Georg Blaschke & Jan Machacek

Bodies and Accidents

Eine künstlerische Reaktion auf das Werk Francis Bacons

brut im Atelierhaus der Akademie der bildenden Künste Wien
Performance / Tanz Uraufführung
{Körperkunst} {Video & Sound} {Francis Bacon}

Choreograf Georg Blaschke und Video- und Medienkünstler Jan Machacek machen das Werk des britischen Jahrhundertmalers Francis Bacon zum Ausgangspunkt ihrer neuen gemeinsamen Arbeit. Der Körper als zentrales Motiv Bacons bildet dabei auch die Basis ihrer Annäherung.

, © Laurent Ziegler

Georg Blaschke & Jan Machacek – Bodies and Accidents. Eine künstlerische Reaktion auf das Werk Francis Bacons

, © Laurent Ziegler

Georg Blaschke & Jan Machacek – Bodies and Accidents. Eine künstlerische Reaktion auf das Werk Francis Bacons

, © Laurent Ziegler

Georg Blaschke & Jan Machacek – Bodies and Accidents. Eine künstlerische Reaktion auf das Werk Francis Bacons

, © Laurent Ziegler

 Georg Blaschke & Jan Machacek – Bodies and Accidents. Eine künstlerische Reaktion auf das Werk Francis Bacons

, © Jan Machacek

Georg Blaschke & Jan Machacek – Bodies and Accidents. Eine künstlerische Reaktion auf das Werk Francis Bacons

Bodies and Accidents reagiert auf das Werk von Francis Bacon (1909–1992) mit den Mitteln von Performance und Videokunst, reflektiert durch Bewegung, Raum, Sound und Installation die intensiven, oft verzerrten Körper- und Porträtdarstellungen, aber auch die Methode des Künstlers beim Malakt selbst. Jenseits der musealen Rezeption der Kunstwerke eröffnet Bodies and Accidents eine neue Sicht auf die Bilder, die Bacon als Spiegel menschlicher Existenz erschuf – Bilder, gekennzeichnet von Deformierung, Unvollkommenheit, aber auch großer sinnlicher Intensität.

Mit Bodies and Accidents kollaborieren der Choreograf Georg Blaschke und der Video- und Medienkünstler Jan Machacek bereits zum zweiten Mal mit brut. Beide Künstler haben mit der erfolgreichen Performance I don’t remember this body (2017, 2018) die Basis für einen originellen ästhetischen Zugang zur Darstellbarkeit von Körper, Bild und räumlichen Installationen gesetzt. Die Uraufführung von Bodies and Accidents wird speziell für das Atelierhaus der Akademie der bildenden Künste Wien entwickelt.

Georg Blaschke lebt in Wien und arbeitet als freischaffender Choreograf, Tänzer und Lektor für zeitgenössischen Tanz. Als Produzent eigener Arbeiten hat er über mehrere Jahre hinweg eine signifikante choreografische Sprache entwickelt und in unterschiedlichen Formaten und Kollaborationen präsentiert. Aktuelle mehrteilige Arbeiten sind stark von Motiven und Stilmitteln aus der bildenden Kunst beeinflusst. Die choreografische Methode entwickelt sich jeweils im engen Zusammenspiel von Körperperformance, bildender Kunst und musikalischer Komposition.

Jan Machacek studierte Bildhauerei und Bühnenbild und arbeitet an der Schnittstelle von Medienkunst und Performance. Seine Performances und Kurzfilme waren u. a. im brut Wien, im Tanzquartier Wien und im Mousonturm Frankfurt, im Tanzhaus nrw in Düsseldorf, im Chelsea Theatre in London und auf internationalen Festivals wie Viennale, Sonic Acts Festival Amsterdam und Avanto in Finnland zu sehen. Er erhielt zahlreiche Preise. Jan Machacek war mit dem Zweiteiler Fantomas Monster und dem im Oktober 2018 uraufgeführten Ghost Times. A Queer Journey Through Theatre in Zusammenarbeit mit Gin Müller als Bühnen- und Videodesigner im brut-Programm.

Am 23. Februar findet im Anschluss an die Vorstellung um 16:00 Uhr ein Publikumsgespräch statt.

