Presse

Alle Bilder dürfen ausschließlich für die redaktionelle Berichterstattung über brut und mit Copyrightangabe kostenfrei genutzt werden.

Hinweis in eigener Sache: Bitte unterscheiden Sie in Ihrer Berichterstattung zwischen der Spielstätte im Künstlerhaus – die zur Zeit wegen Generalsanierung geschlossen ist – und der brut-Spielzeit, die an vielen unterschiedlichen Orten in Wien stattfindet. Für unser Publikum und unsere Institution ist es wichtig, dass das umfangreiche brut-Programm weiterhin kommuniziert wird. Deshalb bitten wir Sie, neben den temporären Spielorten brut immer mit anzuführen und als Veranstalter zu nennen – gerne mit Hinweis auf unsere Website www.brut-wien.at.

 

 

Pressekontakt

Eva Ludwig-Glück
Kommunikation/Presse
ludwig-glueck@brut-wien.at
Festnetz +43 1 58 78 774-13
Mobil +43 676 58 78 730

Aktuelles & Programmübersicht

Die Koproduktion Ravemachine  von Doris Uhlich und Michael Turinsky, eine Koproduktion von brut, insert Theaterverein und WUK performing arts, wurde gestern Abend mit dem Nestroy Spezialpreis ausgezeichnet. Es gab Standing Ovations für das Plädoyer der beiden Künstler*innen gegen Ausgrenzung und für gesellschaftliche Solidarität. Wir gratulieren sehr herzlich!

© Peter Empl Download

Im Bild: Doris Uhlich

© Theresa Rauter Download

Im Bild: Doris Uhlich und Michael Turinsky

© Peter Empl Download

Im Bild: Michael Turinsky

© Peter Empl Download

Im Bild: Doris Uhlich und Michael Turinsky

© Theresa Rauter Download

Im Bild: Doris Uhlich und Michael Turinsky

© Rania Moslam Download

© Rania Moslam Download

© Rania Moslam Download

© Rania Moslam Download

© Rania Moslam Download

© Rania Moslam Download

© Rania Moslam Download


Bis Jänner finden im brut-Programm zahlreiche Projekte statt: Im November zeigt Michikazu Matsune seine neue Arbeit For Now – eine poetische und scharfsinnige Auseinandersetzung mit der Flüchtigkeit unseres Lebens. In der Grellen Forelle präsentieren Monsterfrau & Crystal Distortion die audiovisuelle Techno-Oper "Tek Mater" und Daniel Aschwanden stellt im brut im Hamakom sein neues Langzeitprojekt DOG_men zu den Themen Identität und Migration vor. Ebenfalls im brut im Hamakom zeigen Gin Müller, Jan Machacek, Edwarda Gurrola u. a. Fantomas Monster – Teil 2 Mexiko über politische Korruption, Drogenkriege und die 43 verschwundenen Lehramtsstudent*innen aus Ayotzinapa, Mexiko. Im brut im Volkskundemuseum bringt im Dezember die Choreografin Alix Eynaudi Chesterfield zur Uraufführung – ein poetisch-philosophisches Tanzprojekt in Form einer performativen Ausstellung. Im nasskalten Jänner und Februar lädt Oleg Soulimenko zu einem atmosphärischen Trip in Jörgerbad, wo das Publikum durch eine Performance- und Wasserlandschaft wandert. Ebenfalls im Jänner und Februar hat ein neues Projekt von Andrea Gunnlaugsdóttir in Kooperation mit der Künstlerin Laia Fabre Premiere. Außerdem präsentieren hoelb/hoeb ihr Langzeitprojekt IG Verlust – Internationale Gesellschaft für Verlust und die Freundliche Mitte rund um Gerhild Steinbuch, Sebastian Straub und Philine Rinnert bringt Berg Eins zur Premiere. Die Performanceinstallation verhandelt die Möglichkeit von Gemeinschaft in einer Welt, in der Angst vor Überfremdung, identitäre Bewegungen und Ausgrenzung zunehmen.


Während der Generalsanierung des Künstlerhauses initiiert brut Projekte an unterschiedlichen Orten in Wien: In der ersten Saisonhälfte 2017/18 bespielt brut u. a. Theaterräume in Neubau und in der Leopoldstadt, Leerstände in Favoriten, ein Museum in der Josefstadt, einen Club am Donaukanal, eine Bushaltestelle in der Brigittenau und ein Schwimmbad in Hernals. Ab der Saison 2018/19 kehrt brut wieder ins Künsterhaus zurück.
Weitere Informationen zum Umbau des Künstlerhauses finden Sie in unserer Pressemappe, siehe Presseinfo rechts.

