Von schmelzenden Schwellenängsten und lustigen Frauen*

Interview mit hannsjana
, © Mayra Wallraff

hannsjana - Die große M.I.N.T. - Show

, © Mayra Wallraff

hannsjana - Die große M.I.N.T. - Show

, © Mayra Wallraff

hannsjana - Die große M.I.N.T. - Show

, © Mayra Wallraff

hannsjana - Die große M.I.N.T. - Show

, © Mayra Wallraff

 hannsjana - Die große M.I.N.T. - Show

, © Mayra Wallraff

hannsjana - Die große M.I.N.T. - Show

, © Mayra Wallraff

 hannsjana - Die große M.I.N.T. - Show

Wer
ist hannsjana?

Wir sind ein sechsköpfiges feministisches
Performancekollektiv aus Berlin.
Wir arbeiten seit 2011 zusammen,
begonnen haben wir damit, als Band
Konzerte zu spielen und feministische
Diskurse in humorvollen Songs
zu vertonen. Seit 2013 erarbeiten wir
gemeinsam musikalisch-performative
Audiowalks und Bühnenarbeiten, z. B.
am Nationaltheater Mannheim, am
Theater Thikwa oder an den Berliner
Sophiensælen. In unseren Arbeiten
begegnet man uns stets mit großen
Pappmascheeköpfen, die unsere Ästhetik
maßgeblich prägen.

 

Was hat euch persönlich
bewegt, euch mit der
Unterscheidung in „weiche“
und „harte“ Studienfächer
zu beschäftigen?

Wir finden, dass diese Unterscheidung
überholt ist und dass der Ausgrenzung
von Frauen* in bestimmten Fächergruppen
(auch künstlerischen) entgegengewirkt
werden muss. Die sogenannten
M.I.N.T.-Fächer (Mathematik,
Informatik, Naturwissenschaft,
Technik) sind nicht nur „harte“, sondern
auch aufregende, spektakuläre
und schöne Wissenschaften, deren

Aneignung auf einer Theaterbühne
großes Potenzial für uns als Künstlerinnen
bietet: Wir wollen in unserer
Show zeigen, welche feministischen
Möglichkeiten und Strukturen diese
Wissenschaften haben und wie schade
es ist, wenn man sie nur als „hart“
und „männlich“ begreift.

 

Wärt ihr in einer anderen
Welt keine Künstler*innen
geworden?

Vielleicht! Schöner wäre es natürlich,
wenn es dafür gar keine andere Welt
brauchen würde, sondern Frauen*
schon jetzt in unserer Gesellschaft frei
von Normen einfach machen könnten,
was sie wollen. Ein Künstlerinnenkollektiv
zu sein ist aber ziemlich
schön! (Einige von uns sind aber z. B.
nebenbei noch Ärztin, Historikerin
oder Medienwissenschaftlerin …)

 

Hilft Humor, wenn man
mit trockenen Statistiken
und Quotenforderungen
nicht weiterkommt?

Für uns und unsere Arbeit ist das ein
sehr wichtiges Stilmittel, weil Humor
dabei hilft, mit Schwellenängsten umzugehen
und Vorurteile abzubauen.
Gleichzeitig ist es wichtig, immer wieder
zu zeigen: Frauen* sind lustig!
Und Feminismus ist lustig! Denn die
Comedy- und Showbühnen unserer
Welt sind leider immer noch mehrheitlich
von weißen Cis-Männern,
ihren Themen und Perspektiven besetzt.

 

Die große M.I.N.T.-Show ist
ein Comedy-, Talk- und
Gameformat. Könnt ihr ein
paar Details verraten?

In Die große M.I.N.T.-Show haben
wir uns verschiedener Showformate
angenommen, die man aus dem Fernsehen
bzw. aus der Unterhaltungskultur
kennt, und sie mit M.I.N.T.-

wissenschaftlichen und feministischen
Inhalten gefüllt. In einer großen Mathematik-
Gameshow wird z. B. um
die Wahrscheinlichkeit gespielt, und
eine Person aus dem Publikum kann
dabei sogar etwas gewinnen – wie sich
das für eine Gameshow eben gehört.
Es gibt außerdem eine spektakuläre
chemische Reaktion zu sehen, einen
Talk zu ungeschlechtlicher Fortpflanzung
und viele andere (queer-)feministische
Themen, die wir in unterhaltsame
Showbeiträge übersetzt haben.

