Hungry Sharks

the Sky above, the Mud below

brut im WERK X-Eldorado
Tanz / Performance Wienpremiere ohne Sprache
imagetanz 2018
{Weiblichkeit} {Gesellschaftskritik} {Norm vs. Realität}

Nach Hidden in Plain Sight ist die Tanzcompany Hungry Sharks bei imagetanz 2018 mit ihrer neuen Arbeit zurück und zeigt mit the Sky above, the Mud below ein urbanes Tanzsolo. Die Hip-Hop-Tänzerin Farah Deen erforscht in ihrer Performance individuelles technisches und improvisatorisches Neuland.

, © Shananeira

Hungry Sharks, the Sky above, the Mud below

, © Shananeira

Hungry Sharks, the Sky above, the Mud below

, © Shananeira

Hungry Sharks, the Sky above, the Mud below

, © Shananeira

Hungry Sharks, the Sky above, the Mud below

, © Shananeira

Hungry Sharks, the Sky above, the Mud below

, © Shananeira

Hungry Sharks, the Sky above, the Mud below

Sie begibt sich in einen für den urbanen Tanz eher unüblichen theatralen Kontext und auf eine Reise durch die kulturellen und gesellschaftlichen Spannungsfelder Religion und Frausein. In ihrem einstündigen Solostück konfrontiert sie ein Weltbild, welches den Mann als menschliche Norm definiert, mit ihrer weiblichen Perspektive. Was wäre, wenn Leonardo da Vinci für seine Darstellung idealisierter Proportionen eine Frau gewählt hätte?

Themenwahl, Herangehensweise und Entwicklung des Stücks beruhen auf autobiografischen Elementen der Solistin. Farah Deen wuchs in Salzburg auf, ihre Mutter ist gebürtige Kärntnerin, ihr Vater stammt aus dem muslimisch geprägten Sri Lanka. Der Einfluss beider Kulturen, deren Vereinbarkeit sowie deren Zusammenstoß lebt und erlebt sie in ihrem eigenen sozialen Umfeld. Durch das Spektrum ihrer persönlichen Erfahrungen untersucht sie polarisierende gesellschaftliche Kategorien und beleuchtet deren Grenzverläufe und Grauzonen. So präsentiert the Sky above, the Mud below eine tänzerische Evolution auf der Suche nach persönlicher Authentizität, die sich nicht vermessen lässt.

Die mehrfach ausgezeichnete urbane Tanzcompany Hungry Sharks wurde 2011 vom Choreografen Valentin Alfery und von der Produzentin Dusana Baltic gegründet und umfasst mittlerweile 19 Beteiligte. Mit dem Ziel, die Bewegungssprache urbaner Tanzstile im Theater zu etablieren, produziert die Company regelmäßig abendfüllende urbane Tanzstücke und bringt diese national und international zur Aufführung, u. a. in England, Deutschland, Spanien, Kroatien, Rumänien, Italien und der Türkei.

Pressestimmen

„[…] eine wunderbar poetische, eindringlich narrative Reise zur eigenen Identität, religiösen Spannungsfeldern und zum selbstbestimmten Frausein.“ Kronen Zeitung

Credits

Tanz Farah Deen Künstlerische Leitung Valentin Alfery Künstlerische Assistenz Dagmar Dachauer Musik Patrick Gutensohn Bühnenbild und Kostüm Golnaz Bashiri Lichtdesign Jasper Diekamp Produktion Dusana Baltic

Eine Koproduktion von Hungry Sharks und imagetanz / brut Wien. Mit freundlicher Unterstützung der Kulturabteilung der Stadt Wien, der Stadt Salzburg, des Landes Salzburg, der Stadt Klagenfurt und des Landes Kärnten.