© Thomas Albdorf Download

brut Plakat- und Jahressujet Saison 2017/18


Premieren und Uraufführungen

Donnerstag, 19. bis Samstag, 21. & Dienstag, 24. bis Mittwoch, 25. Oktober 2017, 19:30 Uhr

brut in der Halle G im Museumsquartier

Tanz/Performance/Musik
Saisoneröffnung / Wienpremiere

Die brut-Saisoneröffnung auf der Bühne findet am 19. Oktober mit der Wienpremiere von Simon Mayers neuem Stück in der Halle G im Museumsquartier statt. Oh Magic ist ein Livekonzert von Robotern und PerformerInnen, eine Reise in die Welt von theatraler und technischer Magie und eine Suche nach einem sinfonischen Zusammenklang von Performance, Tanz, Musik, Sound und Robotik.

VERANSTALTUNGSORT: Halle G im Museumsquartier

© C. Lessire Download

© C. Lessire Download

© C. Lessire Download

© C. Lessire Download

© C. Lessire Download

© Wolfgang Silveri Download

© Wolfgang Silveri Download

© Wolfgang Silveri Download

© Wolfgang Silveri Download

© Wolfgang Silveri Download

© Wolfgang Silveri Download


Mittwoch, 25. bis Sonntag, 29. Oktober (weitere Termine: 9., 10., 11., 16., 17., 21., 22., 23. November und 3., 4., 6., 8., 9., 11., 12. Dezember, 18:30 Uhr

Nesterval's am Gellertplatz 7, 1100 Wien

Performance/Theater
Uraufführung

Ende Oktober startet das Projekt Nesterval's Dirty Faust. Das Kollektiv, in Wien für seine immersiven Theater- und Stadtabenteuer gefeiert, wird das brut-Publikum in einem leerstehenden Gebäude für zwei Monate in ein von Faust und Dancemovies der 80er Jahre inspiriertes Abenteuer involvieren und sich gemeinsam auf Ermittlungen rund um den Tod eines jungen Hotelangestellten begeben. 

VERANSTALTUNGSORT: Nesterval's am Gellertplatz 7, 1100 Wien

© Alexandra Thompson, Cobenzl 2017 Download

© Alexandra Thompson Download

© Alexandra Thompson Download

© Alexandra Thompson Download

© Alexandra Thompson Download

© Alexandra Thompson Download

© Alexandra Thompson Download

© Alexandra Thompson Download

© Alexandra Thompson Download

© Alexandra Thompson Download

© Alexandra Thompson Download

© Alexandra Thompson Download

© Christine Miess Download

© Christine Miess Download

© Christine Miess Download

© Christine Miess Download

© Christine Miess Download

© Christine Miess Download

© Christine Miess Download

© Christine Miess Download

© Christine Miess Download


Samstag, 4., Dienstag, 7., Mittwoch, 8., und Donnerstag, 9. November, 20:00 Uhr

brut im Theater Nestroyhof Hamakom, Nestroyplatz 1, 1020 Wien

Performance
Uraufführung

Anfang November frönen notfoundyet/Laia Fabre & Thomas Kasebacher in der Performance Houseparty im Hamakom ihrer Leidenschaft, Realität und Fiktion zu vermengen. Sie lassen sich von der skurrilen britischen Fernsehserie Houseparty aus den Achzigern inspirieren, die Themen für Hausfrauen aus der weißen Oberschicht behandelte.

VERANSTALTUNGSORT:
Theater Nestroyhof Hamakom, Nestroyplatz 1, 1020 Wien

© notfoundyet Download

© Christine Miess Download

© Christine Miess Download

© Christine Miess Download

© Christine Miess Download

© Christine Miess Download


Freitag, 17. und Samstag, 18. November, 20:00 Uhr & Sonntag, 19. November, 18:00 Uhr

brut im Theater Nestroyhof Hamakom, Nestroyplatz 1, 1020 Wien

Uraufführung

Poesie und die Flüchtigkeit des Daseins:
Premiere des japanischen Performancekünstlers Michikazu Matsune
Im November zeigt Michikazu Matsune seine neue Arbeit "For Now" im brut im Hamakom. Poetisch und zugleich scharfsinnig erzählt er von der Flüchtigkeit unseres Lebens und Zusammenseins und entwickelt choreografische Narrationen, die Objekte, Musik und Aktionen zueinander in Beziehung setzen. "Der seit vielen Jahren in Wien lebende japanische Performer Michikazu Matsune sucht stets die Nähe zur bildenden Kunst und besticht mit seinem eigenwilligen Stil" (Kurier).
VERANSTALTUNGSORT:
brut im Theater Nestroyhof Hamakom, Nestroyplatz 1, 1020 Wien

