Netzwerke

Be spectACTive!

Be spectACTive!

Be spectACTive! ist ein umfangreiches europäisches Kooperationsprojekt, das vom Creative Europe-Programm der Europäischen Union kofinanziert wird, und im Bereich darstellender Kunst in Form von künstlerischen Produktionen und partizipativen Praktiken tätig ist, mit dem Ziel Bürger*innen und Zuschauer*innen in kreative und organisatorische Prozesse einzubeziehen. Mitglieder sind europäische Festivals, Theater, Kulturorganisationen, Universitäten und ein Forschungszentrum.

be spectactive

Imagining Futures

A future focused peer network and European co-commission experiment

Imagining Futures

Imagining Futures invites some of Europe’s most innovative independent performance festivals to rip up the rule book, spark new connections, support artistic development, explore new models and encourage porous, international dialogue.

Imagining Futures

Festivals

imagetanz 2021

Emotional Support Festival

imagetanz 2021

Mit internationalen Gastspielen, Tanzpremieren von jungen Künstler*innen aus Wien und Österreich, Probenbesuchen, Workshops und Diskussionsrunden ist das imagetanz Festival im März immer ein Highlight im brut-Programm. Und auch wenn die Planung derzeit aus bekannten Gründen sehr erschwert ist, versichern wir hiermit: imagetanz findet statt. Ein bisschen verändert in Form und Länge, aber unbeeinflusst experimentell, jung, neu, international und aufregend. Emotional Support Festival haben wir diese Ausgabe genannt, weil wir wissen, wie schwer die Zeiten gerade sind. Für viele von uns, überall auf der Welt. Deshalb sind wir da, deshalb machen wir weiter – wir arbeiten improvisiert, digital, in hybriden Formen und lassen uns auf die Gegenwart ein, um sie mitzugestalten und sie nicht nur sich selbst zu überlassen.

imagetanz 2020

postponed but not cancelled

imagetanz 2020

Im Oktober und November werden vier imagetanz-Premieren nachgeholt – weitere  Festivalprojekte, die ursprünglich im März 2020 hätten stattfinden sollen, folgen im Winter und Frühjahr 2021

imagetanz 2020

imagetanz 2019 – dancing 30 years ahead

30 Jahre Festival für Neues aus Choreografie und Performance

08.03.2019 - 30.03.2019

imagetanz 2019

30 Jahre Festival für Neues aus Choreografie und Performance

Das Jahr 1989 steht nicht nur für große politische Veränderungen, das legendäre Hasselhoff-Konzert in Berlin und die Erfindung des World Wide Web, sondern ist auch das Gründungsjahr von imagetanz. Zum 30. Jubiläum präsentiert das Festival im März ein vielfältiges dreiwöchiges Programm mit neuen Positionen aus Choreografie und Performance. Uraufführungen mit lokalen Künstler*innen, internationale Gastspiele, Studiobesuche, Diskussionen und Partys sorgen für ein abwechslungsreiches Festivalprogramm. Das Festivalzentrum mit den Hauptspielorten ist heuer im Atelier Augarten im 2. Bezirk. Zusätzliche Spielstätten sind der Dschungel Wien und das studio brut in der Zieglergasse 25.

Schreibwerkstatt imagetanz 2018

imagetanz 2018

Während des imagetanz Festivals verlassen BA-Studierende der 4. Jahrgänge des Studienganges Tanz der MUK-Universität  (Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien) ihr gewohntes Terrain und werden zu Beobachter*innen und Kritiker*innen der Produktionen von imagetanz. Ausgewählte entstandene Texte werden während des Festivals laufend hier veröffentlicht.

imagetanz 2018 – Reflections

Neues aus Choreografie und Performance

02.03.2018 - 24.03.2018

imagetanz 2018

Im März präsentiert das imagetanz Festival in einem vielfältigen dreiwöchigen Programm neue Positionen aus Choreografie und Performance. Neben fünf Premieren lokaler Künstler*innen und zwei internationalen Gastspielen gibt es ein abwechslungsreiches Outreach-Programm mit zwölf Programmpunkten, in dem die Künstler*innen des Festivals das Publikum zu Studio-Visits, Workshops, Diskussionen und Partys einladen.

