united sorry

brut, united sorry
, © Florian Rainer

united sorry in Green Conversations (Up to Nature Festival 2012)

Frans Poelstra und Robert Steijn arbeiten gemeinsam unter dem Pseudonym united sorry.  united sorry will semi-intellektuelle, semi-sentimentale und rudimentär-konzeptuelle Ereignisse in das Feld der Kunst bringen. Sie entwickeln Performances für Bühnen, Museen und Galerien sowie Rituale im öffentlichen Raum. Sie kreieren poetische Universen aus Text, Tanz und Musik und behandeln Themen, denen sie im Alltag begegnen. Sie verstehen sich in der naivsten und kindlichsten Art als Konzeptkünstler. Gemeinsam haben sie u.a. die Performances Frans Poelstra, his dramaturge and Bach, feminine delight, how low can you go und lost in space entwickelt. Zu ihren Performanceaktionen zählen Hosting Matt Mullican (Lentos Museum), Holy Shit (3.MANNTOUR), united sorry @ egon schiele (Leopold Museum, Wien), s-s-s-sink in the work of Beatriz Melhazes (Foundation Cartier). Ihre letzten Arbeiten sind Propaganda und The Beat Goes On, die im Mai 2011 im brut im Konzerthaus Premiere feierte.

Robert Steijn hat mit Latifa Labiissi, Anne Teresa de Keersmaeker, Georg Blaschke gearbeitet. Gemeinsam mit Maria Hassabi hat er das Duett Robert und Maria geschrieben, das bei ImPulsTanz 2011 gezeigt wurde. Er arbeitet regelmäßig mit dem Theater der Jungen Welt, Leipzig und Theater im Bahnhof, Graz.

Frans Poelstra arbeitet als Performer, Regisseur, Coach und Lehrer. Er produziert und tourt hauptsächlich in Europa. Poelstra arbeitet mit zahlreichen lokalen Künstler*innen zusammen, darunter Simon Mayer, Christine Gaigg, u.v.m.

 

Bisherige Arbeiten im brut (2007 bis 2015)

  • No, Nothing (2014)
  • the forest project (2013)
  • Green Conversations - Salon im Grünen #1 (2012)
  • Green Conversations/Salon im Grünen #2 (2012)
  • Salon im Grünen #4: l’odeur de la décomposition (2012)
  • ghost exit (2012)
  • The Beat Goes On (2011)
  • Lost in Space (2010)
  • How low can you go (2009)
Juli 2021
Mo Di Mi Do Fr Sa So
      01 02 03 04
05 06 07 08 09 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31  

brut all over Vienna

brut nordwest

Wiener Festwochen

Nordwestbahnstraße 8-10, 1200 Wien
Tram: 5 (Nordwestbahnstraße), Bus: 5A (Wasnergasse)

September 2021
Koleka Putuma
Hullo, Bu-bye, Koko, Come In
September 2021
Kate McIntosh, Toisissa Tiloissa / Other Spaces
Audience guidance, agency & bewilderment
September 2021
Stine Janvin / Ula Sickle / Persis Bekkering
The University of Rave: What can we learn from the party?
September 2021
Michikazu Matsune
Between my name and me
September 2021
Laia Fabre, Thomas Kasebacher / notfoundyet
Caldo
September 2021
Thomas Hirschhorn
Warum der unvorhersehbare Raum die Zukunft ist
September 2021
Philine Rinnert / Bernhard Fleischmann
Arise
September 2021
Regenorchester XVI
Regenorchester XVI
September 2021
Silvia Bottiroli
An expirience that belongs to nobody
September 2021
Maria Muhar / Sara Ostertag
...Insgesamt wirkte das alles abgegriffen, zahnlos, man möchte sagen: innovativ...
September 2021
Mi You
Cosmotechnics for the Future
September 2021
Sööt/Zeyringer
Women who kill and other categories
September 2021
Philippe Parreno
Im Gespräch
September 2021
Curd Duca
Der Klang des Festes
Oktober 2021
toxic dreams
The Art of Asking your Boss for a Raise
Dezember 2021
Potpourri
4 A.M.

Online Livestream auf brut-wien.at

September 2021
Mit Didier Eribon und Chantal Mouffe Moderation Florian Malzacher
Gesellschaftsspiele: The Art of Assembly VII im Rahmen der Wiener Festwochen

studio brut, Zieglergasse 25, 1070 Wien

nicht barrierefrei

Zieglergasse 25, 1070 Wien
U-Bahn: U3 (Zieglergasse), Tram: 49 (Westbahnstraße / Zieglergasse)