God's Entertainment

„Sie polarisieren, sie provozieren und sie sind wohl Österreichs anarchistische Theatertruppe: das interkulturelle Team von God’s Entertainment.“ Kulturjounal Ö1

brut, God's Entertainment
, © Rania Moslam

God's Entertainment in Abschied von gestern (Copyright Kluge)

Keine Angst, das ist kein Theater! Das Kollektiv God’s Entertainment (GE) schafft es immer wieder seinen AuftraggeberInnen – nahezu 100 Prozent Theaterhäuser, bzw. Theater- und Performancefestivals – kein Theater unterzujubeln. Das passiert einfach so – ohne zweite Ebene oder vierte Wand. Der Grund dafür muss also entweder am Charme der DarstellerInnen liegen, oder an ihrem zeitgemäßen Theaterbegriff. Vielleicht haben sie aber auch einfach seit sechs Jahren nur Glück. God’s Entertainment versucht als experimentell arbeitendes Theater- und Performancekollektiv, die klassischen Theaterkonventionen immer wieder neu zu transzendieren. Das passiert in den Bereichen Performance, Happening, Visual-Art und Sound. Ihre Arbeit steht oft in Kontrast zur politischen und kulturellen Identität Österreichs. Als Spielfeld für ihre Performances nutzt GE nicht nur die Theaterbühne, Aktionen finden laufend in der Öffentlichkeit statt oder auch in Privatwohnungen. Das Einbeziehen des Publikums ist eines ihrer markantesten Charakteristika und prägt ihre Arbeiten maßgeblich. Das hat schlussendlich dazu geführt, dass es nicht mehr ganz so einfach ist, über GE hinwegzusehen. Einmal gefangen, bleibt man ein Leben lang bei God’s Entertainment.

www.gods-entertainment.org

 

Bisherige Arbeiten im brut (2007 bis 2015)

  • VIENNA’S NEXT TOP ARTIST (2013)
  • MESSER-MORD: KLINGE STECKTE NOCH IN DER BRUST (NACH BÜCHNERS „WOYZECK“) (2012)
  • Das Tierreich (2011)
  • MAN BLEIBT EIN LEBEN LANG BEI GOD'S ENTERTAINMENT (2011)
  • VIENNA INTERNATIONAL (2010)
  • Europa. Schön, dass Sie hier sind! (2008)
  • Love Club (2008)
  • This is not God's Entertainment? (2008)
Dezember 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
          01 02
03 04 05 06 07 08 09
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31            

Aktuelle Spielorte

studio brut, Zieglergasse 25, 1070 Wien

Zieglergasse 25, 1070 Wien
U-Bahn: U3 (Zieglergasse), Tram: 49 (Westbahnstraße / Zieglergasse)

Dezember 2018
Die Rabtaldirndln
Böse Frauen
Jänner 2019
Michikazu Matsune mit Frans Poelstra & Elizabeth Ward
All Together
Jänner 2019
Veronika Eberhart & Andi Dvořák, Claudia Lomoschitz
Quiet Matters
Jänner 2019
The Boiler
Quiet Matters
Jänner 2019
Veza Ferández, YOMER und Dorothea Zeyringer
Quiet Matters
Jänner 2019
Handle with care mit Jasmin Hoffer / Sara Lanner / Liv Schellander
Jänner 2019
Nazis & Goldmund
Die Zukunft des Widerstands 1
Februar 2019
Bring your own booze
Februar 2019
Nazis & Goldmund
Die Zukunft des Widerstands 1
Februar 2019
Stefanie Sourial
Colonial Cocktail

brut in der Buschenschank Stift St. Peter, Rupertusplatz 5, 1170 Wien

Rupertusplatz 5, 1170 Wien
Tram 43, Haltestelle Dornbacherstraße oder Bus 44A, Haltestelle Heuberggasse

Oktober 2018 - Februar 2019
Nesterval
Das Dorf

brut im AIL Angewandte Innovation Lab

Franz-Josefs-Kai 3, 1010 Wien
U-Bahn: U1, U4 (Schwedenplatz) Tram: 1, 2 (Julius-Raab-Platz)

Dezember 2018
Kuratiert von Lucie Strecker, Klaus Spiess und Jens Hauser
Applied Microperformativity: Live Arts for a Radical Socio-Economic Turn

Gewächshaus in der Nordmanngasse

Nordmanngasse 60, 1210 Wien
Tram: 25, 26 (Fultonstraße) Bitte öffentlich anreisen, vor Ort keine Parkmöglichkeit.

brut im Café 7Stern Wohnzimmer

Siebensterngasse 31, 1070 Wien
U-Bahn: U3 (Neubaugasse), Tram 49 (Siebensterngasse)

Jänner 2019
Elisabeth Löffler / LizArt Productions
Fix me if you can

brut im Wien Museum

Karlsplatz 8, 1040 Wien
U-Bahn: U1, U2, U4 (Karlsplatz), Bus: 4A (Karlsplatz)

Jänner 2019
Theater im Bahnhof
ZU GAST – ein Talkshowkonzentrat mit Pia Hierzegger und Gästen

brut im Atelierhaus der Akademie der bildenden Künste Wien

Lehárgasse 6-8, 1060 Wien
U-Bahn: U1, U2, U4 (Karlsplatz)

Februar 2019
Georg Blaschke & Jan Machacek
Bodies and Accidents