FEEDBACK 4th edition

Plattform des aktuellen Tanz- und Performancegeschehens Österreichs aus Perspektive von Tanzquartier Wien und brut Wien

24.04.2017 - 27.04.2017

FEEDBACK 2017

Im April 2017 zeigen Tanzquartier Wien und brut im Rahmen von FEEDBACK gemeinsam eine Auswahl von in Österreich entstandenen Positionen aus Tanz und Performance. Das lokale Publikum kann sich ebenso wie internationale Kurator*innen und Veranstalter*innen einen Überblick über das aktuelle Geschehen in der freien Szene in Österreich verschaffen und den einen oder anderen Insidertipp aus der Sicht von Tanzquartier Wien und brut entdecken.

imagetanz 2017

Neues aus Choreografie

03.03.2017 - 25.03.2017

imagetanz 2017

Im März startet im brut das imagetanz Festival, das in einem abwechslungsreichen dreiwöchigen Programm neue Positionen aus Choreografie und Performance präsentiert. Zahlreiche Uraufführungen und Kooperationen mit lokalen Künstler*innen, herausragende Gastspiele internationaler Gruppen und ein Outreach-Programm mit Studiobesuchen, Diskussionen und Stammtisch erwarten die Festival-Besucher*innen. Thematisch kreist imagetanz um das Motto Welcome Back: Die Künstler*innen des Festivals schlagen vielfältige Bezüge zum Gewesenen, erproben beim Blick in die Vergangenheit neue Inszenierungsstrategien oder bedienen sich an der Geschichte als objet trouvé.

Freischwimmer 2016

Neues aus Performance, Theater und Live Art

02.12.2016 - 07.12.2016

Freischwimmer

Das Freischwimmer Festival ist eine internationale Plattform für Nachwuchskünstler*innen und präsentiert dem Publikum alle zwei Jahre aktuelle Positionen von jungen Künstler*innen aus der freien Theater-, Tanz- und Performanceszene. Gemeinsam ausgerichtet und kuratiert wird das Festival von brut Wien,  Sophiensæle Berlin, Forum Freies Theater Düsseldorf, Künstlerhaus Mousonturm Frankfurt a. M. und Gessnerallee Zürich. In jedem Haus entsteht eine Arbeit, die während des Festivals durch alle Spielstätten tourt.

imagetanz 2016

Neues aus Choreografie und Tanz

03.03.2016 - 18.03.2016

imagetanz 2016

Es ist wieder März, es ist Zeit für imagetanz! Im Jahr 2016 dreht sich das Festival um eine grundsätzliche Frage: Wie können Künstler*innen in ihrer eigenen Community, in ihrer Nachbarschaft, in ihren Städten Veränderungen initiieren? Wird ihnen die Kraft dazu allein durch ihre Kunstwerke verliehen oder können Künstler*innen selbst durch ihre reine Anwesenheit positive Veränderungen anstoßen?

Projekte

Literarische Denkfabrik „Politik und Gefühl“ als Online-Event

Lectures, Performances und Konzerte mit Kübra Gümüşay, Stefanie Sargnagel, Enis Maci, Andreas Peham, Pascal Richmann, Kathrin Röggla, u.a.

