Nazis & Goldmund

Die Zukunft des Widerstands 1

Interspeeches 2 – Zwischen Räumen & Träumen: mit Gabu Heindl und Manuel Gogos

studio brut, Zieglergasse 25, 1070 Wien
Talk / Specials in deutscher Sprache
{Diskurs & Diskussion} {zusammen dagegen} {Demokratie verteidigen}

Zeitgleich mit der Normalisierung menschenfeindlicher Positionen wird die Forderung danach laut, Rechte nicht länger vom Diskurs auszuschließen. Das vielköpfige Autor*innenkollektiv Nazis & Goldmund spricht lieber mit denen, die wirklich am Diskurs interessiert sind. An vier Abenden lädt Nazis & Goldmund zum offenen Plenum mit unterschiedlichen Gästen, um gemeinsam mögliche Narrative einer pluralen Gesellschaft zu entwickeln. Denn sind wir nicht schöner, frecher und vielfältiger als alles, was die neue, alte, ewiggestrige Rechte je zu bieten haben wird?

, © Sabrina Richmann, Schilder: Christophe Köster / Marius Wenker

Nazis & Goldmund – Die Zukunft des Widerstands 

, © © Sabrina Richmann, Schilder: Christophe Köster / Marius Wenker

Nazis & Goldmund – Die Zukunft des Widerstands 1

, © Sabrina Richmann, Schilder: Christophe Köster / Marius Wenker

Nazis & Goldmund – Die Zukunft des Widerstands 1

Im Sommer 2018 veranstaltete das Autor*innenkollektiv Nazis & Goldmund in Berlin eine Konferenz zur Erosion des Demokratischen. Unter dem Titel Ängst is now a Weltanschauung wurde gemeinsam mit Kolleg*innen aus der Literatur und anderen künstlerischen Disziplinen ein Reflexionsraum geschaffen. Es ging um ein klares Plädoyer gegen die Normalisierung nationalistischer, illiberaler, neonazistischer Tendenzen, aber auch um positive Visionen für die Gesellschaft und die Zukunft des gesamten Planeten.

Diese inhaltliche Auseinandersetzung setzt Nazis & Goldmund nun in Wien fort: Zeitgleich mit der Normalisierung menschenfeindlicher Positionen und der Selbstinszenierung Rechtsextremer als Demokrat*innen wird die Forderung danach laut, Rechte nicht länger vom Diskurs auszuschließen. Es stellt sich allerdings die Frage, wie ein Gespräch mit jenen aussehen soll, die nicht am Diskurs, sondern an dessen Abschaffung interessiert sind. Vielleicht ist es also sinnvoller, mit allen anderen zu sprechen.

An vier Abenden lädt Nazis & Goldmund gemeinsam mit Wiener Initiativen zum offenen Plenum ins studio brut, um ausgehend von künstlerischen und wissenschaftlichen Inputs gemeinsam mögliche Narrative einer pluralen Gesellschaft zu entwickeln, zu diskutieren und Strategien zu finden. Denn sind wir nicht schöner, frecher und vielfältiger als alles, was die neue, alte, ewiggestrige Rechte je zu bieten haben wird?

Am zweiten Abend lädt Nazis & Goldmund unter dem Titel „Zwischen Räumen und Träumen“ die Architektin Gabu Heindl und den Autor und Filmemacher Manuel Gogos zum Gespräch über Strategien der Besetzung und der solidarischen Rückeroberung des öffentlichen Raums ein. Im Vorfeld wird Manuel Gogos’ Dokumentation Unter Fremden über die Identitäre Bewegung gezeigt.

Nazis & Goldmund versteht sich als vielköpfiges poetologisches Monstrum, das die Entwicklungen und Aktionen der europäischen Rechten und ihrer internationalen Allianzen kritisch beobachtet, deren Erzähl- und Interventionsstrategien untersucht und attackiert.

