toxic dreams

„toxic dreams ist ein komischer Name für eine Gruppe, deren Arbeiten eher smart als giftig wirken. Ein Theater, in dem Experiment und Humor einander ausnahmsweise einmal nicht ausschließen.“ Der Falter

brut, toxic dreams
, © TimTom

toxic dreams

Das Label toxic dreams wurde 1997 vom israelischen Regisseur Yosi Wanunu und der Produzentin Kornelia Kilga in Wien gegründet. Seither hat das Label über vierzig Produktionen entwickelt und eine eigene ästhetische Nische in der Stadt besetzt. Die Verbindung von alten und neuen Stilen, von High und Low und die Gleichwertigkeit aller theatralen Elemente (Körper, Musik, Medien und Objekte sind dem Text ebenbürtig) sind charakteristisch für ihre Werke. Gearbeitet wird im Rahmen mehrjähriger Themenzyklen – der aktuelle Zyklus widmet sich dem Politischen im Theater.
toxic dreams besteht aus einer kontinuierlich zusammenarbeitenden Kerngruppe und lädt regelmäßig KünstlerInnen aus allen künstlerischen Disziplinen zur Mitarbeit ein. Mitglieder der Kerngruppe sind Michael Strohmann (Video und Musik), Irene Coticchio und Anna Mendelssohn (Performerinnen). www.toxicdreams.at

 

Bisherige Arbeiten im brut (2007 bis 2015)

  • What do you really want? (17. Oktober 2013)
  • THE CHURCH OF WARREN BUFFETT – Ein Sermon (25. Oktober 2012)
  • Collapsonomics (20. Oktober 2011)
  • The 100 % Environmentally Friendly Show (25. März 2011)
  • Kongs, Blondes, Tall Buildings (21. Juni 2009)
  • ICH STERBE. I'M DYING. Я умираю (25. November 2009)
  • Confessions of a Theater Whore (17. Februar 2009)
  • Pink Vanja (12. November 2008)
März 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    01 02 03 04 05
06 07 08 09 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31