23.04.2020 - 25.04.2020

Denkfabrik „Politik & Gefühl“

Die literarische Denkfabrik „Politik & Gefühl“ von Burg Hülshoff - Center for Literature (CfL) wird in diesem Jahr vom 23. bis 25. April online stattfinden. Gemeinsam mit brut wird das CfL der Frage nachgehen, warum Gefühle die Politik wieder vermehrt zu bestimmen scheinen.

irreality.tv – Exit Ghost II

irreality.tv – Exit Ghost II

Nach dem Hantologischen Kongress im Oktober letzten Jahres gehen nun die Dreharbeiten für die Geisterserie Exit Ghost von irreality.tv weiter. Um die Serie fortzusetzen und neue Begegnungen zwischen Menschen und Geistern zu ermöglichen, bezieht irreality.tv im April und Mai neue Produktionsbüros in Wien – denn Geister übernehmen die Stadt. Workshops, Exkursionen und weitere Events bilden den Rahmen für die Dreharbeiten zu Staffel II. Wie immer bei irreality.tv können alle mitspielen, die Lust haben. Wie die Geschichte der Geister weitergeht, bestimmt kein Drehbuch, sondern die Wünsche der Beteiligten.

Open Call: In the Field

Eine Festival-Exkursion von brut Wien und Wiener Festwochen

22.02.2019 - 31.03.2019

Wiener Festwochen

In the Field ist ein Format, das sich insbesondere an Studierende und Künstler*innen am Beginn ihres Schaffens richtet und dazu einlädt ein Theaterfestival aus nächster Nähe zu erleben.

Saisonstart 2018/19

Save the date: 11. Oktober

Saison 2018/19

Mit Gin Müller, irreality.tv, Nesterval, Claire Lefèvre, Fanni Futterknecht, Simon Mayer, Die Rabtaldirndln u.v.m.

All over Vienna war das Motto der letzten Monate und wir danken Ihnen, dass Sie brut durch 15 Bezirke und 30 Spielorte begleitet haben. Die nächste Spielzeit steht bevor und wir möchten Ihnen hiermit schon jetzt Lust auf den Herbst im und mit brut machen. Unser nomadisches Dasein wird noch ein wenig weitergehen – die Generalsanierung des Künstlerhauses dauert an – und neben Spielorten in ganz Wien eröffnen wir im Herbst in der Zieglergasse 25 das studio brut als festen Standort.

The Inheritance

Reenactment von Arbeiten aus dem imagetanz-Archiv von 1989 bis 2017

The Inheritance

Zur Eröffnung initiiert imagetanz 2017 ein außergewöhnliches Projekt: Acht Künstler*innen, die in der über 25-jährigen Geschichte des Festivals ein Stück bei imagetanz gezeigt haben, kehren für The Inheritance zurück auf die Bühne und reflektieren mit einem/r selbstgewählten, jungen Künstler*in ihre damalige Arbeit aus heutiger Perspektive. The Inheritance schreibt ein Stück imagetanz Geschichte und schlägt eine Brücke zwischen unterschiedlichen Künstlergenerationen.

Saisonstart 2017/18

Saison 2017/18

Mit Barbara Ungepflegt, Simon Mayer, Nesterval, notfoundyet/Laia Fabre & Thomas Kasebacher, Michikazu Matsune, Monsterfrau & Crystal Distortion, Gin Müller, Jan Machacek, Tiosha Bojorquez & Edwarda Gurrola, Alix Eynaudi u. v. m.

Doris Uhlich: All Machines Welcome!

Eine Kooperation von brut und WUK performing arts

12.10.2016 - 24.10.2016

All Machines Welcome!

All Machines Welcome! präsentiert neue Arbeiten von Doris Uhlich und findet im WUK  sowie im brut statt. Teil der Kooperation sind die Premiere Ravemachine im brut sowie der Workshop Every Body Electric und die Performance/Party Ravemachine All Over + Every Body Electric + Rave im WUK.

Weiter lesen...

Das Kapitalismustribunal

Ist der Kapitalismus ein Verbrechen?