Gabu Heindl ist Architektin und Urbanistin in Wien, Visiting Professor an der Sheffield University, UK, und lehrt an der Akademie der bildenden Künste Wien. Ihr Architekturbüro GABU Heindl Architektur bearbeitet öffentliche, kulturelle und soziale Bauten, alternative Wohnbauprojekte, Ausstellungsarchitekturen sowie Freiraum- und Stadtplanungsprojekte. Ihre Vorträge und Publikationen fokussieren auf das Verhältnis von Planung, Politik und Popular Agency in Bezug auf öffentlichen Raum, gegenhegemoniale Planungsstrategien sowie Gerechtigkeit und Solidarität als Planungsparameter.

Manuel Gogos ist Autor, Kritiker, Ausstellungs- und Filmemacher, zuletzt etwa der Arte-Dokumentation Unter Fremden. Eine Reise zu Europas Neuen Rechten (2017). Seine Arbeiten bewegen sich zwischen wissenschaftlicher Essayistik, Hörbildern und Bildsprachen. Er promovierte über jüdische Diasporaliteratur. Von 2002 bis 2005 war Gogos im Forschungs- und Ausstellungsprojekt Projekt Migration der Kulturstiftung des Bundes tätig. Seit 2005 firmiert er in seiner Agentur für geistige Gastarbeit als freier Kurator und kuratorischer Berater.

Programm:

14:00 Uhr: Follow Up Treffen „Die Vielen in Österreich“

17:00 Uhr: Screening Unter Fremden. Eine Reise zu Europas Neuen Rechten (Jakob Kneser / Manuel Gogos, Arte, 2017)

18:00 Uhr: Solisuppe von und mit Freundliche Mitte

19:00 Uhr: Interspeeches 2 – Zwischen Räumen & Träumen: mit Gabu Heindl, Manuel Gogos

Credits

Credits

Konzept Nazis & Goldmund Moderation Florian Kessler

Eine Koproduktion von Nazis & Goldmund und brut Wien.

Termine & Tickets

Februar 2019

Sa. 09.02.2019, 14:00
Follow Up Treffen „Die Vielen in Österreich“

Sa. 09.02.2019, 17:00
Screening Unter Fremden. Eine Reise zu Europas Neuen Rechten (Jakob Kneser / Manuel Gogos, Arte, 2017). Eintritt frei. Bitte anmelden unter Ticketlink.

Sa. 09.02.2019, 18:00
Solisuppe von und mit Freundliche Mitte. Eintritt frei. Bitte anmelden unter Ticketlink.

Sa. 09.02.2019, 19:00
Interspeeches 2 – Zwischen Räumen & Träumen: mit Gabu Heindl, Manuel Gogos. Eintritt 6 € / 4 € / 4 €.

studio brut, Zieglergasse 25, 1070 Wien
Zieglergasse 25, 1070 Wien

Info

Programm:

14:00 Uhr: Follow Up Treffen „Die Vielen in Österreich“ 

17:00 Uhr: Screening Unter Fremden. Eine Reise zu Europas Neuen Rechten (Jakob Kneser / Manuel Gogos, Arte, 2017)

18:00 Uhr: Solisuppe von und mit Freundliche Mitte

19:00 Uhr: Interspeeches 2 – Zwischen Räumen & Träumen: mit Gabu Heindl, Manuel Gogos

 

26. Januar, ab 14:00 Uhr

Nazis & Goldmund

Die Zukunft des Widerstands 1

Interspeeches 1 – Nation & Narration: mit Kathrin Röggla, Andreas Peham und einem Statement von Elfriede Jelinek
September 2020
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  01 02 03 04 05 06
07 08 09 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30        

brut all over Vienna

brut in den Breitenseer Lichtspielen

Breitenseer Straße 21, 1140 Wien
U-Bahn: U3 (Hütteldorfer Straße), Tram: 10, 46, 49 (Hütteldorfer Straße)

