Saisonstart 2017/18

Saison 2017/18

Mit Barbara Ungepflegt, Simon Mayer, Nesterval, notfoundyet/Laia Fabre & Thomas Kasebacher, Michikazu Matsune, Monsterfrau & Crystal Distortion, Gin Müller, Jan Machacek, Tiosha Bojorquez & Edwarda Gurrola, Alix Eynaudi u. v. m.

© Text: Alex Hunter, Grafik: Horn/Nussbaumer
© Text: Alex Hunter, Grafik: Horn/Nussbaumer
© Text: Alex Hunter, Grafik: Horn/Nussbaumer

Während die Sanierung des Künstlerhauses am Karlsplatz in vollem Gange ist, wird brut ab Herbst 2017 für eine Saison in die Stadt ausschwärmen und an vielen unterschiedlichen Orten in Wien präsent sein. Neben Abstechern in die Theaterräume von Theater Nestroyhof/Hamakom und Halle G im Museumsquartier werden im Herbst u. a. eine Haltestelle am Wallensteinplatz, die Grelle Forelle, das Volkskundemuseum und ein leerstehendes Gebäude zu temporären brut-Spielstätten. Wir freuen uns auf die vielen neuen Orte und Möglichkeiten und laden Sie herzlich ein, das brut-Programm in der kommenden Saison auf einer abwechslungsreichen und spannenden Reise durch Wien zu begleiten! In der Saison 2018/19 zieht brut dann wieder mit Sack und Pack zurück ins Künstlerhaus.

Den Saisonauftakt 2017/18 in der Stadt macht Barbara Ungepflegt, die gemeinsam mit Peter Ahorner im September in einen Anbau an die Haltestelle der Linie 5B am Wallensteinplatz übersiedelt. Das Publikum kann hier Tag und Nacht vorbeikommen und den beiden zwei Wochen lang beim Wohnen zuschauen.

Die brut-Saisoneröffnung auf der Bühne folgt am 19. Oktober mit der Wienpremiere von Simon Mayers neuem Stück in der Halle G im Museumsquartier. Oh Magic ist ein Livekonzert von Robotern und PerformerInnen, eine Reise in die Welt von theatraler und technischer Magie und eine Suche nach einem sinfonischen Zusammenklang von Performance, Tanz, Musik, Sound und Robotik.

Ende Oktober startet außerdem ein neues Projekt von Nesterval. Das Kollektiv, in Wien für seine immersiven Theater- und Stadtabenteuer gefeiert, wird das brut-Publikum in einem leerstehenden Gebäude für zwei Monate in ein von Faust und Dancemovies der 80er Jahre inspiriertes Abenteuer involvieren und sich gemeinsam auf Ermittlungen rund um den Tod eines jungen Hotelangestellten begeben.

Anfang November frönen notfoundyet/Laia Fabre & Thomas Kasebacher in der Performance Houseparty im Hamakom ihrer Leidenschaft, Realität und Fiktion zu vermengen. Sie lassen sich von der skurrilen britischen Fernsehserie Houseparty aus den Achzigern inspirieren, die Themen für Hausfrauen aus der weißen Oberschicht behandelte.

Ebenfalls im Hamakom präsentiert der aus Japan stammende und in Wien lebende Performancekünstler Michikazu Matsune Mitte November seine neue Arbeit. In Reaktion auf den Tod seiner Eltern in Japan beschäftigt er sich mit Themen wie dem Verlust der individuellen Heimat, der Frage nach dem Sterben und der Sehnsucht nach einer besseren Zukunft.  

Mitte November zeigen die Performancekünstlerin Monsterfrau und der Technomusiker Crystal Distortion in der Grellen Forelle eine audiovisuelle Live-Performance, in die man mit Geist, Körper und Seele eintauchen kann. Die beiden KünstlerInnen kontrapunktieren Technik mit Menschlichem und computerbasierte Kraft mit organischem Leben.

Ende November bringen Gin Müller, Jan Machacek, Tiosha Bojorquez und Edwarda Gurrola das zweite Stück der Serie Fantomas Monster im Hamakom zur Premiere. In Teil 2 – Mexico kehrt die mexikanische Erzählerin der Geschichte in ein von Drogenkriegen, Postkolonialismus und politischer Korruption geprägtes Klima zurück, um gegen die Macht des Verschwindens und des Vergessens zu kämpfen. 

In den Räumen des Volkskundemuseums wird die Wiener Künstlerin Alix Eynaudi Anfang Dezember gemeinsam mit vier weiteren PerformerInnen ein Tanzstück zeigen. Chesterfield ist ein choreografisches Projekt in Form einer performativen Ausstellung, deren Absicht es ist, poetische Beziehungen zwischen Tanzen, Lesen, dem Objekt Buch und dem Material Leder herzustellen und zu entwickeln.

 

Weitere Programmpunkte und detaillierte Informationen zum Programm der kommenden Saison werden beim Pressegespräch von brut am 21. September, 10:00 Uhr vorgestellt. Eine Einladung mit weiteren Details folgt.

Wir wünschen einen schönen Sommer und freuen uns auf das Wiedersehen im Herbst!

 

brut dankt den Förderern Kulturabteilung der Stadt Wien und SHIFT sowie den Kooperationspartnern Grelle Forelle, Tanzquartier Wien, Theater Nestroyhof/Hamakom, Volkskundemuseum Wien und Wiener Linien.

August 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  01 02 03 04 05 06
07 08 09 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31