01.05.2016 - 12.05.2016

Kapitalismustribunal

Das Kapitalismustribunal findet und erfindet einen fairen Umgang mit den mutmaßlichen Verbrechen des europäischen Kapitalismus. Vom 1. bis 12. Mai 2016 wird brut Wien, Spielstätte für performative Künste am Karlsplatz, dazu in einen Gerichtshof umgewidmet. Ziel ist es, das Versagen der alten Ordnung aufzuarbeiten und zu ermitteln, was in einer künftigen Ökonomie nie mehr geschehen darf.  >>> Weiter

The Ineffable Me

Konzertserie mit Scout Niblett und Mary Ocher

01.04.2016 - 02.04.2016

Ineffable Me

„Can’t catch me, I’m syntax free, I’m preconceived, preternaturally […]“ Sonic Youth – The Ineffable Me

Die Konzertserie The Ineffable Me im brut legt in unregelmäßigen Abständen den Fokus auf unkonventionelle Music-Acts, die sich dem vereinnahmenden und immer noch männerdominierten Diktat der Popindustrie verwehren. Zwischen „Authentizität“ und „Kunstfigur“ changierend, spielen sie gekonnt mit Identitätszuschreibungen und bestechen durch ein unbeschreibliches, eigensinniges Musikschaffen.

1. April: Mary Ocher

2. April: Scout Niblett

 

Reihen

BRUTTO

brut Reihe

BRUTTO ist eine Konzertreihe, die unterschiedliche künstlerische Formate, Stile, Zugänge und Arbeitsweisen einander gegenüber stellt. Das Kurator*innen-Team (Rania Moslam, Lisa Kortschak und Gregor Mahnert) präsentiert dem Publikum kleine, feine Shows experimenteller Musik, nicht im Sinne eines beliebigen anything goes, sondern als gewagtes Zusammendenken scheinbarer und tatsächlicher Gegensätze.

Zu Gast im brut

brut Reihe

Ein Gast, zwei Tische, 110 Fragen. Eine herzliche aber gnadenlose Interviewerin gibt Einblick in die Mentalität eines Landes. Mit Zu Gast im brut startet das Grazer Theater im Bahnhof eine regelmäßige Reihe. Pro Abend wird drei unterschiedlichen Persönlichkeiten der Stadt beim halbstündigen Interview auf den Zahn gefühlt. Pia Hierzegger stellt nach dem Zufallsprinzip ausgewählte Fragen, die von der aktuellen politischen Situation bis hin zu persönlichen Themen reichen. Jeden Abend entfaltet sich so ein Reigen höchst unterschiedlicher Einblicke, Sichtweisen und Standpunkte.

Kooperationen

Wiener Festwochen

Wiener Festwochen

brut freut sich, dass im Jahr 2021 die Wiener Festwochen mit zeitgenössischem und internationalem Programm in der neuen Spielstätte brut nordwest zu Gast sind.

Kooperation Kunsthalle Wien

The Promise of Total Automation

11.03.2016 - 29.05.2016

Kooperation Kunsthalle Wien

brut und Kunsthalle Wien kooperieren inhaltlich im Rahmen der Ausstellung The Promise of Total Automation, die vom 11. März bis 29. Mai zu sehen ist. Im Rahmen der Kooperation zeigt brut eine Performance des französischen Künstlers Philippe Decrauzat mit dem New Yorker Musiker Alan Licht sowie eine Arbeit der koreanischen Performancekünstlerin Geumhyung Jeong. Neben den beiden Performances gibt es ein Gespräch mit Philippe Decrauzat in der Kunsthalle Wien, eine Kuratorenführung durch die Ausstellung The Promise of Total Automation für brut-Publikum sowie gegenseitige Ermäßigungen.

Szene Bunte Wähne 2016

Internationales Tanzfestival für junges Publikum

Szene Bunte Wähne 2016

Ziel von SZENE BUNTE WÄHNE ist es, einem jungen Publikum die Vielfalt verschiedenster Theaterformen näher zu bringen. Das Festival wurde gegründet, um ein anspruchsvolles und abwechslungsreiches Programmangebot im Bereich Kunst und Kultur für Kinder und Jugendliche zu entwickeln. Seither hat sich das Theaterfestival zu einem der bedeutendsten jährlichen Treffpunkte für Theatermacher aus der ganzen Welt entwickelt.