 

© Michikazu Matsune Download

© Elsa Okazaki Download

© Elsa Okazaki Download

© Elsa Okazaki Download

© Elsa Okazaki Download


Samstag, 11. November, 20:00 Uhr

brut im Theater Nestroyhof Hamakom, Nestroyplatz 1, 1020 Wien

Performance/Talk
brut Reihe

Ein Wiedersehen gibt es mit der regelmäßigen Reihe ZU GAST – ein Talkshowkonzentrat von Theater im Bahnhof. Wie gewohnt fühlt die gnadenlose und herzliche Interviewerin Pia Hierzegger ausgewählten Gästen in halbstündigen Interviews auf den Zahn. Diesmal dreht sich unter dem Titel A g’mischter Satz in Kooperation mit der Initiative „Wien lebt“ alles um das Thema Vielfalt.

VERANSTALTUNGSORT:
Theater Nestroyhof Hamakom, Nestroyplatz 1, 1020 Wien

© Rania Moslam Download

© Johannes Gellner Download

© Theater im Bahnhof Download

© Rania Moslam Download


Freitag, 17. November 2017, 21:00 Uhr (doors), 22:00 Uhr (Beginn)

brut in der Grellen Forelle, Spittelauer Lände 12, 1090 Wien

Konzertperformance

Ray Kurzweil, technologische Singularität und der SoulScan:
Techno-SciFi-Oper "Tek Mater" von Monsterfrau & Crystal Distortion
Im Technoclub Grelle Forelle präsentieren die Künstlerin Monsterfrau und der TechnomusikerCrystal Distortion eine audiovisuelle Techno-Oper, basierend auf den Recherchen des Wissenschaftlers Ray Kurzweil und dem Prinzip der technologischen Singularität. "Tek Mater" erzählt die Geschichte des Technologieunternehmens CLOUD9 und von den gesellschaftlichen Folgen seiner neuesten Entwicklung SoulScan.
VERANSTALTUNGSORT:
brut in der Grellen Forelle, Spittelauer Lände 12, 1090 Wien

© Frederic Moura Download

© Frederic Moura Download

© Min@nie 2017 Download

© LWA 2016 Download

© LWA 2016 Download

© LWA 2016 Download

© Tomagnetik Download

© Tomagnetik Download

© LWA, 2016 Download

© LWA, 2016 Download

© LWA, 2016 Download


Identität, Migration und das Fremde:
Werkgespräch über das Langzeitprojekt "DOG_men" von Daniel Aschwanden
Die brut-Reihe "Handle with Care" gewährt Einblick in künstlerische Schaffensprozesse und lädt Künstler*innen und Publikum zum gegenseitigen Austausch. Dieses Mal stellt Daniel Aschwanden sein neues Langzeitprojekt "DOG_men" vor: In wöchentlichem Rhythmus initiiert der Wiener Performer und Choreograf ein Jahr lang 52 Performances in Wien, aber auch in anderen Städten in Asien und Afrika. "DOG_men" kreist um Themen wie flüssige Identitäten, wie sie durch Migrationsbewegungen und mediale Grenzverschiebungen entstehen.
VERANSTALTUNGSORT:
Theater Nestroyhof Hamakom, Nestroyplatz 1, 1020 Wien

© Yan Shuo Download


Mittwoch, 29. und Donnerstag, 30. November & 4., 5., 7., 8., 9. Dezember 2017, 20:00 Uhr

brut im Theater Nestroyhof Hamakom, Nestroyplatz 1, 1020 Wien

Theater/Performance
Uraufführung

Drogenkriege, Korruption und die 43 verschwundenen Lehramtsstudent*innen aus dem mexikanischen Ayotzinapa: Premiere von Gin Müllers "Fantomas Monster / Teil 2 Mexiko"
"Fantomas Monster" ist ein Zweijahresprojekt über Staatsterror und menschliche Superhelden, die dagegen ankämpfen. Teil 2 der Serie spielt in Mexiko und erzählt von politischer Korruption, Drogenkriegen und den 43 verschwundenen Lehramtsstudent*innen aus Ayotzinapa. Fantomas kämpft dort gegen Verbrechen und das Vergessen. Die mexikanische Fantomasfigur, auf die das Stück Bezug nimmt, entstand in den 1960er Jahren in Mexiko als Gegenfigur zu den amerikanischen Superhelden.
VERANSTALTUNGSORT:
Theater Nestroyhof Hamakom, Nestroyplatz 1, 1020 Wien