Termine & Tickets

März 2018

Mi. 07.03.2018, 20:00
WERK X-Eldorado 17 € / 13 € / 9 €
    
Tickets

Do. 08.03.2018, 20:00
WERK X-Eldorado 17 € / 13 € / 9 €
    
Tickets

Fr. 09.03.2018, 20:00
WERK X-Eldorado 17 € / 13 € / 9 €
    
Tickets

Sa. 10.03.2018, 20:00
WERK X-Eldorado 17 € / 13 € / 9 €
    
Tickets

brut im WERK X-Eldorado
Petersplatz 1, 1010 Wien

Februar 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
      01 02 03 04
05 06 07 08 09 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28        

Aktuelle Spielorte

brut im WERK X-Eldorado

Petersplatz 1, 1010 Wien
U-Bahn: U1, U3 (Stephansplatz), Straßenbahn: 2, 71, D (Kärntner Ring, Oper), Bus: 1A, 2A (Graben/Petersplatz), 3A (Brandstätte)

März 2018
Lone Twin
Last Act of Rebellion
März 2018
imagetanz Eröffnungsparty
März 2018
Hungry Sharks
the Sky above, the Mud below
März 2018
Salon
März 2018
Sara Lanner
Guess What
März 2018
Dirty Flash Dancers
März 2018
Eva-Maria Schaller
Vestris 4.0

brut in der Raumstation

Schikanedergasse 2, 1040 Wien
U-Bahn: U1 (Taubstummengasse), Straßenbahn: 1, 61, WLB (Paulanergasse), Bus: 59A (Preßgasse)

Februar 2018
hoelb/hoeb
IG-Verlust – Internationale Gesellschaft für Verlust

brut im WUK Projektraum

Währinger Straße 59, 1090 Wien
U-Bahn: U6 (Währinger Straße / Volksoper), Tram: 40, 41, 42 (Währinger Straße / Volksoper), 5, 33 (Spitalgasse), 37, 38, 40, 41, 42 (Spitalgasse / Währinger Straße)

März 2018
Magdalena Chowaniec & Valerie Oberleithner
iChoreography

brut im Studio Matsune / WTKB Studio

Pernerstorfergasse 5, 1100 Wien
U-Bahn: U1 (Reumannplatz), Bus: 13A (Reumannplatz), Tram: 6 (Gellertplatz)

März 2018
Zoë Schreckenberg und Chris Ludwig
WHERE IS YOUR SISTER
März 2018
Hugo Le Brigand
The Rise of Robyn
März 2018
Bring your own booze

brut in der Brunnenpassage

Brunnengasse 71, 1160 Wien
U-Bahn: U6 (Josefstädter Straße), Tram: 44 (Yppengasse), 33 (Josefstädter Straße), 2 (Brunnengasse)

März 2018
Kampftraining für alle außer Männer
März 2018
Saturdance mit Sara Lanner
März 2018
Saturdance mit Eva-Maria Schaller

brut im Château Rouge

Schönbrunner Schloßstraße 17, 1130 Wien
U-Bahn: U4 (Meidling Hauptstraße, Schönbrunn), Bus: 10A (Bischoffgasse, Rotenmühlgasse), 63A (Rosasgasse, Rotenmühlgasse)

März 2018
Veza Fernández
Wenn Auge Mund wird

brut im Club U

Karlsplatz (Otto Wagner Pavillon), 1010 Wien
U-Bahn: U1, U2, U3 (Karlsplatz), Bus: 4A (Karlsplatz), 59A (Kärntner Ring / Oper), Tram: 1, 2, 71, D (Kärntner Ring / Oper)

März 2018
imagetanz Abschlussparty

brut im Dschungel Wien

MuseumsQuartier Wien, Museumsplatz 1, 1070 Wien
U-Bahn: U2 (Museumsquartier, Volkstheater), U3 (Volkstheater), Bus: 13A (Mariahilfer Straße / Stiftgasse), 57A (Burgring), Tram: 1, 2, 71, D (Burgring)

März 2018
Mirjam Sögner
RAYS
März 2018
Ludvig Daae
Dance To Dance To