Szene Bunte Wähne 2017

Internationales Tanzfestival für junges Publikum

Szene Bunte Wähne 2017

Ziel von SZENE BUNTE WÄHNE ist es auch in diesem Jahr, einem jungen Publikum die Vielfalt verschiedenster Theaterformen näher zu bringen. Das Festival wurde gegründet, um ein anspruchsvolles und abwechslungsreiches Programmangebot im Bereich Kunst und Kultur für Kinder und Jugendliche zu entwickeln. Seither hat sich das Theaterfestival zu einem der bedeutendsten jährlichen Treffpunkte für Theatermacher aus der ganzen Welt entwickelt.

September 2021
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    01 02 03 04 05
06 07 08 09 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30      

brut all over Vienna

brut nordwest

barrierefrei

Nordwestbahnstraße 8-10, 1200 Wien
Tram: 5 (Nordwestbahnstraße), Bus: 5A (Wasnergasse)

Oktober 2021
Sööt/Zeyringer
Connecting Views
Oktober 2021
Andrea Gunnlaugsdóttir
AIRY MATTERS
Oktober 2021
toxic dreams
The Art of Asking your Boss for a Raise
Oktober 2021
Frida Robles und Lasse Mouritzen
THIS PLACE IS INTENTIONALLY LEFT BLANK
Oktober 2021
Sara Lanner
MINING MINDS
Oktober 2021
Lau Lukkarila
kneading to the 3rd millennia
November 2021
Denice Bourbon und Gin Müller präsentieren
Sodom Vienna
November 2021
Sodom Vienna
Volxtoolschule
November 2021
Oleg Soulimenko
Immortality Day
November 2021
Moderation Florian Malzacher
Gesellschaftsspiele. The Art of Assembly X
November 2021
Simon Mayer
Bones & Wires
Dezember 2021
Cie. Willi Dorner
come from somewhere go anywhere
Dezember 2021
Potpourri
4 A.M.
Dezember 2021
Moderation Florian Malzacher
Gesellschaftsspiele. The Art of Assembly XI
Dezember 2021
Georg Blaschke / Jan Machacek / M.A.P. Vienna
Giotto’s Corridor

Online via zoom

September - November 2021
Teil 1: Galerie für Zeitgenössische Kunst Leipzig \ Teil 2: brut Wien und Schauspielhaus Wien
Konferenz: ÜBERSCHREITEN UND ÜBEREIGNEN (Teil 1)

brut im Naturhistorischen Museum Wien

barrierefrei

Burgring 7 , 1010 Wien
U-Bahn: U2, U3 (Volkstheater) Tram: 1, 2, 46,, 71, D (Volkstheater) Bus: 48A (Volkstheater)

November 2021
Doris Uhlich
TANK / site specific

Brettspiel für Zuhause

September 2021
Freundliche Mitte
Sportplatz Europa. Jetzt das Brettspiel bestellen!

Universität für Angewandte Kunst Wien, Kleiner Lichthof

Oskar-Kokoschka-Platz 2, 1010 Wien
U-Bahn: U3 (Stubentor), Tram: 2 (Stubentor), Bus 74 A (Stubentor)

Oktober 2021
Daniel Aschwanden (†) und Lucie Strecker
Deep Dreaming Creatures

brut am Laaer Berg


Genauer Treffpunkt wird nach Anmeldung bekanntgegeben

Oktober 2021
Sodom Vienna
Out and about mit Sodom Vienna

studio brut, Zieglergasse 25, 1070 Wien

nicht barrierefrei

Zieglergasse 25, 1070 Wien
U-Bahn: U3 (Zieglergasse), Tram: 49 (Westbahnstraße / Zieglergasse)