November 2020
irreality.tv
EXIT GHOST Staffel II

brut in der Generali-Arena

Horrplatz 1, 1100 Wien
U-Bahn: U1 (Altes Landgut), Bus: 15A (Neulandschule), 68A und 68B (Theodor-Sickel-Gasse)

November - Dezember 2020
Nesterval
Goodbye Kreisky

brut im WERK X

Oswaldgasse 35A, 1120 Wien
U-Bahn: U6 (Tscherttegasse), Tram: 62 (Sonnergasse)

Dezember 2020
Jan Machacek mit Deborah Hazler und Frans Poelstra
Ewige 80er

studio brut, Zieglergasse 25, 1070 Wien

studio brut

Zieglergasse 25, 1070 Wien
U-Bahn: U3 (Zieglergasse), Tram: 49 (Westbahnstraße / Zieglergasse)

Oktober 2020
Claudia Lomoschitz
Soft Skills
November 2020
Inge Gappmaier
protect.
Dezember 2020
Claire Lefèvre
peachfuzz

brut am Schwendermarkt

Schwendergasse 41, 1150 Wien
U-Bahn: U3 (Westbahnhof) Tram: 52, 60 (Anschützgasse) Bus: 57A (Anschützgasse)
VHS Rudolfsheim-Fünfhaus

Oktober 2020
Die Rabtaldirndln & Yosi Wanunu
Die Stadt der Rabtaldirndln: Wien
Oktober 2020
Programmvorschau zur Saisoneröffnung
Oktober 2020
Florian Malzacher
Gesellschaftsspiele. Politisches Theater heute
Oktober 2020
Karin Pauer & Aldo Giannotti
THE SCORE
Oktober 2020
Dominik Grünbühel & Charlotta Ruth
Living Documents I – V
November 2020
toxic dreams
The Art of Asking your Boss for a Raise
November 2020
Gin Müller und Denice Bourbon präsentieren
Sodom Vienna
November 2020
Sodom Vienna
Volxtoolschule
November 2020
Theater im Bahnhof
ZU GAST – ein Talkshowkonzentrat mit Pia Hierzegger und Gästen

brut in der Erbsenfabrik Wien

Herklotzgasse 21, 1150 Wien
U-Bahn: U6 (Gumpendorferstraße) Tram: 6 (Gumpendorferstraße) Bus: 57A (Fünfhausgasse)

Oktober 2020
Asher O'Gorman
the way of ink ••º•

brut im Ankersaal

Absberggasse 27, 1100 Wien
U-Bahn: U1 (Reumannplatz) Tram: 6, 11 (Schrankenberggasse), D (Absberggasse)

Oktober 2020
Simon Mayer
Being Moved

brut im V°T//Volx

Margaretenstraße 166, 1050 Wien
U-Bahn: U4 (Margaretengürtel) Tram: 18 (Margaretengürtel) Bus: 59A (Margaretengürtel/Arbeitergasse), 12A (Am Hundsturm bzw. Mauthausgasse)

Oktober 2020
Deborah Hazler mit Mia & Michikazu Matsune, Ursula Maria Probst, Shayma & Seba
An Evening to RRRRRRRRRRR (rant, rave, rage, revolt, resist, rebel)

brut am 12.-Februar-Platz

12.-Februar-Platz, 1190 Wien
U-Bahn: U4 (Heiligenstadt)

brut im Gewerbehaus

Rudolf-Sallinger-Platz 1, 1030 Wien
U-Bahn: U4 (Stadtpark)

Dezember 2020
Oleg Soulimenko und Jasmin Hoffer
BEAUTY OF MESS, TRASH AND UNKNOWN DESIRES

brut im Volkskundemuseum Wien

Laudongasse 15-19, 1080 Wien
Tram: 5, 33 (Laudongasse, Lange Gasse), 43, 44 (Lange Gasse), Bus: 13A (Laudongasse)

November 2020
Alix Eynaudi
Noa & Snow – Poem #5