© Jan Machacek Download

© Jan Machacek Download

© Pablo Casacuevas Download

© Pablo Casacuevas Download

© Pablo Casacuevas Download

© Pablo Casacuevas Download

© Pablo Casacuevas Download

© Pablo Casacuevas Download

© Pablo Casacuevas Download


Freitag, 1. und Samstag, 2. Dezember 19:00 Uhr & Sonntag, 3. Dezember, 15:00 Uhr

brut im Volkskundemuseum, Laudongasse 15-19, 1080 Wien

Tanz
Uraufführung

Poetisch-philosophisches Tanzstück im Volkskundemuseum:
Alix Eynaudi und fünf Tänzer*innen lassen sich von der Sammlung des Museums inspirieren
In den Räumen des Volkskundemuseums zeigt die Wiener Choreografin Alix Eynaudi ein Tanzstück, das zwischen Choreografie und performativer Ausstellung changiert. Gemeinsam mit fünf weiteren Künstler*innen verstrickt sie das Publikum in ein Labyrinth aus Zeichen und Materialien und erschafft ein Patchwork aus sinnlichen Rhythmen, Musik, Licht und Poesie. Die Tänzer*innen lassen sich von Pflanzenbüchern aus der viktorianischen Zeit und der Sammlung des Volkskundemuseums inspirieren, darunter u. a. von brandbemalten Lederobjekten, gestanzten Masken oder feinen Schnitzereien auf Tierhäuten.
VERANSTALTUNGSORT:
Volkskundemuseum, Laudongasse 15-19, 1080 Wien

© Cécile Tonizzo Download

© Cécile Tonizzo Download


Sonntag, 14. & Sonntag, 21. Jänner, 19:30 Uhr + Sonntag, 11. & Sonntag, 18. Februar, 19:30 Uhr

brut im Jörgerbad, Jörgerstraße 42, 1170 Wien

Performance/Tanz
Uraufführung

Ein atmosphärischer Trip ins Jörgerbad:
Performance im Schwimmbad mit dem Performancekünstler Oleg Soulimenko
In den nasskalten Monaten Jänner und Februar lädt Oleg Soulimenko zu einem atmosphärischen Trip ins Jörgerbad. Im unheimlich leeren und stillen Schwimmbad wandert das Publikum durch eine Performance- und Wasserlandschaft und wird in einen faszinierenden Sog aus Wärme, Videoprojektionen, Sound, Nebel, Performer*innen, Schwimmer*innen und Wasser gezogen.
VERANSTALTUNGSORT:
Jörgerbad, Jörgerstraße 42-44, 1170 Wien

© Oleg Soulimenko Download

© Franzi Kreis Download

© Franzi Kreis Download

© Franzi Kreis Download

© Franzi Kreis Download

© Franzi Kreis Download

© Franzi Kreis Download

© Franzi Kreis Download

© Franzi Kreis Download

© Franzi Kreis Download

© Franzi Kreis Download

© Franzi Kreis Download


Februar (genaue Termine folgen)

Ort wird noch bekannt gegeben

Performance/Tanz
Uraufführung

Andrea Gunnlaugsdóttirs neue Arbeit erforscht gemeinsam mit der Performerin Laia Fabre das Fremde und das Eigene, das Ich und das Wir und deren Wechselwirkungen und nutzt die Bühne als Ort der Begegnung im Augenblick.

© Andrea Gunnlaugsdóttir & Laia Fabre Download


Februar (genaue Termine folgen)

Ort wird noch bekannt gegeben

Lectureperformance
Uraufführung

Das Künstlerduo hoelb/hoeb zeigt eine Lectureperformance zu seinem neuen Projekt IG-Verlust. Bereits im September starten hoelb/hoeb mit einer Recherchephase, die Workshops mit Expert*innen aus Gefängnisseelsorge, Palliativmedizin, Trauerbegleitung, Wissenschaft und Kunst umfasst. IG-Verlust beschäftigt sich mit neuen Formen gesellschaftlicher Teilhabe und Solidarität sowie mit verschiedenen Ausdrucksformen von Trauer.

