Nazis & Goldmund

Die Zukunft des Widerstands 1

Interspeeches 1 – Nation & Narration: mit Kathrin Röggla, Andreas Peham und einem Statement von Elfriede Jelinek

studio brut, Zieglergasse 25, 1070 Wien
Talk / Specials in deutscher Sprache
{Diskurs & Diskussion} {zusammen dagegen} {Demokratie verteidigen}

Zeitgleich mit der Normalisierung menschenfeindlicher Positionen wird die Forderung danach laut, Rechte nicht länger vom Diskurs auszuschließen. Das vielköpfige Autor*innenkollektiv Nazis & Goldmund spricht lieber mit denen, die wirklich am Diskurs interessiert sind. An vier Abenden lädt Nazis & Goldmund zum offenen Plenum mit unterschiedlichen Gästen, um gemeinsam mögliche Narrative einer pluralen Gesellschaft zu entwickeln. Denn sind wir nicht schöner, frecher und vielfältiger als alles, was die neue, alte, ewiggestrige Rechte je zu bieten haben wird?

, © Sabrina Richmann, Schilder: Christophe Köster / Marius Wenker

Nazis & Goldmund – Die Zukunft des Widerstands 

, © © Sabrina Richmann, Schilder: Christophe Köster / Marius Wenker

Nazis & Goldmund – Die Zukunft des Widerstands 1

, © Sabrina Richmann, Schilder: Christophe Köster / Marius Wenker

Nazis & Goldmund – Die Zukunft des Widerstands 1

Im Sommer 2018 veranstaltete das Autor*innenkollektiv Nazis & Goldmund in Berlin eine Konferenz zur Erosion des Demokratischen. Unter dem Titel Ängst is now a Weltanschauung wurde gemeinsam mit Kolleg*innen aus der Literatur und anderen künstlerischen Disziplinen ein Reflexionsraum geschaffen. Es ging um ein klares Plädoyer gegen die Normalisierung nationalistischer, illiberaler, neonazistischer Tendenzen, aber auch um positive Visionen für die Gesellschaft und die Zukunft des gesamten Planeten.

Diese inhaltliche Auseinandersetzung setzt Nazis & Goldmund nun in Wien fort:

Zeitgleich mit der Normalisierung menschenfeindlicher Positionen und der Selbstinszenierung Rechtsextremer als Demokrat*innen wird die Forderung danach laut, Rechte nicht länger vom Diskurs auszuschließen. Es stellt sich allerdings die Frage, wie ein Gespräch mit jenen aussehen soll, die nicht am Diskurs, sondern an dessen Abschaffung interessiert sind. Vielleicht ist es also sinnvoller, mit allen anderen zu sprechen.

An vier Abenden lädt das Kollektiv gemeinsam mit unterschiedlichsten Initiativen zum offenen Plenum ins studio brut, um ausgehend von künstlerischen und wissenschaftlichen Inputs gemeinsam mögliche Erzählungen einer pluralen Gesellschaft zu entwickeln, zu diskutieren und Strategien zu finden. Zur Eröffnung der Veranstaltungsreihe sprechen unter dem Titel Nation & Narration die Autorin und Vizepräsidentin der Akademie der Künste Berlin Kathrin Röggla und Andreas Peham vom Dokumentationsarchiv des österreichischen Widerstands – eingeleitet von einem Statement von Elfriede Jelinek — über rechte Narrative und mögliche Gegenerzählungen. Am Nachmittag wird im Rahmen eines Workshops an einer österreichischen Erklärung der Vielen – ein Solidaritätspakt von Kulturinstitutionen zur Verteidigung der offenen Gesellschaft – gearbeitet.

Zu Eröffnung der Veranstaltungsreihe lädt Nazis & Goldmund unter dem Titel „Nation & Narration“ die Autorin und Vizepräsidentin der Akademie der Künste Berlin Kathrin Röggla und Andreas Peham vom Dokumentationsarchiv des österreichischen Widerstandes – eingeleitet von einem Statement von Elfriede Jelinek – zum Gespräch über rechte Narrative und mögliche Gegenerzählungen. Am Nachmittag wird im Rahmen eines Workshops die Erklärung der Vielen – ein Solidaritätspakt von Kulturinstitutionen zur Verteidigung der offenen Gesellschaft – für Österreich erstellt und zur Unterzeichnung freigegeben. Um Anmeldung wird gebeten.

Nazis & Goldmund versteht sich als vielköpfiges poetologisches Monstrum, das die Entwicklungen und Aktionen der europäischen Rechten und ihrer internationalen Allianzen kritisch beobachtet, deren Erzähl- und Interventionsstrategien untersucht und attackiert.

