit Pia Hierzegger, Mireille Ngosso und Brigitte Pabst

Performance / Talk auf zoom brut-Reihe in deutscher Sprache
Online
{Gemeinschaft} {Sozialer Kit} {Isolation}

Come Together?  Besonders in Zeiten des Lockdowns tritt der Wunsch des Menschen nach Gemeinschaft und Zusammensein deutlich zutage. In der Novemberausgabe der Reihe ZU GAST lädt Pia Hierzegger vom Theater im Bahnhof  zwei Personen zu intimen Zwiegesprächen, die sich um unsere Sehnsucht nach Gemeinschaft und Zugehörigkeit drehen. Eingeladen sind Mireille Ngosso (Ärztin und Co-Organisatorin der #BlackLivesMatter-Bewegung in Österreich) und Brigitte Pabst (Direktorin der VHS Rudolfsheim-Fünfhaus und Gründerin der Akademie der Zivilgesellschaft). Die Talks werden per Zoom live aus den jeweiligen Wohnzimmern der Gäste gestreamt.

, © Erli Grünzweil

Theater im Bahnhof: ZU GAST – ein Talkshowkonzentrat mit Pia Hierzegger und Gästen

, © minitta photogaphy / privat

Links: Mireille Ngosso, Rechts: Brigitte Pabst 

Ein Gast, zwei Tische, 110 Fragen. Bei der regelmäßig von brut gehosteten Reihe ZU GAST fühlt die herzliche, aber gnadenlose Interviewerin Pia Hierzegger vom Theater im Bahnhof jeden Abend unterschiedlichen Persönlichkeiten aus Wien nacheinander in intimen Zwiegesprächen auf den Zahn. Die nach dem Zufallsprinzip ausgewählten Fragen können von der aktuellen politischen Situation bis hin zu persönlichen Themen reichen. Dabei geht es nicht darum, zu erklären, aufzudecken oder bloßzustellen. Vielmehr sollen die Zuschauer*innen einen Einblick in die Welt der Gäste und die Mentalität des Landes bekommen. Und bisweilen muss doch auch einmal unangenehm nachgebohrt werden … Jeden Abend entfaltet sich so ein Reigen höchst unterschiedlicher Einblicke, Sichtweisen und Standpunkte.

Das Grazer Theater im Bahnhof versteht sich als zeitgenössisches Volkstheater und setzt sich mit der österreichischen Identität zwischen Tradition und Pop auseinander. Im brut-Programm ist das größte professionelle freie Theaterensemble Österreichs regelmäßig vertreten. 

Mireille Ngosso, Ärztin und Co-Organisatorin der #BlackLivesMatter-Bewegung in Österreich
Mireille Ngosso wurde 1980 in der Demokratischen Republik Kongo geboren und ist mit vier Jahren mit ihren Eltern nach Österreich geflohen. Dort hat sie ihre schulische Laufbahn absolviert. Lange wollte sie Jazzsängerin werden, erst mit knapp 30 Jahren fasste sie den Entschluss, Ärztin zu werden und absolvierte das Medizinstudium an der Medizinischen Universität Wien. In dieser Zeit begann sie sich auch politisch zu engagieren. 2018 wurde Mireille Ngosso zur stellvertretenden Bezirksvorsteherin der Inneren Stadt gewählt, im Oktober 2020 wurde sie in den Wiener Gemeinderat gewählt. Heute arbeitet Mireille Ngosso als Ärztin im KH Hietzing, ist verheiratet und hat einen Sohn. Mireille Ngosso ist eine der Organisatorinnen der #BlackLivesMatter-Bewegung in Österreich, die im Juni 2020 in Wien mehr als 50.000 Menschen auf die Straße gebracht hat.

Brigitte Pabst, Direktorin der VHS Rudolfsheim-Fünfhaus und Gründerin der Akademie der Zivilgesellschaft
Brigitte Pabst (57) wächst in einem kleinen Dorf in der Südsteiermark als ältestes Kind eines Elektrikers und einer Schneiderin auf. Die Familie ist überzeugt sozialdemokratisch, der Großvater ist der „rote“ Bürgermeister des Ortes inmitten von bäuerlichem ÖVP-Kernland. Da beide Eltern berufstätig sind, wird das Kind tagsüber von den Großeltern versorgt, wo sie am Nachmittag zuhört, wenn die Frauen mit ihren Anliegen zur Großmutter und am Abend zuhört, wenn die Männer zum Großvater kommen. Und sie hört auch zu, wenn die Großeltern miteinander besprechen, was jeweils zu tun ist. Eine Prägung, die später zu Abschlüssen als Sozialarbeiterin und Organisationsentwicklerin führt. Und zur Erkenntnis, dass die Schönheit einer Landschaft proportional zur Engstirnigkeit ihrer Bewohner*innen sein kann.
Brigitte Pabst hat zwei erwachsene Kinder und lebt verheiratet in Wien. Was landschaftliche Schönheit betrifft, plant sie, für den Rest ihres Lebens mit der alten Donau und einer Fototapete auszukommen. Brigitte Pabst ist Direktorin der VHS Rudolfsheim-Fünfhaus. 2016 gründete sie die Akademie der Zivilgesellschaft, einen Gründungsservice für Freiwilligenprojekte, der Menschen in Wien dabei unterstützt, eigene ehrenamtliche Projekte zu starten oder weiterzuentwickeln.

Credits

Konzept Ed. Hauswirth, Pia Hierzegger Mit Pia Hierzegger, Mireille Ngosso und Brigitte Pabst / Theater im Bahnhof Musik Lorenz Kabas 

Eine Koproduktion von Theater im Bahnhof und brut Wien

Mit freundlicher Unterstützung des Kulturamts der Stadt Graz, der Kulturabteilung der Steiermärkischen Landesregierung und des Bundesministeriums für Kunst, Kultur, öffentlicher Dienst und Sport.

Termine & Tickets

November 2020

Do. 26.11.2020, 20:00
9 € / 6 € / 4 € (Pay as you wish)

Empfohlene Veranstaltungen

06.10.2020, 20:00

Florian Malzacher

Gesellschaftsspiele. Politisches Theater heute

mit Nora Sternfeld und Gerhild Steinbuch

Buchpräsentation / Talk
brut-Reihe
in deutscher Sprache

03.11.2020 - 10.11.2020

toxic dreams

The Art of Asking your Boss for a Raise

Performance / Theater
Uraufführung
in englischer Sprache | barrierefreie Spielstätte

Jänner 2021
Mo Di Mi Do Fr Sa So
        01 02 03
04 05 06 07 08 09 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31

brut all over Vienna

brut nordwest

coming soon

Nordwestbahnstraße 8-10, 1200 Wien

studio brut, Zieglergasse 25, 1070 Wien

nicht barrierefrei

Zieglergasse 25, 1070 Wien
U-Bahn: U3 (Zieglergasse), Tram: 49 (Westbahnstraße / Zieglergasse)