New Art
on Stage
28. September bis 9. Oktober
Rimini Protokoll
Hausbesuch Europa
1. Oktober
Social Muscle Club Vienna
hosted by notfoundyet und Stefanie Sourial
1. Oktober
Black Palms Orchestra (Live)
7. und 8. Oktober
Showcase Beat Le Mot
Nazisupermenschen sind euch allen überlegen
The Horror Of The Ordinary!
20., 21. und 24. Oktober
Doris Uhlich
Ravemachine
25. Oktober
Saul Williams

Saisoneröffnung

Mit Rimini Protokoll, Showcase Beat Le Mot, toxic dreams, Social Muscle Club mit notfoundyet & Stefanie Sourial, Black Palms Orchestra u.v.m.

Nazisupermenschen auf Zeitreise, Performances in Wiener Privatwohnungen, soziales Muskeltraining, eine performative Screwball-Comedy und düster-orchestrale Musik – ab dem 25. September startet brut in die neue Saison! Detailliertes Programm hier.

Vorschau

Am 20. Oktober zeigt brut die Premiere von Doris Uhlichs neuer Performance Ravemachine!

Vorfreude ist die schönste Freude! Am 20. Oktober zeigt brut die Premiere von Doris Uhlichs neuer Performance Ravemachine, eine Zusammenarbeit mit dem Choreografen Michael Turinsky, in der körperliche, musikalische und mechanische Energien aufeinanderprallen! Ravemachine ist Teil des Mini Festivals All machines welcome, einer Kooperation mit WUK performing arts. Teil des Festivals ist, neben der Premiere im brut, der Workshop Every Body Electric am 12. Oktober und eine Performancenacht im WUK mit Ravemachine All Over, der Gruppenskizze Every Body Electric und der Raveparty am 22. Oktober.  Weitere Informationen

Rimini Protokoll

Hausbesuch Europa von Rimini Protkoll findet noch bis 09. Oktober in Wiener Wohungen statt!

„Hausbesuch Europa, das seit dem Vorjahr durch zehn europäische Länder tourt und dabei insgesamt in über 500 Wohnungen gastieren wird, verlangt klare Entscheidungen ab. Jeder Einzelne ist persönlich adressiert und muss Haltungen überprüfen. Darin liegt die Kraft des Abends. Und bei genauerer Betrachtung erkennt man, wie rasch man auf Abweichungen stößt und dass andere Menschen andere Grenzen ziehen würden als man selbst.“ Margarete Affenzeller im Standard.

brut in der Presse

Die erste brut-Saison ist rum und schon in zwei Wochen starten wir in die zweite Runde. Zuvor möchten wir uns herzlich bei unserem Publikum bedanken, das brut in der vergangenen Saison treu war und zu einer Auslastung von 90 Prozent beigetragen hat!

Auch über positive Kommentare in der Presse freuen wir uns sehr. So schreibt Helmut Ploebst in Der Standard „Intendantin Kira Kirsch hat 2015/16 eine gute erste Saison hingelegt.“ Theresa Gindlstrasser bescheinigt brut in Theater der Zeit eine „notwendige Neupositionierung stärker als Theaterhaus“ und eine „mutige Absage an die Orientierung an Auslastungszahlen“. Und Thomas Kramar schreibt in Die Presse „auf die Kunst der Partyeinlage mit diskursivem Überbau versteht man sich im Theater brut weiterhin gut“. Magdalena Hiller lobt auf goodnight.at: „Abgesehen, davon, dass das brut derzeit die feierbarste visuelle Kommunikationsstrategie aller Wiener Kunstinstitutionen fährt, kann man hier auch spannende Projekte freier Theatergruppen aus aller Welt sehen.“ Danke!

Nestroypreis

Das Kapitalismustribunal von Haus Bartleby ist für den Nestroypreis nominiert!

Das Kapitalismustribunal im brut Wien wurde heute für den Nestroy Spezialpreis vom Wiener Bühnenverein nominiert. An sieben Gerichtstagen wurden im Mai 2016 im brut über 400 Anklagen gegen den Kapitalismus verhandelt. Über 50 renommierte Persönlichkeiten aus Wissenschaft, Politik, Kultur, Journalismus, Stiftungen und Think Tanks nahmen als RichterInnen, VerteidigerInnen, AnklägerInnen und DiskutantInnen an den Prozessen teil. Die zweite Verhandlungsphase des Kapitalismustribunals wird im Frühjahr 2017 im brut stattfinden. Wir freuen uns!

September 2016
Mo Di Mi Do Fr Sa So
      01 02 03 04
05 06 07 08 09 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30