© hoelb/hoeb Download

© hoelb/hoeb Download

© hoelb/hoeb Download


Februar (genaue Termine folgen)

Ort wird noch bekannt gegeben

Installation/Performance
Uraufführung

Im Februar bringt die Gruppe Freundliche Mitte – 2011 von der Autorin Gerhild Steinbuch, der Bühnenbildnerin Philine Rinnert und dem Schauspieler Sebastian Straub gegründet – Berg Eins zur Uraufführung. In Zusammenarbeit mit unterschiedlichen Wiener Vereinen verhandelt die Performanceinstallation Möglichkeiten von Gemeinschaften in einer Welt, in der Angst vor Überfremdung, identitäre Bewegungen und Ausgrenzung zunehmen.

 

© Recherchefoto, Freundliche Mitte Download


brut Extras - Sonderprogramme / Outreachprogramme

Mittwoch, 15. November, 19:30 Uhr

Nesterval. Ein Abenteuer in der Stadt

brut Extras / Konzert/Publikumsgespräch
Eintritt freie Spende

Mitte November lädt Nesterval in die temporäre Spielstätte am Gellertplatz zu Nesterval in Concert. Der einmalige Abend vereint die schönsten Gesangseinlagen aus dem Repertoire von Nesterval und gewährt dem Publikum exklusive Einblicke hinter die Kulissen der Familie Nesterval.

VERANSTALTUNGSORT:
Nesterval's am Gellertplatz 7, 1100 Wien

© Alexandra Thompson Download


Vor der Premiere des neuen Stücks der Choreografin und Tänzerin Alix Eynaudi öffnet das Volkskundemuseum die Türen für ein Out and about. Die Künstlerin, ihre Teammitglieder und die Museumskuratorin Kathrin Pallestrang geben Einblick in die Sammlungsbestände und die besondere Verbindung des Projekts von Alix Eynaudi zum Volkskundemuseum.

VERANSTALTUNGSORT:
Volkskundemuseum, Laudongasse 15-19, 1080 Wien

© Cécile Tonizzo Download


Pressematerial über brut

Hier finden Sie allgemeine Informationen zu brut. Die unten stehenden Bilder vom Haus können mit Angabe des Copyrights ausschließlich zur redaktionellen Berichterstattung über brut kostenfrei genutzt werden. Falls Sie Porträtfotos von Kira Kirsch, der Künstlerischen Leitung von brut benötigen, schreiben Sie bitte eine E-Mail an ludwig-glueck@brut-wien.at.

© Florian Rainer Download

Der Saal im brut im Künstlerhaus

© Florian Rainer Download

Der Saal im brut im Künstlerhaus

© Rania Moslam Download

burt, die Bar im brut

burt, die Bar im brut © Christine Miess Download

brut im Künstlerhaus © Christine Miess Download

brut im Künstlerhaus © Christine Miess Download

© Wolfgang Silveri Download


November 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    01 02 03 04 05
06 07 08 09 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30      

Aktuelle Spielorte

Nesterval's am Gellertplatz 7

Gellertplatz 7, 1100 Wien
U-Bahn: U1 (Reumannplatz), Tram: 6 (Gellertplatz)

Oktober - Dezember 2017
Nesterval. Ein Abenteuer in der Stadt
Nesterval’s Dirty Faust

brut im Theater Nestroyhof Hamakom

Nestroyplatz 1, 1020 Wien
U-Bahn: U1 (Nestroyplatz), Bus: 5A (Nestroyplatz)

November 2017
Michikazu Matsune
For Now
November 2017
Handle with care mit Daniel Aschwanden
November - Dezember 2017
Gin Müller/Jan Machacek/Edwarda Gurrola u. a.
FANTOMAS MONSTER – Teil 2/Mexiko

brut in der Grellen Forelle

Spittelauer Lände 12, 1090 Wien
U-Bahn: U4, U6 (Spittelau)

brut im Volkskundemuseum Wien

Laudongasse 15-19, 1080 Wien
Tram: 5, 33 (Laudongasse, Lange Gasse), 43, 44 (Lange Gasse), Bus: 13A (Laudongasse)

November 2017
Out and about – Führung durch das Volkskundemuseum
Dezember 2017
Alix Eynaudi
Chesterfield