toxic dreams

Thomas B. or Not

Eine Screwball-Comedy oder Hassgeschichte in 5 Akten mit einem Prolog und nicht so freudigem Epilog

brut
Performance / Theater Uraufführung In englischer Sprache
Saisoneröffnung 16/17
{Mainstream versus Avantgarde} {Unsinnig ordnungswidrig} {Sex ist ein unbehaglicher Waffenstillstand}

Zum Start der neuen Saison 2016/17 laden toxic dreams zur schwarzen Komödie ins brut. Mit ihrer neuen Arbeit Thomas B. or Not taucht die Wiener Performancegruppe tief in den Kosmos des Lächerlichen ein. Ein Jux, ein Schwindel, ein Witz, ein Text, der sich über alles und jeden lustig macht.

, © TimTom

toxic dreams - Thomas B or Not

, © TimTom

toxic dreams - Thomas B or Not

, © TimTom

toxic dreams - Thomas B or Not

, © TimTom

toxic dreams - Thomas B or Not

, © TimTom

toxic dreams - Thomas B or Not

, © TimTom

toxic dreams - Thomas B or Not

, © toxic dreams

Anna Mendelssohn

, © toxic dreams

Anna Mendelssohn

ER ist ein erfolgreicher Dramatiker und arbeitet hauptsächlich für das Staatstheater.
SIE ist eine erfolgreiche Performancekünstlerin, die hauptsächlich im Off-Bereich arbeitet.
Sie sind ein Paar.
Sie tun sich zusammen, um ein ‚Stück‘ zu schreiben und zu produzieren, ein Theaterstück, das auf ihrem Leben beruht.
Aber was ist dieses ‚Stück‘? Ist es autobiografisch? Eine Theater-Dokumentation? Ist es ein postmoderner Scherz? Ist es einfach Sprechtheater über die Natur der Kunst? Ist es eine simple Liebesgeschichte? Eine Kriminalgeschichte? Und werden sie immer noch zusammen sein, wenn das ‚Stück‘ auf die Bühne kommt?
Die klassische Screwball-Comedy endet normaler Weise mit einer Hochzeit, aber diesmal wird sie das wahrscheinlich nicht tun …

toxic dreams wurde 1997 in Wien gegründet. Im Rahmen von mehrjährigen Arbeitszyklen hat die Gruppe seither mehr als 60 Produktionen sehr hybriden Charakters präsentiert und  in der Stadt eine eigene ästhetische Nische besetzt. Die Kerngruppe rund um Gründer Yosi Wanunu und Kornelia Kilga besteht aus den SpielerInnen Anna Mendelssohn, Irene Coticchio und Markus Zett sowie dem Musiker und Videokünstler Michael Strohmann. Darüber hinaus werden regelmäßig KünstlerInnen aus allen Kunstbereichen zur Mitarbeit eingeladen.

Pressestimmen

“We are mind jugglers… vaudeville clowns… film buffs… popular culture junkies… gertrude stein followers… we like silent movies… godard… musicals… we are liars… cheap dancers… risk takers… bad gamblers… we love the old fashioned, big acting style theatre, we don’t know what to do with it… we can still watch someone slams into a door, it still makes us laugh…
Since 1997 we have been putting on shows that deal with the not knowing… shows that busy themselves with the slippery nature of reality… shows that refuse coherent, narrative, through lines… shows that celebrate the ambiguity of everyday’s life… shows that became more and more fragmented as time went by…” toxic dreams

Credits

Er Markus Zett Sie Anna Mendelssohn Mit Stephanie Cumming, Susanne Gschwendtner, Isabella-Nora Händler, Anat Stainberg, NN Sounddesign und Video Michael Strohmann Regieassistenz Isabella-Nora Händler Text, Bühne, Regie Yosi Wanunu Produktion Kornelia Kilga

Eine Koproduktion von tocix dreams mit brut Wien. Mit freundlicher Unterstützung der Kulturabteilung der Stadt Wien und Bundeskanzleramt Wien.

Termine & Tickets

September 2016

So. 25.09.2016, 20:00
ausverkauft 16 € / 12 € / 8 €

Mo. 26.09.2016, 20:00
brut 16 € / 12 € / 8 €

Di. 27.09.2016, 20:00
brut 16 € / 12 € / 8 €

Mi. 28.09.2016, 20:00
ausverkauft 16 € / 12 € / 8 €

Do. 29.09.2016, 20:00
ausverkauft 16 € / 12 € / 8 €

brut
Karlsplatz 5, 1010 Wien

Juli 2019
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01 02 03 04 05 06 07
08 09 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31        

Aktuelle Spielorte

studio brut, Zieglergasse 25, 1070 Wien

studio brut

Zieglergasse 25, 1070 Wien
U-Bahn: U3 (Zieglergasse), Tram: 49 (Westbahnstraße / Zieglergasse)

Juli - September 2019
Spielzeitpause / Residencies & Proben im studio brut
Oktober 2019
Saisonstart 2019/20