 

Seid ihr euch in vielem
einig oder uneinig?

Wir sind uns in vielem einig – z. B. in
ästhetischen Fragen – und in manchem
auch uneinig. Zum Glück können
wir uns im Kollektiv sehr gut
darüber austauschen. Und das ist für
uns auch ein wichtiger Teil unseres
Arbeitsprozesses, um Ideen zu entwickeln
und dabei mehrere Perspektiven
mitzudenken.

 

Events

20.03.2020 - 21.03.2020

hannsjana

Die große M.I.N.T.- Show (Abgesagt)

Performance / Musik
Österreichische Erstaufführung
in deutscher Sprache

20.03.2020 - 21.03.2020

Asher O´Gorman & hannsjana

Kombiticket (Abgesagt)

the way of ink ••º• und die große M.I.N.T .- Show

Performance / Musik / Bildende Kunst
Uraufführung / Österreichische Erstaufführung
in englischer Sprache / in deutscher Sprache

April 2020
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    01 02 03 04 05
06 07 08 09 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30      

Aktuelle Spielorte

studio brut, Zieglergasse 25, 1070 Wien

studio brut

Zieglergasse 25, 1070 Wien
U-Bahn: U3 (Zieglergasse), Tram: 49 (Westbahnstraße / Zieglergasse)

Mai 2020
Claire Lefèvre
Peachfuzz

brut am Viktor Adler Markt – Stand 129

Viktor-Adler-Markt , 1100 Wien
U-Bahn: U1 (Keplerplatz) Tram: 6, 11 (Keplerplatz)

April 2020
irreality.tv
Exit Ghost – Staffel II – Drehphase 1
April 2020
irreality.tv
Exit Ghost – Staffel II

brut im GB*Stadtteilbüro für die Bezirke 21 und 22

Brünner Straße 34-38/8/R10 (Floridsdorfer Markt), 1210 Wien
U-Bahn: U6 (Floridsdorf) Tram: 30, 31 (Floridsdorfer Markt)

April 2020
Freundliche Mitte
Sportplatz Europa – Meet & Greet
Mai 2020
Freundliche Mitte
Sportplatz Europa – Held*innenzeit

brut im Naturhistorischen Museum Wien

Burgring 7 , 1010 Wien
U-Bahn: U2, U3 (Volkstehater) Tram: 1, 2, 46,, 71, D (Volkstheater) Bus: 48A (Volkstheater)

April 2020
Doris Uhlich
TANK / site specific

brut auf dem Sportplatz des FV Floridsdorf

Jedlersdorfer Platz 25 , 1210 Wien
U-Bahn: U6 (Floridsdorf) Tram: 30, 31 (Hanreitergasse)

April 2020
Freundliche Mitte
Sportplatz Europa – Werkstatt
Mai 2020
Freundliche Mitte
Sportplatz Europa

brut im Das Rote Wien im Waschsalon des Karl-Marx-Hof

Halteraugasse 7, 1190 Wien
U-Bahn: U4 (Heiligenstadt) Tram: D (Halteraugasse)

Mai 2020
irreality.tv
Exit Ghost – Staffel II – Drehphase 2
Mai 2020
irreality.tv
Exit Ghost – Staffel II – Finale

brut im Weltmuseum Wien

Heldenplatz, 1010 Wien
U-Bahn: U2, U3 (Volkstehater) Tram: 1, 2, 46,, 71, D (Volkstheater) Bus: 48A (Volkstheater)

Mai 2020
Stefanie Sourial
Colonial Cocktail (Abgesagt)

brut im Volkskundemuseum Wien

Laudongasse 15-19, 1080 Wien
Tram: 5, 33 (Laudongasse, Lange Gasse), 43, 44 (Lange Gasse), Bus: 13A (Laudongasse)

Juni 2020
Alix Eynaudi
Noa & Snow – Poem #3

brut im Atelier Augarten

Scherzergasse 1a, 1020 Wien
U-Bahn: U2 (Taborstraße) Tram 2, 5 (Am Tabor)

Mai 2020
toxic dreams
The Art of Asking your Boss for a Raise