Alex Bailey + Krõõt Juurak

Performances for Pets

Präsentation

TQW / Studios, im Museumsquartier
Lecture in englischer Sprache
FEEDBACK 2017
{Anthrozoology} {Kunst für Haustiere} {interspecies}
, © Wynrich Zlomke

Krööt Juurak + Alex Bailey - Performances for Pets

, © Wynrich Zlomke

Krööt Juurak + Alex Bailey - Performances for Pets

, © Wynrich Zlomke

Krööt Juurak + Alex Bailey - Performances for Pets

, © Wynrich Zlomke

Krööt Juurak + Alex Bailey - Performances for Pets

, © Wynrich Zlomke

Krööt Juurak + Alex Bailey - Performances for Pets

, © Wynrich Zlomke

Krööt Juurak + Alex Bailey - Performances for Pets

Krõõt Juurak und Alex Bailey präsentieren ihr Projekt Performances for Pets. Das Künstlerduo, das seit 2014 für Haustiere performt, wird darüber sprechen, wie sich ihre Performancepraxis im Laufe der Jahre entwickelt hat, inwiefern sich die Unterhaltung von Tieren mit jener von Menschen vergleichen lässt, welche Unterschiede speziesübergreifend beim Publikum bestehen, und dass Kunst für Tiere in Zukunft etwas ganz Selbstverständliches sein könnte, so wie es Kunst für Kinder heute ist. 

Die Performances for Pets sind speziesübergreifende Darbietungen, die speziell für verschiedene Tierarten entwickelt wurden. Der Ablauf der Performance ist nicht festgelegt und hängt jeweils von den Reaktionen des Tierpublikums ab. Die Performances sind demnach als eine unmittelbare und unvorhersehbare Form der Kommunikation zu verstehen: als ein Angebot, das die Tiere auch ablehnen können. Im Unterschied zu ihrer herkömmlichen Rolle als Haustiere, die darauf abgerichtet sind, den Mensch zu unterhalten, sind die Vierbeiner hier die Rezipienten und Empfangenden. Juurak und Bailey versuchen, einen Bereich zu finden, in dem Menschliches und Nicht-Menschliches ununterscheidbar werden, wobei sie eine Anthropomorphisierung im Aufbau von Beziehungen ablehnen und von Ähnlichkeiten zwischen Tieren und KünstlerInnen in Bezug auf die Lebens- und Sinnfrage ausgehen.

Krõõt Juurak (Estland) und Alex Bailey (UK) leben und arbeiten als Künstler und Performer in Wien. Sie schlossen ihr Kunststudium am Sandberg Instituut in Amsterdam mit einem Master of Fine Arts ab. Zu ihren jüngsten Performances zählen Animal Jokes (for Animals), das in der Secession, Wien, im Xing, Bologna, und im Bonnefantenmuseum Maastricht zu sehen war, weiters die in der Abteilung Performing Arts des WUK, Wien, präsentierte Animal Show, und seit 2014 die Produktion Performances for Pets, die an verschiedenen Häusern in Zürich, Amsterdam, Brüssel, Erlangen, Wien, Tallinn und Berlin gezeigt wurde. 

Im April 2017 zeigen Tanzquartier Wien und brut im Rahmen von FEEDBACK gemeinsam eine Auswahl von in Österreich entstandenen Positionen aus Tanz und Performance. Das lokale Publikum kann sich ebenso wie internationale KuratorInnen und VeranstalterInnen einen Überblick über das aktuelle Geschehen in der freien Szene in Österreich verschaffen und den einen oder anderen Insidertipp aus der Sicht von Tanzquartier Wien und brut entdecken

Credits

Konzept, Realisierung Krõõt Juurak und Alex Bailey Dramaturgische Unterstützung Bina Lunzer (Hundetrainerin), Petra Ott (Katzenpsychologin) Produktion Kulturtier – Kunst und Kultur für Tiere und Menschen Unterstützt von SHIFT Vertreten durch Galerie.International

Termine & Tickets

April 2017

Di. 25.04.2017, 15:00
TQW / Studio Foyer Eintritt frei

Mi. 26.04.2017, 15:00
TQW / Studio Foyer Eintritt frei

TQW / Studios, im Museumsquartier
Museumsplatz 1, 1070 Wien

Juni 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
      01 02 03 04
05 06 07 08 09 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30