Georg Blaschke & Jan Machacek

Bodies and Accidents

Eine künstlerische Reaktion auf das Werk Francis Bacons

brut im Atelierhaus der Akademie der bildenden Künste Wien
Performance / Tanz Uraufführung
{Körperkunst} {Video & Sound} {Francis Bacon}

Choreograf Georg Blaschke und Video- und Medienkünstler Jan Machacek machen das Werk des britischen Jahrhundertmalers Francis Bacon zum Ausgangspunkt ihrer neuen gemeinsamen Arbeit. Der Körper als zentrales Motiv Bacons bildet dabei auch die Basis ihrer Annäherung.

, © Jan Machacek

Georg Blaschke & Jan Machacek – Bodies and Accidents. Eine künstlerische Reaktion auf das Werk Francis Bacons

Bodies and Accidents reagiert auf das Werk von Francis Bacon (1909–1992) mit den Mitteln von Performance und Videokunst, reflektiert durch Bewegung, Raum, Sound und Installation die intensiven, oft verzerrten Körper- und Porträtdarstellungen, aber auch die Methode des Künstlers beim Malakt selbst. Jenseits der musealen Rezeption der Kunstwerke eröffnet Bodies and Accidents eine neue Sicht auf die Bilder, die Bacon als Spiegel menschlicher Existenz erschuf – Bilder, gekennzeichnet von Deformierung, Unvollkommenheit, aber auch großer sinnlicher Intensität.

Mit Bodies and Accidents kollaborieren der Choreograf Georg Blaschke und der Video- und Medienkünstler Jan Machacek bereits zum zweiten Mal mit brut. Beide Künstler haben mit der erfolgreichen Performance I don’t remember this body (2017, 2018) die Basis für einen originellen ästhetischen Zugang zur Darstellbarkeit von Körper, Bild und räumlichen Installationen gesetzt. Die Uraufführung von Bodies and Accidents wird speziell für das Atelierhaus der Akademie der bildenden Künste Wien entwickelt.

Georg Blaschke lebt in Wien und arbeitet als freischaffender Choreograf, Tänzer und Lektor für zeitgenössischen Tanz. Als Produzent eigener Arbeiten hat er über mehrere Jahre hinweg eine signifikante choreografische Sprache entwickelt und in unterschiedlichen Formaten und Kollaborationen präsentiert. Aktuelle mehrteilige Arbeiten sind stark von Motiven und Stilmitteln aus der bildenden Kunst beeinflusst. Die choreografische Methode entwickelt sich jeweils im engen Zusammenspiel von Körperperformance, bildender Kunst und musikalischer Komposition.

Jan Machacek studierte Bildhauerei und Bühnenbild und arbeitet an der Schnittstelle von Medienkunst und Performance. Seine Performances und Kurzfilme waren u. a. im brut Wien, im Tanzquartier Wien und im Mousonturm Frankfurt, im Tanzhaus nrw in Düsseldorf, im Chelsea Theatre in London und auf internationalen Festivals wie Viennale, Sonic Acts Festival Amsterdam und Avanto in Finnland zu sehen. Er erhielt zahlreiche Preise. Jan Machacek war mit dem Zweiteiler Fantomas Monster und dem im Oktober 2018 uraufgeführten Ghost Times. A Queer Journey Through Theatre in Zusammenarbeit mit Gin Müller als Bühnen- und Videodesigner im brut-Programm.

Am 23. Februar findet im Anschluss an die Vorstellung um 16:00 Uhr ein Publikumsgespräch statt.

Credits

Credits

Choreografische Leitung Georg Blaschke Medienkunst Jan Machacek Choreografie, Performance Katharina Senk, Tomaž Simatović Musikgestaltung Christian Schröder Kostümgestaltung Hanna Hollmann Lichtgestaltung Sabine Wiesenbauer Videoprogrammierung Oliver Stotz Bühnenbau Leopold Kessler Fachliche Beratung Barbara Steffen Produktion Raffaela Gras

 

Eine Koproduktion von M.A.P. Vienna 2018 und brut Wien.

Mit freundlicher Unterstützung der Kulturabteilung der Stadt Wien und der Kulturabteilung des Bundeskanzleramts Österreich.

Termine & Tickets

Februar 2019

Do. 21.02.2019, 19:00
17 € / 13 € / 9 €
    
Tickets

Fr. 22.02.2019, 19:00
17 € / 13 € / 9 €
    
Tickets

Sa. 23.02.2019, 16:00
17 € / 13 € / 9 €. Achtung geänderte Beginnzeit: 16:00 Uhr
    
Tickets

Sa. 23.02.2019, 19:00
17 € / 13 € / 9 €
    
Tickets

So. 24.02.2019, 19:00
17 € / 13 € / 9 €
    
Tickets

brut im Atelierhaus der Akademie der bildenden Künste Wien
Lehárgasse 6-8, 1060 Wien

Info

Am 23. Februar findet im Anschluss an die Vorstellung um 16:00 Uhr ein Publikumsgespräch statt.

Jänner 2019
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  01 02 03 04 05 06
07 08 09 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31      

Aktuelle Spielorte

studio brut, Zieglergasse 25, 1070 Wien

Zieglergasse 25, 1070 Wien
U-Bahn: U3 (Zieglergasse), Tram: 49 (Westbahnstraße / Zieglergasse)

Jänner 2019
Handle with care mit Jasmin Hoffer / Sara Lanner / Liv Schellander
Jänner 2019
Nazis & Goldmund
Die Zukunft des Widerstands 1
Februar 2019
Bring your own booze
Februar 2019
Nazis & Goldmund
Die Zukunft des Widerstands 1
Februar 2019
Stefanie Sourial
Colonial Cocktail

brut in der Buschenschank Stift St. Peter, Rupertusplatz 5, 1170 Wien

Rupertusplatz 5, 1170 Wien
Tram 43, Haltestelle Dornbacherstraße oder Bus 44A, Haltestelle Heuberggasse

Oktober 2018 - Februar 2019
Nesterval
Das Dorf

Gewächshaus in der Nordmanngasse

Nordmanngasse 60, 1210 Wien
Tram: 25, 26 (Fultonstraße) Bitte öffentlich anreisen, vor Ort keine Parkmöglichkeit.

brut im Café 7Stern Wohnzimmer

Siebensterngasse 31, 1070 Wien
U-Bahn: U3 (Neubaugasse), Tram 49 (Siebensterngasse)

Jänner 2019
Elisabeth Löffler / LizArt Productions
Fix me if you can

brut im Wien Museum

Karlsplatz 8, 1040 Wien
U-Bahn: U1, U2, U4 (Karlsplatz), Bus: 4A (Karlsplatz)

Jänner 2019
Theater im Bahnhof
ZU GAST – ein Talkshowkonzentrat mit Pia Hierzegger und Gästen

brut im Atelierhaus der Akademie der bildenden Künste Wien

Lehárgasse 6-8, 1060 Wien
U-Bahn: U1, U2, U4 (Karlsplatz)

Februar 2019
Georg Blaschke & Jan Machacek
Bodies and Accidents