brut featuring

Vienna Improvisers Orchestra (Live)

10 Jahre V.I.O. – Momente der Gegenwart

brut
Musik
{aus dem Stegreif} {experimentell} {one night only}
, © Vienna Improvisers Orchestra

Vienna Improvisers Orchestra

Seit 2005 steht das Vienna Improvisers Orchestra als erstes Großensemble in Österreich für eine spezifische Form der experimentellen Komposition und der komplexen improvisierten Musik und greift damit einen Diskurs zu neuen Konzepten der Klangorganisation auf: Per Handzeichen vermittelte, ad hoc entworfene Kompositionen prägen, gemeinsam mit Sprachwelten experimenteller Literatur, die unvorhersehbaren Klanglandschaften des Orchesters. Michael Fischer, der das Vienna Improvisers Orchestra 2005 lancierte, arbeitet als Instant Composition Conductor mit Improvisationsorchestern und temporären Großensembles in Europa, den USA, Kanada und Japan. Im November öffnet brut erstmalig die Türen für das Ensemble und hostet den Abend voller experimenteller Neuentdeckungen.

Pressestimmen

„Das Vienna Improvisers Orchestra arbeitet an SprachKlang-Verbindungen und -Metaphorik und deren wechselseitiger Rekontextualisierung, kooperiert mit SchriftstellerInnen - Schwerpunkt experimentelle Lyrik…“ Porgy.at

Credits

Leitung Orchester
Michael Fischer

Text, Lesung
Petra Ganglbauer, Peter Waugh, Magdalena Knapp-Menzel, Dieter Sperl, Fritz Widhalm

Stimmen
Isabell Kargl, Boglarka Babiczki, Nika Zach, Liselotte Lengl, Claudia Cervenca, Lise Vinberg, Mara Kolibri, Susan Blanarik

Orchester
Nikolaos Afentulidis, Eric Arn, Robert Brunnlechner, Margarethe Deppe, Fredl Engelmayr, Angelina Ertel, Wolfgang Fuchs, Clementine Gasser, Alexander Gheorghi, Jakob Gnigler, Christian Gonsior, Irene Kepl, Didi Kern, Herbert Lacina, Sandro Miori, Martin Mallaun, Diego Mune, Tahereh Noorani, Stefan Nussbaumer, Wolfgang Reisinger, Judith Reite, Bernhard Spahn, Christof Spanring, Nino Stelzl, Alessandro Vicard, Beate Wiesinger, Michael Zacherl, Werner Zangerle, Bernadette Zeilinger

 

Mit freundlicher Unterstützung von der Kulturabteilung der Stadt Wien.

Termine & Tickets

November 2015

Mi. 11.11.2015, 20:00
brut 12 € / 8 € / 8 €

brut
Karlsplatz 5, 1010 Wien

Oktober 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
            01
02 03 04 05 06 07 08
09 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31          

Aktuelle Spielorte

brut in der Halle G im Museumsquartier

Museumsplatz 1, 1070 Wien
U-Bahn: U2 (Museumsquartier, Volkstheater), U3 (Volkstheater), Tram: 49 (Volkstheater), Bus: 48A (Volkstheater)

Oktober 2017
Simon Mayer
Oh Magic

brut am Wallensteinplatz

Wallensteinplatz, 1200 Wien
U-Bahn: U4 (Friedensbrücke), Tram: 5, 31, 33 (Wallensteinplatz), Bus: 5B (Wallensteinplatz)
Haltestelle Bus 5B

Nesterval's am Gellertplatz

Gellertplatz 7, 1100 Wien
U-Bahn: U1 (Reumannplatz), Tram: 6 (Gellertplatz)

Oktober 2017
Out and about mit Nesterval
Oktober - Dezember 2017
Nesterval. Ein Abenteuer in der Stadt
Nesterval’s Dirty Faust
November 2017
Nesterval. Ein Abenteuer in der Stadt
Nesterval in Concert

brut im Theater Nestroyhof Hamakom

Nestroyplatz 1, 1020 Wien
U-Bahn: U1 (Nestroyplatz), Bus: 5A (Nestroyplatz)

November 2017
notfoundyet/Laia Fabre & Thomas Kasebacher
Houseparty
November 2017
Bring your own booze
November 2017
Theater im Bahnhof
ZU GAST – Ein Talkshowkonzentrat mit Pia Hierzegger & Gästen
November 2017
Michikazu Matsune
For Now
November 2017
Handle with care mit Daniel Aschwanden
November - Dezember 2017
Gin Müller/Jan Machacek/Edwarda Gurrola u. a.
FANTOMAS MONSTER – Teil 2/Mexiko

brut in der Grellen Forelle

Spittelauer Lände 12, 1090 Wien
U-Bahn: U4, U6 (Spittelau)

November 2017
Monsterfrau & Crystal Distortion
TEK MATER

brut im Volkskundemuseum Wien

Laudongasse 15-19, 1080 Wien
Tram: 5, 33 (Laudongasse, Lange Gasse), 43, 44 (Lange Gasse), Bus: 13A (Laudongasse)

November 2017
Out and about – Führung durch das Volkskundemuseum
Dezember 2017
Alix Eynaudi
Chesterfield

brut am Gedenkstein am Mexikoplatz

Mexikoplatz 12, 1020 Wien
U-Bahn: U1 (Vorgartenstraße), Bus: 11A, 11B (Vorgartenstraße)

November 2017
Out and about mit Gin Müller und Ricardo Loewe