Roland Rauschmeier

Assessment

studio brut, Zieglergasse 25, 1070 Wien
Performance Uraufführung in englischer Sprache
{Oberflächenbeschaffenheit} {Laster} {Debakel}

Roland Rauschmeiers Performance Assessment verwebt historische, soziologische und psychologische Motive von terroristischer Gewalt und deren kognitiver Wahrnehmung. Im Rechercheprozess zur Performance wurden diese Phänomene vorab untersucht und dem Publikum im Rahmen von Studio Visits präsentiert. Aus dem gesammelten Material kreiert Rauschmeier nun eine Art „Proxy-Terroristen“, den er auf der Bühne einer künstlerisch-psychologischen Diagnostik – einem Assessment – unterzieht.

, © Roland Rauschmeier

Roland Rauschmeier – Assessment

Neben der Koordination von Blutdruck und Körpertemperatur, der Verarbeitung von Schmerzreizen und Sinneseindrücken besteht ein Großteil der menschlichen Gehirnaktivität darin, das eigene Handeln auszulösen und die damit einhergehenden Konsequenzen in einem sinnstiftenden Ganzen zu bündeln. Nach heutigem wissenschaftlichem Kenntnisstand geht man davon aus, dass unsere Gedächtnisleistungen schier unbegrenzt sind. Die Performance Assessment verkörpert unterschiedliche Aspekte dieses kognitiven Vorgangs vom Erkennen über das Beschließen bis hin zum Handeln und beschäftigt sich anhand des Terrorismus mit der Authentizität der Selbsterkenntnis, wenn rationale Entscheidungen zu treffen oder zu begründen sind. Die Möglichkeit, Eigeninteressen und Fremdbestimmung miteinander in Einklang zu bringen, ist nicht immer gegeben. Jemandes Vorstellungen können durch perfide Störung, nachhaltige Beeinträchtigung, Drohung oder gar Destruktion torpediert werden und sich zu radikalen Kränkungen auswachsen. Wenn im Zuge dessen die eigene Handlungsfähigkeit auf eine einzige Option reduziert wird, dann kann nur eines entstehen: Terror.

Roland Rauschmeier, 1974 in Augsburg geboren, studierte Philosophie in München, Berlin und Wien. Er besuchte die Konzeptkunstklasse von Renée Green an der Akademie der bildenden Künste Wien und schloss sein Studium 2004 ab. Seine künstlerische Praxis lässt sich dem Post-Internet Art Movement zuordnen, das sich mit den Auswirkungen, der Ästhetik und den soziokulturellen Implikationen des Internets beschäftigt. Rauschmeiers formale Arbeiten reichen von Performance, Skulptur, Malerei bis hin zu digitalen Medien.

Im Anschluss an die Vorstellung am Freitag, 17. Februar findet ein Artist Talk statt.

Credits

Bühne, Kostüm, Performance, Regie, Video Roland Rauschmeier Darstellerinnen Brigitte Wilfing, Nicola Schössler Assistenz/Dramaturgie Heinz Leitner Technische Leitung Andreas Lendais

Eine Koproduktion von Wiener Tanz- und Kunstbewegung und brut Wien. Mit freundlicher Unterstützung der Kulturabteilung der Stadt Wien.

Termine & Tickets

Februar 2023

Do. 16.02.2023, 19:00
Wahlpreis in den Kategorien 22 € / 16 € / 11 €
    
Tickets

Fr. 17.02.2023, 19:00
Wahlpreis in den Kategorien 22 € / 16 € / 11 € / *Im Anschluss an die Vorstellung findet ein Artist Talk statt.
    
Tickets

Sa. 18.02.2023, 19:00
Wahlpreis in den Kategorien 22 € / 16 € / 11 €
    
Tickets

studio brut, Zieglergasse 25, 1070 Wien
Zieglergasse 25, 1070 Wien

Empfohlene Veranstaltungen

02.02.2023 - 05.02.2023

Alex Franz Zehetbauer mit Christian Schröder

AyH (stage version)

Konzert / Performance
Uraufführung

09.02.2023 - 11.02.2023

Henrike Iglesias

FLAMES TO DUST

Performance
Österreichische Erstaufführung
in deutscher und englischer Sprache (mit Übertiteln)

Februar 2023
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    01 02 03 04 05
06 07 08 09 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28          

brut all over Vienna

brut nordwest

barrierefrei

Nordwestbahnstraße 8-10, 1200 Wien
U-Bahn: U1, U2 (Praterstern), U4 (Friedensbrücke), U6 (Dresdnerstraße) Tram: 5 (Nordwestbahnstraße) Bus: 5A (Wasnergasse)

Februar 2023
Henrike Iglesias
FLAMES TO DUST
Februar 2023
Schmusechor
Schmusechor live

studio brut, Zieglergasse 25, 1070 Wien

nicht barrierefrei

Zieglergasse 25, 1070 Wien
U-Bahn: U3 (Zieglergasse), Tram: 49 (Westbahnstraße / Zieglergasse)

Februar 2023
Alex Franz Zehetbauer mit Christian Schröder
AyH (stage version)
Februar 2023
Roland Rauschmeier
Assessment