Natalie Ananda Assmann

, © Bahar Kaygusuz

Natalie Ananda Assmann 

Natalie Ananda Assmann (*1988, she/her) ist freischaffende Künstlerin, Theaterschaffende, Kuratorin und Performerin. Ihre Arbeiten setzten an der Schnittstelle von theatraler Intervention im öffentlichen Raum und queer-feministischer, antifaschistischer Bildproduktion an. Von 2019 bis 2020 war sie im Künstlerischen Leitungsteam der WIENWOCHE - Festival for Art & Activism in Wien. Assmanns letzte Arbeit produzierte sie gemeinsam mit Nora Aaron Scherer, Janoushka Kamin und Magdalena Fischer für das BRITNEY X FESTIVAL am Schauspiel Köln. CITY OF WHORES im Rahmen von RED RULES VIENNA war ihre letzte große Regiearbeit im F23 in Wien, eine Kollaboration mit Red Edition - Migrant Sexworkers Group. In Berlin realisierte sie letztes Jahr gemeinsam mit Marlene Engel, Bahar Kaygusuz und Leonard Neumann NONBINARY – A Tribute to Genesis P-Orridge an der VOLKSBÜHNE AM ROSA-LUXEMBURG-PLATZ. Weitere Arbeiten waren im Rahmen des SPECTRUM Festivals oder IMPULSE THEATER FESTIVALS. Gemeinsam mit Gin Müller kuratierte sie dafür 2022 die Akademie 2 “Ar/ctivism - Kunst und Aktivismus im Freien Theater” in Köln.  Sie lebt in Berlin und Wien. 

Bisherige Arbeiten im brut 
Februar 2023
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    01 02 03 04 05
06 07 08 09 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28          

brut all over Vienna

brut nordwest

barrierefrei

Nordwestbahnstraße 8-10, 1200 Wien
U-Bahn: U1, U2 (Praterstern), U4 (Friedensbrücke), U6 (Dresdnerstraße) Tram: 5 (Nordwestbahnstraße) Bus: 5A (Wasnergasse)

Februar 2023
Henrike Iglesias
FLAMES TO DUST
Februar 2023
Schmusechor
Schmusechor live

studio brut, Zieglergasse 25, 1070 Wien

nicht barrierefrei

Zieglergasse 25, 1070 Wien
U-Bahn: U3 (Zieglergasse), Tram: 49 (Westbahnstraße / Zieglergasse)

Februar 2023
Alex Franz Zehetbauer mit Christian Schröder
AyH (stage version)
Februar 2023
Roland Rauschmeier
Assessment