Credits

Credits

Choreografische Leitung Georg Blaschke Medienkunst Jan Machacek Choreografie, Performance Katharina Senk, Tomaž Simatović Musikgestaltung Christian Schröder Kostümgestaltung Hanna Hollmann Lichtgestaltung Sabine Wiesenbauer Videoprogrammierung Oliver Stotz Bühnenbau Leopold Kessler Fachliche Beratung Barbara Steffen Produktion Raffaela Gras

 

Eine Koproduktion von M.A.P. Vienna 2018 und brut Wien.

Mit freundlicher Unterstützung der Kulturabteilung der Stadt Wien und der Kulturabteilung des Bundeskanzleramts Österreich.

 

Termine & Tickets

Februar 2019

Do. 21.02.2019, 19:00
Restkarten an der Abendkassa

Fr. 22.02.2019, 19:00
17 € / 13 € / 9 €

Sa. 23.02.2019, 16:00
17 € / 13 € / 9 €. Achtung geänderte Beginnzeit: 16:00 Uhr

Sa. 23.02.2019, 19:00
17 € / 13 € / 9 €

So. 24.02.2019, 19:00
17 € / 13 € / 9 €

brut im Atelierhaus der Akademie der bildenden Künste Wien
Lehárgasse 6-8, 1060 Wien

Info

Am 23. Februar findet im Anschluss an die Vorstellung um 16:00 Uhr ein Publikumsgespräch statt.

Jänner 2020
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    01 02 03 04 05
06 07 08 09 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31    

Aktuelle Spielorte

studio brut, Zieglergasse 25, 1070 Wien

studio brut

Zieglergasse 25, 1070 Wien
U-Bahn: U3 (Zieglergasse), Tram: 49 (Westbahnstraße / Zieglergasse)

Jänner 2020
Theater im Bahnhof
Frauenturnen
Jänner - Februar 2020
Navaridas/Deutinger/Szalay
Octopus
Februar 2020
Johannes Müller / Philine Rinnert + Genoël von Lilienstern
Aids Follies
Februar 2020
Hasnain Kazim
Auf sie mit Gebrüll! … und guten Argumenten.
Februar 2020
Georg Blaschke & Jan Machacek
ani_male
Februar 2020
Henrike Iglesias
(Fress-)Academy Projekttag

brut im AIL Angewandte Innovation Lab

Franz-Josefs-Kai 3, 1010 Wien
U-Bahn: U1, U4 (Schwedenplatz) Tram: 1, 2 (Julius-Raab-Platz)

Jänner 2020
Nazis & Goldmund / Hydra
Workshop Ziviler Ungehorsam mit Jean Peters (Peng! Kollektiv)
Jänner 2020
Nazis & Goldmund / Hydra
Die Zukunft des Widerstands 1

brut im Volkskundemuseum Wien

Laudongasse 15-19, 1080 Wien
Tram: 5, 33 (Laudongasse, Lange Gasse), 43, 44 (Lange Gasse), Bus: 13A (Laudongasse)

Februar 2020
Alix Eynaudi
Noa & Snow – Poem #1

brut im Vronihof

Veronikagasse 24, 1170 Wien
U-Bahn: U6 (Alserstraße), Tram: 44 (Hernalser Gürtel)

Februar 2020
Monique Fessl & Marta Navaridas
Live Performance MOET / Monique Fessl & Marta Navaridas

brut im ORF RadioKulturhaus, Studio 3

Argentinierstraße 30a, 1040 Wien
U-Bahn: U1 (Taubstummengase) Tram: D (Plößlgasse)

Februar 2020
Theater im Bahnhof
ZU GAST – ein Talkshowkonzentrat mit Pia Hierzegger und Gästen

brut im Dschungel Wien

MuseumsQuartier Wien, Museumsplatz 1, 1070 Wien
U-Bahn: U2 (Museumsquartier, Volkstheater), U3 (Volkstheater), Bus: 13A (Mariahilfer Straße / Stiftgasse), 57A (Burgring), Tram: 1, 2, 71, D (Burgring)

Februar 2020
Henrike Iglesias
FRESSEN