New Art
on Stage
Bundespräsidentenwahl, brut
Nach dieser Wahlnacht gilt für die Bundespräsidentenwahl in Österreich mehr denn je...
VOTE AT LEAST > FUCK THE BEAST

#bpw16 #austria #uselection #trump
2. und 3. Dezember
Anna Natt
Dame Gothel...it hurts to be beautiful
Freischwimmer Festival 2016
2. und 3. Dezember
Veza Fernández
THE FATHER CARE PIECE PIECE
Freischwimmer 2016
2. Dezember
Freischwimmer Auftakt
Party mit Melodien für Millionen
4. Dezember
ScriptedReality
Wie wir es wollen
Freischwimmer Festival 2016
5. bis 7. Dezember
THE AGENCY
Love Fiction
Freischwimmer Festival 2016
5. Dezember
Bring your own booze
Der Festival-Stammtisch im brut
6. und 7. Dezember
K.U.R.S.K.
Leopardenmorde
Freischwimmer Festival 2016
7. Dezember
Freischwimmer Finale
Sean Nicholas Savage (Live)
i. A. DJing mit Marmo & Harmlos (Pomeranze)

brut in der Presse

Die erste brut-Saison ist um und auch die neue Spielzeit 2016/17 hat bereits begonnen. An dieser Stelle möchten wir uns herzlich bei unserem Publikum bedanken, das brut in der vergangenen Saison treu war und zu einer Auslastung von 90 Prozent beigetragen hat!

Auch über positive Kommentare in der Presse freuen wir uns sehr. So schreibt Helmut Ploebst in Der Standard „Intendantin Kira Kirsch hat 2015/16 eine gute erste Saison hingelegt.“ Theresa Gindlstrasser bescheinigt brut in Theater der Zeit eine „notwendige Neupositionierung stärker als Theaterhaus“ und eine „mutige Absage an die Orientierung an Auslastungszahlen“. Und Thomas Kramar schreibt in Die Presse „auf die Kunst der Partyeinlage mit diskursivem Überbau versteht man sich im Theater brut weiterhin gut“. Magdalena Hiller lobt auf goodnight.at: „Abgesehen, davon, dass das brut derzeit die feierbarste visuelle Kommunikationsstrategie aller Wiener Kunstinstitutionen fährt, kann man hier auch spannende Projekte freier Theatergruppen aus aller Welt sehen.“ Danke!

Freischwimmer

2. Dezember bis 7. Dezember 2016

Alle zwei Jahre präsentiert das Freischwimmer Festival neue Positionen aus der deutschsprachigen freien Theater-, Tanz- und Performanceszene. Die diesjährigen Arbeiten kreisen um familiäre, intime und gesellschaftliche Beziehungen. Veza Fernández reflektiert mit Frans Poelstra, Roland Rauschmeier und Yosi Wanunu Macht- und Fürsorgeverhältnisse zwischen Vater und Tochter. Die Tänzerin Anna Natt entwirft eine groteske Märchen- und Mythenwelt voller Harfen und Haare. Das Kollektiv ScriptedReality lässt in seinem Lehrstück-Happening zwischen Neoliberalismus und Arbeiterliedern das Publikum gleich selbst ans Werk gehen. Das Kollektiv K.U.R.S.K. geht der Geschichte des eigenen Großvaters als Sisal-Pflanzer in Afrika und als ranghoher Nazi in NS-Deutschland nach. Und zu einem post-pragmatischen Liebes-Coaching rund um die Basics der Ways of Love and Pleasure lädt die Gruppe The Agency.

Dezember 2016
Mo Di Mi Do Fr Sa So
      01 02 03 04
05 06 07 08 09 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31