Kathrin Röggla, geboren 1971 in Salzburg, lebt in Berlin. Sie schreibt Prosa, Essays, Hörspiele sowie Texte für das Theater. Sie ist Mitglied der Akademie für Sprache und Dichtung in Darmstadt sowie Vizepräsidentin der Akademie der Künste Berlin. www.kathrin-roeggla.de

Andreas Peham, geboren 1967 in Linz, ist Politikwissenschaftler, arbeitet seit 1996 im Dokumentationsarchiv des Österreichischen Widerstandes (DÖW), Abteilung Rechtsextremismusforschung, und ist Gründungsmitglied der Forschungsgruppe Ideologien und Politiken der Ungleichheit (www.fipu.at).

Programm:

 

14:00 Uhr: Wir sind Viele: Die Erklärung der Vielen Österreich – Workshop mit Philine Rinnert (Die Vielen): Im Rahmen des Workshops wird die Erklärung der Vielen für Österreich erarbeitet und verabschiedet.

18:00 Uhr: Solisuppe von und mit Freundliche Mitte

19:00 Uhr: Interspeeches 1 – Nation & Narration: mit Kathrin Röggla, Andreas Peham und einem Statement von Elfriede Jelinek

 

09. Februar, ab 17:00 Uhr

Nazis & Goldmund

Die Zukunft des Widerstands 1

Interspeeches 2 – Zwischen Räumen & Träumen: mit Gabu Heindl und Manuel Gogos

Credits

Credits

Konzept Nazis & Goldmund Moderation Florian Kessler

 

Eine Koproduktion von Nazis & Goldmund und brut Wien.

Hausordnung:

Termine & Tickets

Jänner 2019

Sa. 26.01.2019, 14:00
Wir sind Viele: Die Erklärung der Vielen Österreich – Workshop mit Philine Rinnert (Die Vielen) – Eintritt frei. Anmeldung unter Ticket-Link.

Sa. 26.01.2019, 18:00
Solisuppe von und mit Freundliche Mitte – Eintritt frei. Anmeldung unter Ticket-Link.

Sa. 26.01.2019, 19:00
Interspeeches 1 – Nation & Narration: mit Kathrin Röggla, Andreas Peham und einem Statement von Elfriede Jelinek. Eintritt 6 € / 4 € / 4 €. Anmeldung unter Ticket-Link.

studio brut, Zieglergasse 25, 1070 Wien
Zieglergasse 25, 1070 Wien

Info

Programm:

 

14:00 Uhr: Wir sind Viele: Die Erklärung der Vielen Österreich – Workshop mit Philine Rinnert (Die Vielen): Im Rahmen des Workshops wird die Erklärung der Vielen für Österreich erarbeitet und verabschiedet.

18:00 Uhr: Solisuppe von und mit Freundliche Mitte

19:00 Uhr: Interspeeches 1 – Nation & Narration: mit Kathrin Röggla, Andreas Peham und einem Statement von Elfriede Jelinek

November 2019
Mo Di Mi Do Fr Sa So
        01 02 03
04 05 06 07 08 09 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30  

Aktuelle Spielorte

studio brut, Zieglergasse 25, 1070 Wien

studio brut

Zieglergasse 25, 1070 Wien
U-Bahn: U3 (Zieglergasse), Tram: 49 (Westbahnstraße / Zieglergasse)

November 2019
the que_ring drama project
Dark Revolutions
November 2019
IG Freie Theaterarbeit
Staying Alive – Meine Rechte als Künstler_in
November 2019
Olga Flor, Veronika Hofeneder & Marie-Noëlle Yazdanpanah
100 Jahre Aufbruch?
Dezember 2019
Roland Rauschmeier
Timon
Dezember 2019
Handle with care mit Simon Mayer

brut im Villa Vida Café

Linke Wienzeile 102, 1060 Wien
U-Bahn: U4 (Kettenbrückengasse), Bus: 13A, 14A (Pilgrambrücke)

November 2019
A queer journey through the night

brut im Gewerbehaus

Rudolf-Sallinger-Platz 1, 1030 Wien
U-Bahn: U4 (Stadtpark)

November - Dezember 2019
Nesterval
Die dunkle Weihnacht im Hause Grimm

brut in der Galerie die Schöne

Kuffnergasse 7, 1160 Wien
Tram: 9, 46 (Feßtgasse) Bus: 10A (Schuhmeierplatz)

November - Dezember 2019
Tania El Khoury
Gardens Speak